1. Spieltag


Ausnahmslos knappe Spiele zum Auftakt: Allein fünf der sechs Mannschaften gehen über die volle Distanz! Nur die „Erste“ verliert hauchdünn.

 

1. Mannschaft – Landesliga

 

 

 

 

TTC MJK Herten I

9

 

:

 

RX I

7

 

 

 

1

Christoph Pauly

2:0

2

Stefan Weiß

1:1

3

Torben Krumme

0:2

4

Christian Chroscinski

0:2

5

Thorsten Wasielak

1:1

6

Werner Erhardt

1:1

 

 

 

D1

Weiß / C. Chroscinski

0:2

D2

Pauly / T. Wasielak

1:0

D3

Krumme / Erhardt

1:0


Beim ersatzgeschwächten TTC MJK Herten verpasste die erste Herren in der auf Donnerstag vorgezogenen Partie die Chance auf einen Punktgewinn durch ein 7:9 denkbar knapp. Auch die Gastgeber stellten bei der Verabschiedung fest, dass ein Unentschieden wohl das gerechte Ergebnis gewesen wäre, schließlich führten die Roländer schnell mit 4:1 und vergaben im Abschlussdoppel – das erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes unglücklich verloren wurde – sogar einen Matchball.
In dem kampfbetonten, aber immer fairen Duell konnte in den Einzeln auf Rauxeler Seite vor allem Christoph Pauly überzeugen, der seine Gegner ohne Satzverlust klar in Schach hielt. Werner Erhardt gelang bei seiner Rückkehr zum Landesliga-Tischtennis direkt ein Erfolg, während im mittleren Paarkreuz Torben Krumme keine Einstellung und Christian Chroscinski kein Mittel gegen die starken Hertener Angreifer fanden. Die neu geformten Doppel Pauly/Wasielak und Krumme/Erhardt punkteten auf Anhieb, was am Ende leider nicht reichte. Trotzdem wird der Blick nach vorne gerichtet: Im nächsten Auswärtsspiel in Hiltrop kommenden Sonntag sollen die ersten Zähler aufs Konto.

 

2. Mannschaft – Bezirksklasse

 

 

 

 

RX II

9

 

:

 

TC Lichtendorf I

7

 

 

 

1

Thorsten Wald

1:1

2

Marc Langbein

1:1

3

Thorsten Kriegel

1:1

4

Michael Bergins

1:1

5

Andreas Friebe

1:1

6

Fabian Rieke

1:1

 

 

D1

Wald / Langbein

2:0

D2

Kriegel / F. Rieke

1:0

D3

M. Bergins / A. Friebe

0:1


Ein Überraschungscoup gelang der zweiten Garnitur beim 9:7-Sieg gegen Mitfavorit Lichtendorf. Die Europastädter nutzten ihre Außenseiterrolle und brachten eine einwandfreie Kollektivleistung, mit der alle Akteure eine ausgeglichene 1:1-Bilanz erzielten. Den kleinen Unterschied machten schlussendlich die Doppel aus: Hier erarbeitete man sich zu Beginn einen Vorsprung, nicht zuletzt dank des Erfolgs der Paarung Kriegel/Rieke gegen die gegnerische Spitzenkombination. Beim Zwischenstand von 7:7 bewies Fabian Rieke Nervenstärke und erspielte seiner Mannschaft den Matchball, den Thorsten Wald und Marc Langbein mit ihrem zweiten Doppel-Sieg problemlos verwandelten.

