3. Spieltag


„Erste“ wehrt sich tapfer, zweite und dritte Herren mit erstem Saisonsieg. Rauxel IV und VI verlieren, fünfte Équipe mit Pflichterfolg.

 

1. Mannschaft

2. Mannschaft

3. Mannschaft

 

Landesliga

 

Bezirksklasse

 

Kreisliga

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SV Wetter I

9

DJK Falkenhorst Herne II

5

RX III

9

 

:

:

:

 

RX I

5

RX II

9

ASC 09 Dortmund-Aplerbeck I

4

 

 

 

 

 

1

Christoph Pauly

1:1

Thorsten Wald

1:1

Sandro Crapanzano

0:2

2

Christian Bojak

2:0

Marc Langbein

1:1

Thorsten Kriegel

0:2

3

Stefan Weiß

0:2

Werner Erhardt

1:1

Jürgen Wasielak

2:0

4

Torben Krumme

1:1

Michael Bergins

1:1

Guido Schwark

2:0

5

Thorsten Wald

0:2

Andreas Friebe

2:0

Ralf Kemler

1:0

6

Werner Erhardt

0:1

Fabian Rieke

1:0

Michael Sawadda

1:0

 

 

 

 

 

 

D1

Pauly / Bojak

0:1

Wald / Langbein

1:0

J. Wasielak / Schwark

1:0

D2

Weiß / Wald

0:1

Erhardt / F. Rieke

0:1

Crapanzano / Kemler

1:0

D3

Krumme / Erhardt

1:0

M. Bergins / A. Friebe

1:0

Kriegel / Sawadda

1:0

 

4. Mannschaft

5. Mannschaft

6. Mannschaft

 

1. Kreisklasse

 

2. Kreisklasse

 

3. Kreisklasse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TTC GW Bad Hamm IV

9

RX V

9

RX VI

6

 

:

:

:

 

RX IV

2

TV Mengede III

3

TuS Wichlinghofen I

9

 

 

 

 

 

 

 

1

Hubert Schäfer

0:2

Matthias Stegt

2:0

Lars Schwittek

2:0

2

Reimund Schulze

0:2

Andreas Harr

2:0

Stefan Weber

1:1

3

Wolfgang Bergins

0:1

Heribert Send

1:1

Thorsten Wiegmann

1:1

4

Marcel Goetz

0:1

Christopher Paul

0:1

Hans-Georg Paul

1:1

5

Oliver Rinke

0:1

Matthias Friebe

1:0

Christoph Zobiegala

0:2

6

Thorsten Nimser

1:0

Olaf Elmanowicz

1:0

Hilarius Riese

1:1

 

 

 

 

 

 

 

D1

Schäfer / W. Bergins

1:0

Send / M. Friebe

1:0

Schwittek / Weber

0:1

D2

Schulze / Rinke

0:1

Stegt / C. Paul

0:1

T. Wiegmann / H.-G. Paul

0:1

D3

Goetz / Nimser

0:1

Harr / Elmanowicz

1:0

C. Zobiegala / Riese

0:1

Mit einer engagierten Leistung brachte die erste Mannschaft (7.) den Meisterschaftskandidaten aus Wetter (2.) gehörig ins Schwitzen. Nach dem 2:0-Vorsprung der Gastgeber durch die Eingangsdoppel schien das Match den erwarteten Gang zu nehmen. Doch die Roländer kämpften vorbildlich gegen die Kulisse an. Die Paarung Krumme/Erhardt schaffte den Anschluss, ehe das obere Paarkreuz mit Christoph Pauly und Christian Bojak, der einen prestigeträchtigen Erfolg über den Ex-Postler Andreas Langer landete, für die erste Gäste-Führung sorgte. In der Folge ließ man leider zahlreiche Chancen ungenutzt, so dass der Tabellenzweite auf 7:3 davonzog. Während Thorsten Wald die Nervosität noch anzumerken war, hätte mit Werner Erhardt der zweite Ersatzmann mit einem taktisch perfekt vorgetragenen Auftritt den Sieg gegen Borges verdient gehabt. Rauxels Bester Bojak sowie Torben Krumme konnten noch einmal verkürzen, zu einem Punktgewinn reichte es aber nicht mehr.
Trotz der Niederlage eine gelungene Vorstellung, auf die man nach den Ferien aufbauen kann.

Dank einem souveränen unteren Paarkreuz mit Andreas Friebe und Fabian Rieke, das eine weiße Weste behielt, brachte die „Zweite“ (6.) beide Zähler aus Herne (10.) heim. Dass sich alle Akteure mindestens einmal in die Siegerliste eintrugen, spricht für eine kompakte Mannschaftsleistung. Nach der Doppel-Führung gerieten Michael Bergins und sein Team am Freitagabend zwar mit 2:5 ins Hintertreffen, daraufhin lief es jedoch rund und Falkenhorst hatte nichts mehr entgegenzusetzen.
Bereits am 1. Oktober will die Reserve die Niederlagenserie gegen Westfalia Wattenscheid beenden.

Ebenfalls in die Erfolgsspur gefunden, hat die Drittvertretung (5.). In der vorgezogenen Partie erwischte man die Gäste aus Aplerbeck (6.) zu Beginn eiskalt, als direkt alle drei Doppel an die Rauxeler gingen. Obwohl das obere Paarkreuz mit Sandro Crapanzano und Thorsten Kriegel keinen Punkt beisteuern konnte (wobei besonders Crapanzano Pech hatte), war das 9:4 nicht mehr in Gefahr. Zu überlegen waren Guido Schwark und Co. an den übrigen Brettern.

Einen ersten Dämpfer erhielt die vierte Herren (5.) beim TTC GW Bad Hamm (1). Im Spitzenspiel zwischen den beiden bis dahin verlustpunktfreien Mannschaften musste die Dominanz der Gastgeber anerkannt werden. Nur Schäfer/Bergins im Doppel und Thorsten Nimser im Einzel erreichten Zählbares. Sechs Duelle wurden in fünf Sätzen unglücklich verloren.

Keine Probleme hatte Roland V (5.) beim 9:3 mit dem TV Mengede (11.). Lediglich ein Doppel und zwei Zähler in der „Mitte“ mussten Matthias Stegt und seine Mannen dem Nachbarn aus Dortmund zugestehen.

Drittes Spiel, dritte 6:9-„Pleite“, zum dritten Mal Lars Schwittek 2:0. Die Doppel-Schwäche brach der sechsten Truppe (9.) gegen Wichlinghofen (2.) das Genick.

Menü