3. Spieltag


Bernd Graz von Freitag bis Sonntag dreimal im Einsatz!

3. Spieltag

 

 

11./19./20./21. September 2008

Sa 18:30

DJK Roland Rauxel I

DJK Germania Lenkerbeck II

So 10:00

DJK Roland Rauxel II

TV Mengede I

Fr 19:00 / Sa 17:30

TTC SW Unna I / SuS Scheidingen I

DJK Roland Rauxel III

So 10:00

DJK Roland Rauxel IV

ASC 09 Dortmund-Aplerbeck II

Sa 17:30

DJK TuS Körne I

DJK Roland Rauxel V

Landesliga:

1. Mannschaft:

Heimpremiere der ersten Mannschaft (5.): Und es geht direkt gegen den Spitzenreiter! Zwar hält sich die Aussagekraft der Tabelle nach drei Spieltagen üblicherweise noch in Grenzen, doch die Oberliga-Reserve aus Lenkerbeck (1.) galt bereits vor der Saison als potentieller Aufstiegskandidat und wurde ihrer Favoritenrolle bisher – allerdings gegen klar schwächer eingeschätzte Teams – gerecht.
Offensive Umgehensweise mit dieser Situation ist von den Roländern, die gut aus den Startlöchern gekommen sind, gefordert. Alle erwarten einen Sieg der Gäste. Dass man sich in der Außenseiterrolle durchaus wohl fühlt, konnten Thorsten Wasielak und Co. in der Vergangenheit mit der einen oder anderen Überraschung bereits zeigen. In aller erster Linie wollen sich die Landesligisten einsatzfreudig präsentieren und beim ersten Auftritt 2008/2009 vor eigenem Publikum gegen den haushohen Favoriten ordentlich verkaufen.
Aufstellung: Pauly, Weiß, Krumme, C. Chroscinski, T. Wasielak, Erhardt.

Bezirksklasse:

2. Mannschaft:

Der zweiten Herren (5.) bietet sich eine einmalige Chance: Nach zwei Auftaktsiegen können sich die Mannen um Thorsten Kriegel mit einem Heimerfolg am Sonntagmorgen gegen das punktlose Sextett aus Mengede (9.) ganz oben in der Bezirksklassen-Gruppe 2 festsetzen. Doch die Warnungen davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen, könnten kaum deutlicher ausgesprochen werden. Die Dortmunder stellen eine routinierte und eingespielte Truppe, die im letzten Jahr im Mittelfeld landete. In der Vorbereitung bezwangen sie Rauxel III mit 9:7. Dennoch überwiegen die Vorteile natürlich auf Seiten der Heimischen, die mit einem gesunden Selbstvertrauen ausgestattet sein dürften und mit Bernd Graz für den verhinderten Andreas Friebe antreten.
Aufstellung: Wald, Langbein, Kriegel, M. Bergins, F. Rieke, Graz.

Kreisliga:

3. Mannschaft:

Gleich zweimal muss die „Dritte“ (10.) am Wochenende ran. Zuerst steht das Kreisliga-Team am Freitag (um eine Woche vorverlegt) in Unna (12.) schon unter Zugzwang. Mit einer Niederlage beim Aufsteiger und Schlusslicht würden die Europastädter ganz unten reinrutschen und hätten einen Fehlstart hingelegt. Von daher zählt hier nur ein Sieg.
22,5 Stunden später reist man nach Scheidingen (4.), wo es das Ziel ist, den Doppel-Spieltag erfolgreich fortzusetzen.
Entgegen ersten Informationen springt erneut Dirk Wiegmann an beiden Tagen für den beruflich verhinderten Sandro Crapanzano ein.
Aufstellung: Heydemann, Schwark, Graz, J. Wasielak, Kemler, D. Wiegmann.

1. Kreisklasse:

4. Mannschaft:

Ohne Brett eins Hubert Schäfer wird die Aufgabe SC Aplerbeck (7.) für die vierte Welle (3.) hoffentlich nicht zur unlösbaren. Es wird auf den Nachwuchs gesetzt: Nicht nur das obere Paarkreuz mit Oliver Rinke und Marcel Goetz hat noch nicht das 20. Lebensjahr vollendet, auch Ersatz“mann“ Yannis Chasanis entstammt der ersten Jugend und sammelt mit erst 13 Lenzen seine ersten Erfahrungen bei den Erwachsenen. Zum Glück werden mit Wolfgang Bergins, Reimund Schulze und Christoph Babski drei erfahrene Akteure mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Aufstellung: Rinke, Goetz, W. Bergins, Schulze, Babski, Chasanis.

2. Kreisklasse:

5. Mannschaft:

Erstmals in Bestbesetzung plant die fünfte Garnitur (7.) in Körne (10.) aufzulaufen. Die „Mitte“ in Person von Andreas Harr und Olaf Elmanowicz hat ihren Urlaub beendet und will mit Michael Hertog, Christopher Paul, Heribert Send und Matthias Friebe für ein Ende der Unentschieden-Serie sorgen. Friebe ist da optimistisch: „Nachdem, was ich von vor zwei Jahren weiß, liegen die uns!“ Na dann…
Aufstellung: Hertog, Paul, Harr, Elmanowicz, Send, M. Friebe.

3. Kreisklasse:

6. Mannschaft:

Bereits am 11. September unterlag die „Sechste“ (9.) in Eving-Lindenhorst (1.) mit 6:9. Obwohl zum ersten Mal zwei Doppel gewonnen wurden und Thorsten Nimser mitwirkte, reichte es beim Meisterschaftskandidaten nicht ganz zu einem Punktgewinn. In den Einzeln überzeugte nur Lars Schwittek komplett.

Menü