Roland Reserve mit deutlichem Aufwärtstrend gegen Falkenhorst!

 

Eine Leistungssteigerung und endlich auch mal wieder ein Heimspiel. Diese beiden Faktoren reichten für einen deutlichen Erfolg gegen die Mannschaft aus Falkenhorst Herne.
In Bestbesetzung ging die Mannschaft um ihren Spitzenspieler Thorsten Wald in diese Begegnung. Die Aufstellung lautete also wie folgt: Thorsten Wald, Marc Langbein, Werner Erhardt, Michael Bergins, Andreas Friebe, Fabian Rieke.

Schon zu Beginn setzte man mit einem 2:1 aus den Doppeln den Weg in Richtung Erfolg. D1 mit Thorsten und Marci stachen dabei deutlich hervor. D2 mit Werner und Fabian waren zwar immer nach dran, gaben aber glatt in drei Sätzen gegen das Spitzen-Doppel der Falkenhorster ihr Spiel ab. D3 mit Michael und Andreas spielten wieder mal bis in den fünften Satz ehe der Sieg für unsere Jungs feststand.

Der Einzeldurchgang begann ebenfalls erfolgreich. Thorsten Wald, nicht nur durch seine Mannschaft, sondern zudem noch durch seine Familie stark unterstützt, gelang gleich zu Beginn ein deutlicher Sieg gegen die gegnerische Nr. 2 (9, 13, 6). Marc wollte es ihm gleichtun und setzte alles daran einen der Spitzenspieler der Liga Pohlmeyer unter Druck zu setzen. Es gelang ihm sich bis in den fünften Satz zu spielen. Aber was dann geschah konnte man eigentlich kaum glauben. Marc gelang nichts mehr, ein rabenschwarzer Satz. Und Pohlmeyer mit seiner unglaublichen Routine deklassierte ihn dann deutlich (8, -8, -6, 6, -0).

Werner hatte mit dem Spieler Bauer keinerlei Probleme und präsentierte sich in bester Form. Deutlich und überaus klar beherrschte er das Spiel und fuhr den nächsten Sieg ein (7, 8, 6).

Michael begann ebenso gut und lag schnell mit 2:0 Sätzen vorn. Als sein Gegenüber dann aber mit sehr viel Glück und Geschick den dritten Satz in der Verlängerung gewinnen konnte und anschließend sein Spiel umstellte, konnte er nicht mehr kontern. So musste er im fünften Satz die Segel streichen und seinem Gegenüber gratulieren (9, 9, -10, -3, -5).

Andreas kam direkt von der Arbeit in die Halle und konnte trotzdem überzeugend auftreten. Er zeugte nur leichte Schwächen im dritten Satz, blieb aber ansonsten der dominante Mann am Tisch (5, 4, -4, 12). Fabian mit Anlaufschwierigkeiten, dann aber gegen den Falkenhorster Abwehrkünstler das bessere Ende für den Roländer Youngster. Erster Rückrundensieg für ihn, ganz wichtig (-8, 10, 8, 9).

Im dem nun folgenden Duell der beiden Spitzenspieler gab es hochklassige Ballwechsel und einen super spannenden Verlauf für die Zuschauer zu sehen. Thorsten zwang seinen Gegner mit einem super Start und einem überragenden dritten Satz bis in den fünften Durchgang.
Und auch dieser war spannend und hochklassig. Er konnte tatsächlich den zweiten Sieg an diesem Sonntag einfahren und damit seine ohnehin schon gute Bilanz nochmals verbessern (8, -6, 6, -8, 9). Marc wollte da nicht nachstehen und kämpfte und rackerte um den nächsten Sieg nach Hause zu bringen. Nach einem Spitzenstart gab er die Sätze drei und vier überraschend ab. Also musste wieder der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Dieses Mal allerdings gelang es ihm seinen Gegner mit fantastischen Bällen und hochklassigen Ballwechseln in die Schranken zu weisen (3, 2, -5, -9, 5).

Werners Gegner hatte sich schnell wieder „erinnert“ und sofort sein Spiel umgestellt. So wurde auch dieses Match ein echter Krimi. Wieder erst im fünften Durchgang fiel die Entscheidung zu Gunsten des „grauen Fuchses.“ Und dann auch noch in der Verlängerung. Spannender konnte es schon kaum noch zugehen. Michael war deutlich anzumerken das er froh war das sein Spiel nicht in die Wertung fallen würde. Ansonsten ein verdienter Sieg. Viele spannende Spiele, ein fairer Gegner. Die drei verloren Spiele alle erst im fünften Satz abgegeben. Dafür allerdings auch dreimal im Entscheidungssatz gewonnen. Ausgeglichener also als es das klare Ergebnis ausdrückt war der Auftritt von Falkenhorst auf jeden Fall.

Bei unseren Spielern war ein deutlicher Aufwärtstrend zu verspüren. Das obere Paarkreuz wie schon in den letzten Spielen bärenstark. Werner in der Mitte mit zwei wichtigen Zählern mit einer deutlichen Formsteigerung. Michael etwas angeschlagen von der Abschiedsnacht im Spektrum, trotzdem nur eine knappe Niederlage mit einer guten Leistung. Andreas mit gewohnt sicherem Spiel und verdientem Sieg. Fabian noch nicht ganz in der super Form der Hinserie, aber mit diesem Erfolg wieder in der Erfolgsspur. Wichtiger Sieg in Richtung Klassenerhalt ist damit unter Dach und Fach. Jetzt können die Jungs frei aufspielen und werden bestimmt noch einige Siege einfahren.

Menü