Auch Roländern macht TT wieder Spaß

(Insider)

Man könnte eine lange Geschichte daraus schreiben, es aber auch auf wenige Worte herunterbrechen. Am Ende stand eine bittere 6:9-Niederlage.

1860 Hagen eigentlich Aufstiegskandidat, sehr ausgeglichen besetzt, liegen den Roländern nicht unbedingt, dazu Bulli urlaubsbedingt zehn Tage ohne Spielpraxis, Torben „beruflich“ am Vortag im Sauerland-Stern und quasi direkt mit dem Planwagen zum Spiel. Im Vorhinein deutete vieles auf einen Favoritensieg der Gäste hin.
Doch es entwickelte sich anders: Die weiterhin sehr gut funktionierenden Kombinationen Pauly/Bojak und Weiß/Heydemann brachten die Heimischen aussichtsreich in Front. Hagen ohne den starken Siebers in der Mitte und ohne Pertl. Schrötter verdreht sich das Knie im ersten Einzel (noch einmal gute Besserung) und muss so zweimal gratulieren. Auch das Abschlussdoppel wäre geschenkt. Bachelor und Helm im Doppel nicht harmonisch, zu unbeweglich und zu selten mal ein/zwei Topspins einfach auf den Tisch. Chissi unterliegt im ersten Satz knapp gegen Gurtner, verliert danach völlig den Faden. Paul dafür erstmals in einem grausamen Spiel gegen Fehlaufschlag-Harti erfolgreich. Es steht 4:2 und dann klappt gar nix mehr. Noch ordentlich: Marc gegen Ohlsen, lässt sich aber irgendwann den Schneid abkaufen und vergibt einen Matchball. Außerdem Torben ruhig und souverän zum letzten erspielten Zähler. Thorsten mehr am Reden als am Spielen, lost in five. Paul total ohne Vorhand und kein Verglich zum Training -> 1:3 gegen Gurti. Vatti mit miesem Tag, erster Durchgang wieder eng, dann die Seuche am Schläger. Stefan mit guter Vorstellung, aber bei 8:4-Führung im finalen Satz, hört er auf mit Tischtennis. Siebenmal den Ball nur noch auf die Platte gehoben, kein Punkt mehr für Stevie. Nur noch über seinen Gegenüber spricht plötzlich Torbinho anstatt seine Überlegenheit spielerisch auszudrücken. Bullis Punkt ist nötig für das Remis. 2:0-Satzvorsprung, aber kein Block sitzt, während sein Kontrahent mental stark zurückkommt und den Sack für den TSV zu macht.

Kämpferisch tolle Leistung von Hagen. Torben brachte es auf den Punkt: „Das Niveau an diesem Tag nicht Landesliga-tauglich. Wenn ich heute als Zuschauer dabei gewesen wäre, würde ich nicht wiederkommen…“
Da fehlte die Kaltschnäuzigkeit. Abhaken. Gegen Wetter noch mal nix zu verlieren, dann kommen die wichtigen Spiele ab Oktober.

Menü