 

3. Mannschaft – Kreisliga

 

 

 

 

TTC Pelkum II

8

 

:

 

RX III

8

 

 

1

Marc Heydemann

2:0

2

Guido Schwark

2:0

3

Bernd Graz

1:1

4

Jürgen Wasielak

0:2

5

Ralf Kemler

1:1

6

 Dirk Wiegmann

0:2

 

 

 

D1

Schwark / J. Wasielak

1:1

D2

Heydemann / Graz

0:1

D3

Kemler / D. Wiegmann

1:0


Im Vorhinein wäre man im Lager des dritten Teams mit einem Punkt bei Aufstiegskandidat Pelkum wohl zufrieden gewesen. Dem Spielverlauf zufolge waren die Gäste aus Rauxel allerdings näher am „Zweier“ dran. Ohne Satzverlust feierte Marc Heydemann ein glanzvolles Comeback als Aktiver und dominierte seine Kontrahenten genauso, wie der im Vergleich zur Vorsaison ins obere Paarkreuz aufgerückte Guido Schwark. Nur je ein Erfolg im mittleren und unteren Paarkreuz liest sich dagegen etwas dürftig. Trotzdem eine Vorstellung, auf die sich bauen lässt.

 

4. Mannschaft – 1. Kreisklasse

 

 

 

 

RX IV

9

 

:

 

BV Borussia Dortmund V

5

 

 

 

1

Hubert Schäfer

1:1

2

Oliver Rinke

0:2

3

Marcel Goetz

2:0

4

Wolfgang Bergins

1:1

5

Reimund Schulze

2:0

6

Christoph Babski

1:0

 

 

 

D1

Schäfer / W. Bergins

0:1

D2

Rinke / Schulze

1:0

D3

Goetz / Babski

1:0

Einen ganz harten Kampf lieferten sich am Sonntagmorgen die vierte Welle und Borussia Dortmund. Am Ende behielten die Gastgeber mit 9:5 (31:30-Sätze!) beide Zähler zu Hause und konnten dabei etwas glücklich sechs von sieben Matches gewinnen, die in den finalen fünften Durchgang gingen. Neben dem gerade 18 Jahre gewordenen Marcel Goetz blieb auch das neue untere Paarkreuz mit Reimund Schulze und Christoph Babski ohne Niederlage.

 

5. Mannschaft – 2. Kreisklasse

 

 

 

 

TuS Rahm IV

8

 

:

 

RX V

8

 

 

 

1

Christopher Paul

1:1

2

Andreas Harr

1:1

3

Heribert Send

0:2

4

Matthias Friebe

2:0

5

Thorsten Nimser

1:1

6

Lars Schwittek

1:1

 

 

 

D1

Send / M. Friebe

2:0

D2

C. Paul / Schwittek

0:1

D3

Harr / Nimser

0:1


Schon im letzten Jahr trennten sich Rauxel V und Rahm IV zweimal 8:8. Mit diesem Teilerfolg können die Roländer sicher leben, traten sie doch ohne die etatmäßige Nummer eins und vier an. Die Ersatzspieler Thorsten Nimser und Lars Schwittek rechtfertigten mit je einem Einzelsieg ihre Aufstellung. Den Löwenanteil am Remis hatte allerdings Matthias Friebe, der 50% der Punkteausbeute beisteuerte (zwei Einzel sowie Anfangs- und Abschlussdoppel).

 

6. Mannschaft – 3. Kreisklasse

 

 

 

 

Post/Telekom SV Dortmund III

8

 

:

 

RX VI

8

 

 

 

1

Lars Schwittek

1:1

2

Stefan Weber

0:2

3

Thorsten Wiegmann

2:0

4

Hans-Georg Paul

0:2

5

Frank Denk

1:1

6

Hubert Chroscinski

2:0

 

 

 

D1

Schwittek / Weber

2:0

D2

T. Wiegmann / H.-G. Paul

0:1

D3

Denk / H. Chroscinski

0:1


Ohne Thorsten Nimser schaffte die sechste Mannschaft nicht den erhofften Auftaktsieg beim PTSV Dortmund. Stefan Weber rettete in seinem vorläufigen Abschiedsspiel (Auslandsaufenthalt) mit seinem zweiten Doppelerfolg des Tages an der Seite von Lars Schwittek das Unentschieden. In den Einzeln machten Thorsten Wiegmann und erfreulicherweise auch der nach drei Jahren Pause reaktivierte Hubert Chroscinski den besten Eindruck.

Menü