16. Spieltag


Roland I mit erstem Rückrundensieg, Roland II und VI ziehen in engen Duellen den Kürzeren. Roland III getreu dem Motto „Hauptsache nicht verloren“, Roland IV problemlos, Roland V schon vor 14 Tagen unterlegen.

 

1. Mannschaft

2. Mannschaft

3. Mannschaft

 

Landesliga

 

Bezirksklasse

 

Kreisliga

 

 

 

 

 

 

 

 

 

RX I

9

RX II

7

TuS Dortmund-Wellinghofen  II

8

 

:

:

:

 

TTC Holzwickede II

3

DJK Teutonia Ehrenfeld I

9

RX III

8

 

 

 

 

 

 

 

1

Christoph Pauly

1:1

Thorsten Wald

1:1

Thorsten Kriegel

1:1

2

Christian Bojak

2:0

Marc Langbein

0:2

Jürgen Wasielak

1:1

3

Stefan Weiß

2:0

Werner Erhardt

1:1

Guido Schwark

1:1

4

Torben Krumme

0:1

Michael Bergins

0:2

Bernd Graz

2:0

5

Thorsten Wasielak

1:0

Andreas Friebe

1:1

Dirk Wiegmann

1:1

6

Christian Chroscinski

1:0

Fabian Rieke

2:0

 Christoph Babski

1:1

 

 

 

D1

Pauly / Bojak

1:0

Wald / Langbein

1:1

J. Wasielak / Schwark

0:2

D2

Weiß / Chroscinski

1:0

Erhardt / F. Rieke

0:1

Kriegel / Graz

0:1

D3

Krumme / T. Wasielak

0:1

M. Bergins / A. Friebe

1:0

D. Wiegmann / Babski

1:0

 

4. Mannschaft

5. Mannschaft

6. Mannschaft

 

1. Kreisklasse

 

2. Kreisklasse

 

3. Kreisklasse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

RX IV

9

VfL Mark Hamm II

9

FC Brünninghausen IV

9

 

:

:

:

 

FC Brünninghausen II

3

RX V

3

RX VI

7

 

 

 

 

 

 

 

1

Hubert Schäfer

1:1

Christoph Babski

1:1

Lars Schwittek

2:0

2

Reimund Schulze

1:1

Heribert Send

0:2

Stefan Weber

1:1

3

Michael Sawadda

2:0

Christopher Paul

0:2

Thorsten Wiegmann

1:1

4

Wolfgang Bergins

0:1

Michael Hertog

0:1

Torsten Bonk

1:1

5

Oliver Rinke

1:0

Horst Schieron

0:1

Hans-Georg Paul

1:1

6

Marcel Goetz

1:0

Hans-Georg Paul

0:1

Andreas Rieke

0:2

 

 

 

 

D1

Schäfer / W. Bergins

1:0

Babski / Send

1:0

Bonk / H.-G. Paul

0:2

D2

Schulze / Sawadda

1:0

C. Paul / Hertog

1:0

Weber / T. Wiegmann

0:1

D3

Rinke / Goetz

1:0

Schieron / H.-G. Paul

0:1

Schwittek / A. Rieke

1:0


Mit einem enorm wichtigen 9:3-Überraschungserfolg gegen den Tabellendritten aus Holzwickede (3.) verbesserte die erste Welle (9.) ihre Situation im Abstiegskampf nachhaltig. Die Gäste mussten krankheitsbedingt auf zwei Stammkräfte verzichten, was die Roländer eiskalt ausnutzten. Zum ersten Mal im neuen Jahr konnte man nach den Doppeln eine Führung verbuchen, da Pauly/Bojak souverän gewannen und Weiß/Chroscinski die gegnerische Spitzenpaarung knackten. Zwei knappen Siegen im oberen Paarkreuz folgte eine Punkteteilung in der „Mitte“, ehe Thorsten Wasielak und Christian Chroscinski mit Erfolgen über die Holzwickeder Ersatzleute die Weichen endgültig auf Sieg stellten. Mit 2:0-Bilanzen stachen Christian Bojak und Stefan Weiß aus einer sehr guten Mannschaftsleistung hervor.
Damit haben die Heimischen zwei Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz und wollen sich in den kommenden Abstiegsduellen weiter aus dem Tabellenkeller herausarbeiten.

Hauchdünn schlitterte die zweite Mannschaft (5.) gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter aus Ehrenfeld (1.) an der Sensation vorbei. Mit 6:4 lagen Thorsten Wald und seine Mannen schon in Front, schließlich zogen sie doch noch mit 7:9 den Kürzeren. Nur Fabian Rieke blieb im Einzel ohne Niederlage, Marc Langbein und Michael Bergins erwischten dagegen einen schlechten Tag. Im Abschlussdoppel starteten Wald/Langbein nach 0:2-Satzrückstand eine sehenswerte Aufholjagd, die im fünften Durchgang leider nicht belohnt wurde.

Das 8:8-Unentschieden in Wellinghofen (9.) war vom Spielverlauf her (die Roländer lagen bereits mit 7:2 vorn) ein Punktverlust für die dritte Garnitur (5.), Ersatzmann Christoph Babski musste allerdings anschließend zugeben, dass die Gastgeber sich das Remis redlich verdient hatten. In Abwesenheit von Sandro Crapanzano und Ralf Kemler (beide verhindert), schwang sich Bernd Graz – dem das Training mit der „Ersten“ offensichtlich gut getan hatte – mit zwei Erfolgen zum stärksten Rauxeler auf.

Von der besten Seite präsentiert sich weiterhin die Viertvertretung (5.): Abstiegskandidat Brünninghausen (11.) wurde mit 9:3 klar in die Schranken gewiesen. Die 3:0-Führung nach den Doppeln baute man schnell auf 6:0 aus, Michael Sawadda war es vorbehalten mit seinem zweiten Sieg den Schlusspunkt zu setzen. Vor seiner Knie-OP und der zu erwartenden längeren Pause konnte sich erfreulicherweise auch Reimund Schulze noch einmal in die Siegerliste eintragen.

Zwei Wochen hatte die „Fünfte“ (4.) ihre Partie bei Mark Hamm (3.) vorgezogen. Den erhofften Anschluss verpassten Heribert Send und Co. beim 3:9 deutlich. Dafür bezwang man vor sieben Tagen den Zweiten aus Eving.

Die „unglückliche“ Doppel-Aufstellung kostete die sechste Herren (7.) am Ende einen Teilerfolg. Lars Schwittek war mit seiner Beteiligung an drei Zählern erfolgreichster Punktesammler.

Menü