6. Spieltag


„Erste“ verpasst Sensation, „Zweite“ und „Vierte“ oben dabei. Sieg und Niederlage in Derbies.

 

1. Mannschaft – Landesliga

 

 

 

 

RX I

4

 

:

 

TTV Waltrop I

9

 

 

 

1

Christoph Pauly

1:1

2

Stefan Weiß

0:2

3

Torben Krumme

0:2

4

Christian Chroscinski

0:2

5

Thorsten Wasielak

1:0

6

Thorsten Kriegel

0:1

 

 

 

D1

Weiß / C. Chroscinski

1:0

D2

Pauly / T. Wasielak

1:0

D3

Krumme / Kriegel

0:1


Es gelang der ersten Mannschaft (6.) vor allem zu Beginn den Spitzenreiter aus Waltrop (1.) zu ärgern. Hochmotiviert hatten die Europastädter das Überraschungsmoment auf ihrer Seite und gingen durch Doppel-Erfolge von Weiß/Chroscinski uns Pauly/T. Wasielak mit 2:0 in Führung. Bei toller Stimmung vor 35 Zuschauern konnte Christoph Pauly nach der Niederlage von Krumme/Kriegel den Vorsprung mit einem Erfolg über Stefan Eifert konstant halten. Doch obwohl die Gäste nun etwas nervös wurden, bliesen sie zur Aufholjagd und überholten die Roländer, um zur Hälfte die Partie mit 5:4 zu ihren Gunsten zu drehen. Nur der blendend aufgelegte Thorsten Wasielak hatte noch punkten können. Die zweite Runde war dann eine klare Angelegenheit für Waltrop. Leider kam der zweite Sieg von Wasielak nicht mehr in die Wertung, auch Thorsten Kriegel war gut in sein nächstes Einzel gestartet, so dass bei einem weiterer Zähler möglicherweise sogar noch das Abschlussdoppel zum Zuge gekommen wäre.
Trotzdem fand das Match im neuen Ligaprimus einen verdienten Gewinner, aber auch die Rauxeler können mit ihrer Leistung zufrieden sein und halten einen respektablen sechsten Tabellenplatz.

 

2. Mannschaft – Bezirksklasse

 

 

 

 

RX II

9

 

:

 

TuS Rahm II

3

 

 

 

1

Thorsten Wald

2:0

2

Marc Langbein

2:0

3

Thorsten Kriegel

2:0

4

Michael Bergins

0:1

5

Andreas Friebe

1:0

6

Fabian Rieke

0:1

 

 

D1

Wald / Langbein

1:0

D2

Kriegel / F. Rieke

0:1

D3

M. Bergins / A. Friebe

1:0

Die „Zweite“ (3.) überrollte den zuvor punktgleichen TuS Rahm beim 9:3 am Sonntagmorgen förmlich. Nach den Doppeln mit 2:1 in Front nahmen die ungeschlagenen Thorsten Wald, Marc Langbein und Thorsten Kriegel den Dortmundern die letzte Gegenwehr. Beim 5:1 ergaben sich die Gäste in ihr Schicksal. Auch Andreas Friebe behielt nach einmonatiger Pause erfreulicherweise eine weiße Weste.
Somit bleibt man die Mannschaft der Stunde und ganz oben dran.

 

3. Mannschaft – Kreisliga

 

 

 

 

Post SV Castrop-Rauxel II

4

 

:

 

RX III

9

 

 

 

1

Marc Heydemann

2:0

2

Guido Schwark

2:0

3

Bernd Graz

2:0

4

Jürgen Wasielak

1:1

5

Sandro Crapanzano

0:1

6

 Ralf Kemler

0:1

 

 

 

D1

Schwark / J. Wasielak

1:0

D2

Heydemann / Graz

1:0

D3

Crapanzano / Kemler

1:0

Bereits am Dienstagabend siegte die dritte Herren (6.) beim Derby in Obercastrop gegen die Postler (9.) relativ souverän mit 9:4. Besonders den ersten drei Bretter Marc Heydemann, Guido Schwark und Bernd Graz, die alle 2:0 spielten und ihre Doppel gewannen, war der Erfolg zu verdanken. Im unteren Paarkreuz war Castrop mit Michael Schäper und Andreas Neste überlegen.
Hoffentlich der Anfang eines Aufwärtstrends des Kreisligisten.

 

4. Mannschaft – 1. Kreisklasse

 

 

 

 

RX IV

9

 

:

 

DJK Saxonia Dortmund II

7

 

 

 

1

Hubert Schäfer

1:1

2

Marcel Goetz

0:2

3

Wolfgang Bergins

0:2

4

Reimund Schulze

2:0

5

Christoph Babski

2:0

6

Thorsten Nimser

1:1

 

 

 

D1

Schäfer / W. Bergins

2:0

D2

Goetz / Babski

0:1

D3

Schulze / Nimser

1:0

„Wenn du oben stehst, dann gewinnst du auch die knappen Dinger!“, so könnte das Fazit der vierten Garnitur (1.) lauten. Mit einem 9:7-Arbeitssieg setzten sich Hubert Schäfers Team gegen ebenbürtige Saxonen aus Dortmund durch. Reimund Schulze und Christoph Babski trieben das Sextett zu diesem wichtigen Zweier. Der für den kurzfristig erkrankten Michael Sawadda eingesprungene Thorsten Nimser erspielte den Matchball, den das routinierte Doppel Schäfer/W. Bergins verwandelte.
Die Konkurrenz patzte, man befindet sich weiterhin auf Aufstiegskurs!

 

5. Mannschaft – 2. Kreisklasse

 

 

 

 

Post SV Castrop-Rauxel IV

9

 

:

 

RX V

3

 

 

 

1

Michael Hertog

0:2

2

Christopher Paul

1:1

3

Andreas Harr

0:2

4

Olaf Elmanowicz

1:0

5

Heribert Send

0:1

6

Matthias Friebe

1:0

 

 

 

D1

Send / M. Friebe

0:1

D2

Hertog / C. Paul

0:1

D3

Harr / Elmanowicz

0:1

Nichts zu holen im zweiten Lokalduell des Spieltages. Ausgerechnet die sonst so starken Doppel stachen für die fünfte Welle (6.) beim Post SV (5.) diesmal nicht. Von dem 0:3-Schock zum Auftakt erholte man sich nicht mehr. In den Einzeln boten Christopher Paul, Olaf Elmanowicz und Matthias Friebe die besten Vorstellungen.

Menü