14. Spieltag

Drei Siege stehen am Wochenende drei Niederlagen gegenüber. Rauxel III schafft wichtige Trendwende, Roland I verpasst Überraschung knapp.

 

1. Mannschaft

2. Mannschaft

3. Mannschaft

 

Landesliga

 

Bezirksklasse

 

Kreisliga

 

 

 

 

 

 

 

 

RX I

6

RX II

9

ASC 09 Dortmund-Aplerbeck I

5

 

:

:

:

 

SV Wetter I

9

DJK Falkenhorst Herne II

3

RX III

9

 

 

 

 

 

 

 

1

Christoph Pauly

1:1

Thorsten Wald

2:0

Sandro Crapanzano

0:2

2

Christian Bojak

2:0

Marc Langbein

1:1

Thorsten Kriegel

0:2

3

Stefan Weiß

1:1

Werner Erhardt

2:0

Jürgen Wasielak

2:0

4

Torben Krumme

1:1

Michael Bergins

0:1

Guido Schwark

2:0

5

Thorsten Wasielak

0:2

Andreas Friebe

1:0

Ralf Kemler

2:0

6

Christian Chroscinski

0:2

Fabian Rieke

1:0

 Bernd Graz

0:1

 

 

 

 

 

 

 

D1

Weiß / Chroscinski

1:0

Wald / Langbein

1:0

J. Wasielak / Schwark

1:0

D2

Pauly / Bojak

0:1

Erhardt / F. Rieke

0:1

Crapanzano / Kemler

1:0

D3

Krumme / T. Wasielak

0:1

M. Bergins / A. Friebe

1:0

Kriegel / Graz

1:0

 

4. Mannschaft

5. Mannschaft

6. Mannschaft

 

1. Kreisklasse

 

2. Kreisklasse

 

3. Kreisklasse

 

 

 

 

 

 

 

 

RX IV

3

TV Mengede III

4

TuS Wichlinghofen I

9

 

:

:

:

 

TTC Grün-Weiß Bad Hamm IV

9

RX V

9

RX VI

3

 

 

 

 

 

 

 

1

Hubert Schäfer

0:2

Christoph Babski

2:0

Lars Schwittek

0:2

2

Reimund Schulze

0:2

Heribert Send

0:2

Stefan Weber

1:1

3

Michael Sawadda

0:2

Andreas Harr

1:1

Matthias Stegt

1:1

4

Wolfgang Bergins

0:1

Christopher Paul

2:0

Thorsten Wiegmann

1:0

5

Oliver Rinke

1:0

Matthias Friebe

1:0

Hans-Georg Paul

0:1

6

Marcel Goetz

1:0

Michael Hertog

1:0

Frank Denk

0:1

 

 

 

 

 

 

 

D1

Schäfer / W. Bergins

0:1

Send / M. Friebe

1:0

Schwittek / Weber

0:1

D2

Schulze / Sawadda

1:0

Babski / C. Paul

0:1

Stegt / T. Wiegmann

0:1

D3

Rinke / Goetz

0:1

Harr / Schieron

1:0

H.-G. Paul / Denk

0:1

Viel Schulterklopfen erntete die erste Mannschaft (9.) nach dem hauchdünnen 6:9 gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Wetter (1.). Trotz einer couragierten Leistung überwog am Ende die Enttäuschung, weil man dennoch mit leeren Händen dastand.
Die taktische Doppel-Variante ging zu Beginn teilweise auf: Weiß/Chroscinski wurden gegen die Abwehrpaarung der Gäste aufgestellt und waren erfolgreich, Pauly/Bojak vergaben gegen die offensivere Kombination einen Matchball und verloren im Entscheidungssatz. Dreimal in der Verlängerung waren Krumme/Wasielak unterlegen. In den Einzeln entwickelte sich ein ausgeglichener Schlagabtausch und die Führung wechselte ständig. Im oberen Paarkreuz duellierten sich mit Christoph Pauly, Christian Bojak und dem Ex-Postler Andreas Langer gleich drei ehemalige Castroper Stadtmeister, wobei die Roländer die Oberhand behielten. Bojak konnte zudem als bester Spieler des Tages auch seine zweite Partie für sich entscheiden. Kurz nach der Hälfte lagen die Rauxeler mit 6:5 in Front, doch dann verloren Stefan Weiß (erste Rückrundenniederlage) und Torben Krumme unglücklich. Schließlich blieb das heimische untere Paarkreuz auch in der zweiten Runde sieglos und musste die Überlegenheit der Gäste anerkennen.
Trotzdem eine sehr ordentliche Vorstellung, auf die sich nach der zweiwöchigen Pause aufbauen lässt, um den Klassenerhalt zu erreichen.

Besser machte es am Sonntagmorgen die zweite Welle (5.) gegen Falkenhorst Herne (9.). Beim souveränen 9:3-Erfolg ragten Thorsten Wald, dem es erneut gelang den Gäste-Spitzenspieler Pohlmeyer (Bilanz vorher 19:4) in die Schranken zu weisen, und Routinier Werner Erhardt heraus. Das untere Paarkreuz mit Andreas Friebe – Premiere 2008 – und Fabian Rieke hielt sich ebenfalls schadlos. Zwei Doppel und ein Zähler durch Marc Langbein erledigten den Rest.
Die Reserve kann im Tabellenmittelfeld weiter ganz befreit aufspielen, während Falkenhorst in Abstiegsnot verweilt.

Da dürfte der dritten Herren (5.) ein großer Stein vom Herzen gefallen sein: Bei Schlusslicht Aplerbeck (11.) entführte das Team um Bernd Graz beide Punkte. Dabei entdeckten die Europastädter ihre Doppel-Stärke wieder und legten mit drei Siegen zum Auftakt den Grundstein für das 9:5. Zwar schwächelte das obere Paarkreuz, dafür sprangen Jürgen Wasielak, Guido Schwark und Ralf Kemler mit gemeinsamen sechs Zählern in die Bresche.
Gewinnt man in drei Wochen auch gegen den Vorletzten aus Heessen, sollte sich die Abstiegsangst verflüchtigen.

Die Scharte aus dem Hinspiel konnte die „Vierte“ (5.) gegen GW Bad Hamm (3.) nicht auswetzen. Die Ausbeute blieb bei einem Doppel-Sieg sowie zwei Punkten durch die Jüngsten Oliver Rinke und Marcel Goetz gering. Der Gast präsentierte sich allerdings auch in Kreisliga-tauglicher Formation und dürfte im Aufstiegskampf noch ein gehöriges Wort mitsprechen.

Der erste Auswärtssieg ist vollbracht! Die Rauxeler Fünftvertretung (4.) kam nur zu Beginn etwas in Bedrängnis, hatte Mengede (9.) dann aber im Griff. Christoph Babski und Christopher Paul erwischten jeweils einen richtig guten Tag, auch Matthias Friebe und Michael Hertog ließen beim 9:4 an Brett 5 und 6 nichts anbrennen.

Die erste Niederlage in der Rückserie musste das sechste Team (7.) beim verlustpunktfreien Ligaprimus Wichlinghofen (1.) hinnehmen. Kein Punkt aus den Doppeln und im unteren Paarkreuz, dazu unterlag Lars Schwittek zum ersten Mal in der Saison zweimal, das war nicht zu kompensieren.

Menü