7. Spieltag

Drei Siege, zwei Unentschieden und nur eine Niederlage sind die sehenswerte Bilanz des 7. Spieltages.

 

1. Mannschaft

2. Mannschaft

3. Mannschaft

 

Landesliga

 

Bezirksklasse

 

Kreisliga

 

 

 

 

 

 

 

TuS Querenburg I

7

SV Westfalia Somborn II

6

RX III

8

 

:

:

:

 

RX I

9

RX II

9

TuS Rahm II

8

 

 

 

 

 

 

 

1

Christoph Pauly

1:1

Thorsten Wald

1:1

Sandro Crapanzano

0:2

2

Christian Bojak

1:1

Marc Langbein

1:1

Thorsten Kriegel

1:1

3

Stefan Weiß

0:2

Werner Erhardt

1:1

Jürgen Wasielak

2:0

4

Torben Krumme

1:1

Michael Bergins

2:0

Guido Schwark

1:1

5

Thorsten Wasielak

2:0

Andreas Friebe

1:1

Ralf Kemler

1:1

6

Christian Chroscinski

2:0

Fabian Rieke

1:1

 Michael Sawadda

0:2

 

 

 

 

 

 

 

D1

Pauly / Bojak

1:1

Wald / Langbein

1:0

J. Wasielak / Schwark

2:0

D2

Weiß / Chroscinski

0:1

Erhardt / F. Rieke

0:1

Crapanzano / Kemler

0:1

D3

Krumme / T. Wasielak

1:0

M. Bergins / A. Friebe

1:0

Kriegel / Sawadda

1:0

 

4. Mannschaft

5. Mannschaft

6. Mannschaft

 

1. Kreisklasse

 

2. Kreisklasse

 

3. Kreisklasse

 

 

 

 

 

 

SV Westfalia Somborn III

9

RX V

9

RX VI

8

 

:

:

:

 

RX IV

3

SV Westfalia Somborn IV

5

TuS Rahm V

8

 

 

 

 

 

 

 

1

Hubert Schäfer

1:1

Matthias Stegt

1:1

Lars Schwittek

2:0

2

Reimund Schulze

0:2

Andreas Harr

1:1

Stefan Weber

2:0

3

Wolfgang Bergins

0:2

Heribert Send

1:1

Thorsten Wiegmann

1:1

4

Oliver Rinke

1:0

Christopher Paul

1:1

Hans-Georg Paul

0:2

5

Christoph Babski

0:1

Matthias Friebe

2:0

Andreas Rieke

0:2

6

Thorsten Nimser

0:1

Michael Hertog

0:1

Christoph Zobiegala

1:1

 

 

D1

Schäfer / W. Bergins

1:0

Stegt / Harr

1:0

Schwittek / Weber

2:0

D2

Schulze / Rinke

0:1

Send  / M. Friebe

1:0

T. Wiegmann / H.-G. Paul

0:1

D3

Babski / Nimser

0:1

C. Paul / Hertog

1:0

A. Rieke / C. Zobiegala

0:1

Zwei ganz wertvolle Punkte sammelte die erste Herren (8.) beim TuS Querenburg (5.) ein. In einem wahren Thriller über 200 Minuten behielten die Gäste aus Rauxel dank einer mannschaftlichen und kämpferischen Glanzleistung hauchdünn mit dem knappsten aller möglichen Ergebnisse von 9:7 die Oberhand.
Zu Beginn rannte man einem Rückstand hinterher. Beide Eingangsdoppel wurden verloren, dafür platzte bei Krumme/Wasielak der Knoten und sie gewannen zum ersten Mal gemeinsam. Nachdem Christoph Pauly und Torben Krumme ihre Einzel noch drehten, sorgten Thorsten Wasielak und Christian Chroscinski zur Halbzeit für die erste Führung. Beim Stand von 6:7 war es erneut das herausragende untere Paarkreuz, das die Weichen auf Sieg stellte. Pauly und Christian Bojak machten in einem hochklassigen Abschlussdoppel vor den zahlreich mitgereisten Roland-Fans den umjubelten Erfolg perfekt.
In der zweiten Novemberhälfte wollen die Landesligisten gegen die direkten Konkurrenten von Post Hagen und Barop weitere Schritte Richtung Klassenerhalt gehen.

Michael Bergins machte am Sonntagmorgen den Unterschied aus: Der weiterhin auf der Erfolgswelle schwimmende Roländer führte seine zweite Mannschaft (6.) zu einem 9:6-Auswärtssieg bei Westfalia Somborn (9.). Auf dem Weg dorthin taten sich die Europastädter allerdings schwerer als erwartet. Die Dortmunder mussten zudem mit Ersatz antreten. Die übrigen Rauxeler waren je einmal erfolgreich, dazu konnten zu Beginn zwei Doppel für sich entschieden werden.
Nun kann man sich erst einmal nach oben orientieren.

Schon am Freitag rettete sich die Drittvertretung (3.) zu einem 8:8-Unentschieden gegen den TuS Rahm (2.). Der ungeschlagene Jürgen Wasielak sowie Guido Schwark eröffneten in der zweiten Einzelrunde mit zwei Siegen in der Verlängerung des Entscheidungssatzes den Heimischen sogar noch die Chance auf einen Gesamterfolg. Letztendlich stellte die Doppel-Stärke das Remis sicher.
Damit liegen Kapitän Kemler und Team zwar mittlerweile vier Zähler gegenüber Ligaprimus Eving-Lindenhorst zurück, bleiben aber im Rennen um Rang 2.

Mit einer deutlichen 3:9-Niederlage verabschiedete sich Rauxel IV (5.) in Somborn (1.) vorläufig aus dem Aufstiegskampf. Lediglich die Kombination Schäfer/Bergins (Bilanz 7:0) sowie Hubert Schäfer und Oliver Rinke im Einzel zeichneten für Zählbares verantwortlich.

Mit einem blauen Auge kam die „Fünfte“ (4.) bei ihrem 9:5-Sieg gegen Somborn IV (9.) davon. 8:0 lag man bereits in Front, bevor die Gäste plötzlich zur Aufholjagd bliesen und Matthias Friebe nach abgewehrtem Matchball den erlösenden neunten Punkt machte.

Die Hoffnungen erfüllten sich: Durch das makellose obere Paarkreuz mit Lars Schwittek und Stefan Weber sowie den wichtigen Zähler von Christoph Zobiegala schaffte Roland VI (7.) ein Unentschieden gegen Favorit Rahm (3.).

Menü