Die Rollen waren klar verteilt als am Samstag, 24.11.2007 der erste Ball der Begegnung DJK Roland Rauxel gegen DJK SR Cappel aufgeschlagen wurde. 

Cappel mit 10:4 Punkten gestartet durfte sich noch Hoffnungen machen den Liga Primus Post SV Castrop einzuholen. Für die Roländer, die mit 4:10 Punkten Vorletzter der Tabelle waren, hieß es, sich in Schadensbegrenzung zu üben.

Doppel: Thomas und Robin harmonieren immer besser zusammen und brachten ihr Spiel gegen das gegnerische Doppel 1 klar nach Hause. 1:0

Kevin und Yannis starteten gut, doch dann schlich sich ein wenig der Schlendrian ein. Auch wenn beide zum Schluß groß kämpften, änderte dies nichts mehr an der Niederlage. 1:1

Einzel:

Unsere Nr. 1, Robin, kämpferisch und aggressiv in den nötigen Situationen. Alles richtig gemacht. Wir führten 2:1.

Kevin, in den Vorwochen nicht gerade mit dem nötigen Quentchen Glück ausgestattet, zeigte eine sehr konzentrierte Leistung und gewann schließlich nach hart umkämpften Sätzen gegen die Cappeler Nr. 1 – Eisenbrecher -!

Roland hatte tatsächlich die Cappeler im oberen Paarkreuz gebreakt und ging unerwartet mit 3:1 in Front.

Der seit Wochen bärenstarke Thomas Zobiegala ließ auch gegen Finkeldei kaum Schwächen erkennen und konnte sein Spiel sicher gewinnen. 4:1

Jetzt bloß nicht die Nerven verlieren – doch Cappel wollte sich so einfach nicht geschlagen geben.

Yannis war in 5 spannenden Sätzen Tran unterlegen 4:2.

Nun musste das obere Paarkreuz wieder ran. Robin agierte viel zu hektisch und viel zu offensiv – da half auch die in die Waagschale geworfene Kampfkraft nicht mehr viel. Der Sieg ging an Eisenbrecher. 4:3.

Auch Kevin lag zurück – Der Cappeler Spieler Hobbie setzte ihm mit seinen Aufschlägen ganz schön zu. Doch auf einmal begann Kevin die Aufschläge zu lesen wie in einem aufgeschlagenen Buch – das verbesserte Rückschlagspiel verfehlte seine Wirkung nicht – Kevin drehte das Spiel noch. 5:3 – die Roländer waren den Cappelern noch mal von der Schüppe gesprungen.

Thomas spielte gegen Tran erneut ohne Fehl und Tadel – hatte nur in einem Satz etwas Mühe – danach war alles wieder im Lot. 6:3.

Yannis Chasanis tat sich gegen den sicheren Finkeldei sehr schwer, und stellte seine Taktik einen Tick zu spät um und verlor so in 4 Sätzen. 6:4

Thomas gegen Eisenbrecher – irgendwie schien es, als hätte der an Körpergröße deutlich überlegene Cappeler Spieler unseren Thomas noch gar nicht auf dem Radar ausgemacht – da neigte sich das Spiel auch schon dem Ende zu. Super gespielt – Hut ab!- 7:4.

Robin konnte zum Sieg aufschlagen – und behielt diesmal kühlen Kopf. Auch die Vorbereitungstopspins fanden auf einmal ihr Ziel. So hatte er gegen Tran zwar einige Mühe – konnte aber schließlich den Sieg davontragen. 8:4

Der anschließende Jubel war natürlich riesig – auch wenn Yannis noch etwas finster dreiblickte. Kopf hoch, wichtig ist die Mannschaft und alle Teile tragen zum Erfolg bei! Ansonsten bleibt nur zu sagen, wie Bulli schon richtig bemerkte: Training, Training, Training!

Menü