Für eine faustdicke Überraschung sorgte Robin Gude bei den Ludwig-Wolker-Spielen. In der Junioren Konkurrenz (offen für alle Klassen bis zum Alter von 22-Jahren) konnte sich der erst 13-jährige Robin den Titel sichern. Auf dem Weg dorthin bezwang er Spieler bis zur Herren-Bezirksklasse.

Dabei waren die Vorzeichen für den Titelgewinn zunächst alles andere als gut. Doch der Reihe nach!

Insgesamt 6 Roländer machten sich heute morgen (14.6.) um 8:00 Uhr auf den Weg zu den Ludwig-Wolker Spielen nach Dortmund. Das Turnier ist offen für Vereinsmitglieder der aller DJK Vereine.

Die 5 A-Schüler, Yannick Bockshecker, Almir Duratovic, Yannis Chasanis, Emilio Kartas und Robin Gude sowie der Jugendliche Marcel Goetz stellten sich der Konkurrenz.

Yannick Bockshecker hatte eine starke Gruppe erwischt und musste hier frühzeitig die Segel streichen und konnte sich so für das Doppel schonen. Doch dazu später.

Almir Duratovic setzte sich in seiner Gruppe durch, erreichte das Viertelfinale und musste sich dort jedoch dem Aplerbecker David Mees beugen.

Im Halbfinale kam es zu einem reinen Rauxeler Vergleich: Emilio Kartas forderte Robin Gude heraus. Nach schwächerem Beginn kämpfte sich „Emi“ immer mehr ins Spiel und hatte schließlich Pech, dass er glatt in drei Sätzen unterlag. Zumindest im Dritten war mehr drin.

Im anderen Halbfinale standen sich Yannis Chasanis und der Aplerbecker David Mees gegenüber. Nach verbissenem Kampf scheiterte Yannis schließlich knapp und musste David ins Finale ziehen lassen.

Im spannenden Finale zwischen Robin und David schien Robin sich zunächst Vorteile zu erarbeiten die auch schließlich zu einigen Matchbällen führten. Leider konnte Robin keinen seiner Matchbälle verwandeln und Unterlag schließlich denkbar knapp in 5 Sätzen. Die Enttäuschung war zunächst groß, doch trotzdem entschied sich Robin noch in der Juniorenklasse zu starten.

Im Doppel waren Emilio und Yannis erst im Halbfinale ihren Gegnern unterlegen. Doch die Paarung Yannick und Robin schaffte es überraschend ins Finale und konnte dort für die Schmach von Yannis und Emi Wiedergutmachung betreiben. Ein nicht für möglich gehaltener Titelgewinn für Yannick und Robin, die bisher so noch nicht zusammengespielt hatten.

In der Jugendkonkurrenz zog unterdessen Marcel Goetz überlegen seine Kreise. Ausgestattet mit der neuen Noppen-Wunderwaffe schaffte er es mit gefährlichen Schnittwechseln ins Finale einzuziehen. Auch hier führte er bereits mit 2:0 Sätzen und 9:5 Punkten. Zwei winzige Pünktchen fehlten nur noch zum Sieg – doch dann riss bei Marcel der Faden. Sein Gegner fand immer besser ins Spiel und obsiegte schließlich.

Marcel und Robin starten anschließend noch in der Junioren Klasse. Für Marcel kam das Aus schon früh in der Gruppenphase. Robin kämpfte sich mit 4:1 Siegen durch die Gruppe. Nach einem umkämpften 3:2 Sieg im Halbfinale stand er im Finale wieder seinem Bezwinger in der Gruppenphase gegenüber. Hatte Robin in der Gruppe noch mit 2:3 verloren, so gelang ihm nun mit einer geschickten taktischen Umstellung im Finale die Überraschung. Deutlich mit 3:1 Sätzen wies er seinen Gegner in die Schranken und darf sich als 13-jähriger nun Junioren Meister der Ludwig-Wolker-Spiele nennen.

Die Roländer Bilanz bei den Ludwig-Wolker Spielen:

Schüler A:

Robin Gude – 2. Platz
Emilio Kartas und Yannis Chasanis – 3. Platz
Almir Duratovic – 5. Platz

Schüler A Doppel

Robin Gude und Yannick Bockshecker – 1. Platz
Emilio Kartas und Yannis Chasanis – 3. Platz

Jugend:

Marcel Goetz – 2. Platz

Junioren:

Robin Gude – 1. Platz

Menü