Im Oktober: Thorsten Kriegel

Erfreulicherweise drängte sich gleich eine Vielzahl an Roländern im Oktober für die Wahl zum „Spieler des Monats“ auf. Eine Titelverteidigung vom kleinen Wal stand genauso im Raum, wie die Krönung vom Weber-Stefan, Hubert oder dem Teamchef.

Letztendlich entschied man sich für Thorsten Kriegel, die Nummer zwei der dritten Mannschaft. Mehrere Gründe gaben am Ende den Ausschlag zu Gunsten des 30jährigen Linkshänders: Thorsten startete verspätet in die Saison, nach einer verschleppten Fußverletzung musste er bis Mitte September auf seinen ersten Einsatz warten. Vor allen Dingen bewies er sich als Stehaufmännchen. Nachdem er im letzten Jahr besonders in der Hinrunde ein lang anhaltendes Tief im mittleren Paarkreuz der Zweiten erlebte, meldete sich Toto 2007/2008 in der Kreisliga oben eindrucksvoll zurück.
Im Oktober gab er sich im Einzel überhaupt keine Blöße und führte sein Team zurück in den Aufstiegskampf. Zwei knappe Erfolge in Heessen ermöglichten am Ende ein Unentschieden, zwei weitere Siege gegen Wellinghofen trugen ihren Teil zum deutlichen 9:4 bei. Beim bis dahin verlustpunktfreien Spitzenreiter Asseln dann das i-Tüpfelchen: Der Kriegelthorsten strich erneut beide Zähler ein und war damit Garant für das 9:7. Dabei setzte er sich auch gegen Stefan Tschirbs durch, der sich in der vergangenen Spielzeit sogar in der Bezirksklasse im oberen Paarkreuz ausgeglichen hielt.

Auch in den neuen Monat startete Thorsten ordentlich: Punktete beim Unentschieden gegen Rahm einmal im Einzel und einmal im Doppel. Gegen den noch ungeschlagenen Krakowiak konnte er leider einen Matchball nicht verwandeln.
Mit ihm in dieser Form klingt das Vorhaben der Drittvertretung, keine der drei ausstehenden Partien mehr zu verlieren, durchaus realistisch.

Menü