Post SV Castrop III – DJK Roland Rauxel IV

Ausgangslage:

Derbyzeit… Die Situation in der Tabelle scheint eindeutig zu Gunsten der Gäste aus Rauxel. Vom Platz an der Sonne reiste man zum Drittletzten aus Obercastrop. Aber Derbys haben bekanntermaßen ihre eigenen Gesetze.

Personal:

Die Postler ohne Ragunathan, Pietrek und Kulpok, dafür mit Jugendersatz aus der Bezirksklasse. Kunze, Gastreich, Hiller, Harwig, Steup und Müller warteten auf die Roländer, die auf Rinke verzichten mussten, der auf Studienfahrt weilt. Dafür konnte Michael Sawadda nach seiner "Baby-Pause" wieder aktiviert werden. Schäfer, Sawadda, Goetz, Bergins, Schulze, Babski.

Zum Spiel:

Das wiedervereinigte Doppel Sawadda/Schulze hatte nur einen Satz Probleme mit dem Spitzendoppel der Postler Gastreich/Hiller. Am Ende ein deutliches 3:1 für die Gäste 0:1

Hubert und Wolle souverän gegen Kunze/Harwig beim 11:5, 11:9 und 11:3 zum 0:2

Weiterhin ungeschlagen das Doppel 3 der Roländer mit Marcel und dem Teamchef. Auch hier ohne Satzverlust zum 0:3

Sein "Comeback" war gleich ein Nervenkrimi. Micha gegen Kunze. Nach 15:13, 9:11, 15:13, 10:12 und 11:5 siegte "Maikel" mit starkem Kampf und Siegeswillen. 0:4

Auch Hubert musste gegen den starken "Aufschläger" Gastreich über fünf Sätze gehen. Aber am Ende musste Hubert gratulieren. Der erste Postpunkt. 1:4

Wolle unterlag trotz großem und sehr ansehnlichem Spiel gegen Hiller mit 1:3. Sehr schade. 2:4

Marcel musste auch über fünf Sätze gegen Harwig. Hier siegte der junge Roländer mit 7:11, 13:11, 9:11, 11:5 und 11:6 zum 2:5

Der in der Jugend-Bezirksklasse bislang ungeschlagene Spitzen"mann" Steup erwartete den Teamchef. Steup brachte den Teamchef schon ins Schwitzen, am Ende siegte der Roländer jedoch mit 3:1 2:6

Der zweite Jugendspieler Müller war gegen einen starken Reimund Schulze sichtlich überfordert. 3:0 für den Roländer 2:7

Der mit seinem "neuen" Material immer besser werdende Kunze unterlag gegen Schäfer in drei Sätzen. Das war kein Problem für Hubert 2:8

Einen Aufschlag von Gastreich konnte Sawadda vernünftig auf den Tisch bringen. Das war sichtlich zu wenig, chancenlos der Roländer beim 0:3. 3:8

Das beste Spiel des Tages und ich möchte meinen, das beste Spiel von Marcel überhaupt lieferte er gegen Altmeister Hiller. Nach Belieben dominierte er das Spiel, mal von hinten, mal im Angriff direkt am Tisch. Sensationell, das machte Freude beim zusehen. 11:7, 11:5 und 11:5 bedeuteten den ersten Derbysieg der Saison. 3:9

Fazit:

Man spricht gerne von geschlossener Mannschaftsleistung, aber in der Vierten Welle stimmt es derzeit einfach. Wieder einmal eine fulminante Doppelleistung (nun 13:3 Doppel) und sehr ausgeglichen besetzte Paarkreuze. Das Ergebnis im Derby scheint deutlich, geht aber auch in der Höhe in Ordnung.
Die Roländer verbleiben an der Spitzenposition mit nunmehr 9:1 Punkten. Der Tabellenzweite Mengede spielt gegen den BvB, Ausgang bislang noch ungewiss.
Für die Postler wird die Luft nun etwas enger, wobei die Mannschaft in dieser Besetzung für meine Begriffe dort unten nichts zu suchen hat.

Ausblick:

Nächste Woche haben die Roländer ihr erstes "richtiges" Heimspiel der Saison, endlich spielt man wieder im Domizil in Rauxel (mit neuen Duschen). Gegner ist Saxonia Dortmund. Der Kreisligaabsteiger steht auch merkwürdigerweise ziemlich weit unten in der Tabelle. Aber die Roländer nehmen jeden Gegner ernst.

Das muss für heute reichen.

Bis dahin, dass mir keine Klagen kommen

DER TEAMCHEF

Menü