7. Spieltag

Endspurt in die Winterpause: An jedem der nächsten fünf Wochenenden sind die Tischtennissportler im Einsatz.
Am 7. Spieltag Roland I, II, V, VI gegen Abstiegskandidaten, „Dritte“ vor hoher Hürde, „Vierte“ mit richtungsweisendem Duell.

7. Spieltag

 

 

08./09. November 2008

Sa 18:30

DSC Wanne-Eickell I

DJK Roland Rauxel I

Sa 17:30

TuS Scharnhorst I

DJK Roland Rauxel II

Sa 17:30

DJK Roland Rauxel III

ÖSG Viktoria Dortmund I

Sa 17:30

TV Mengede II

DJK Roland Rauxel IV

Sa 18:30

DJK Roland Rauxel V

TV Mengede III

So 10:00

DJK Roland Rauxel VI

SV Westfalia Somborn V

Landesliga:

1. Mannschaft:

In fünf Jahren erfolgreichem Abstiegskampf ist die erste Mannschaft (6.) die Außenseiterrolle gewohnt, am Wochenende muss man mit der ungewohnten Situation umgehen, als Favorit zum DSC Wanne-Eickel (12.) zu reisen. Nach dem Oberligaabstieg vor zwei Jahren verließ die komplette erste Sechs den aktuellen Tabellenletzten und der Verein befand sich fortan auf Talfahrt.
Beim Gastgeber stehen alle Akteure negativ, hinzu kommt eine katastrophale Doppelausbeute: Von 18 Matches wurden nur drei gewonnen. Hier wollen die Roländer ansetzen und direkt zum Auftakt klarstellen, wer Herr im Hause ist. Doch Hochmut kommt vor dem Fall, das weiß auch Kapitän Stefan Weiß: „In der Landesliga nimmt man keinen Gegner auf die leichte Schulter, im Tischtennis ist vieles möglich. Trotzdem erwarte ich mit einer konzentrierten Leistung einen klaren Sieg von meiner Mannschaft.“
Aufstellung: Pauly, Weiß, Krumme, C. Chroscinski, T. Wasielak, Erhardt.

Bezirksklasse:

2. Mannschaft:

Leichtes Spiel für die zweite Herren (4.)? Eigentlich präsentierte sich die Reserve bisher zu stark und ausgeglichen in der Bezirksklasse, als dass man sich Sorgen machen müsste gegen Schlusslicht Scharnhorst (12.) ins Straucheln zu geraten. Die Dortmunder sind noch ohne Zähler und gelten als extrem doppelschwach. Womöglich eine gute Gelegenheit für Michael Bergins und Fabian Rieke ihre kleinen persönlichen Tiefs zu überwinden und insgesamt oben dran zu bleiben.
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Im Anschluss dürften die Gedanken schnell zur wichtigen auf Montag vorgezogenen (wegen Volkstrauertag) Heimpartie gegen das punktgleiche Team aus Sölde (2.) wandern. Hier wird der ärgste Verfolger von Spitzenreiter Eving-Lindenhorst ermittelt.
Aufstellung: Wald, Langbein, Kriegel, M. Bergins, A. Friebe, F. Rieke.

Kreisliga:

3. Mannschaft:

Der Sieg im Derby war Balsam für die Seele der Drittvertretung (6.). Mit neuem Selbstvertrauen sollen nun die kommenden schwierigen Aufgaben gegen die Topteams angegangen werden. Am Samstag empfangen die Mannen um Marc Heydemann die ÖSG Viktoria Dortmund (2.). Die Gäste spielen seit Jahren um die vorderen Plätze in der Kreisliga. Allerdings treten sie laufend mit unterschiedlichen Formationen an. Auch in dieser Saison kamen schon neun Akteure zum Einsatz.
Vermeintliche Aufstellung: Heydemann, Schwark, Graz, J. Wasielak, Crapanzano, Kemler, D. Wiegmann. 

1. Kreisklasse:

4. Mannschaft:

Spitzenspiel in der 1. Kreisklasse: Ligaprimus Rauxel IV (1.) fordert den TV Mengede (3.). Die Europastädter haben die Chance, sich mit einem Erfolg bereits etwas abzusetzen. Die Gastgeber stellen ein kompaktes Kollektiv, die Roländer das beste untere Paarkreuz der Liga. Entscheidend könnten die Vorteile der Heimischen auf dem Papier in den Doppeln sein.
Für Wolfgang Bergins wird ein weiteres Mal Michael Sawadda aktiviert.
Aufstellung: Schäfer, Rinke, Sawadda, Goetz, Schulze, Babski.

2. Kreisklasse:

5. Mannschaft:

Mengede (10.) fällt in die Kategorie Pflichtaufgabe für die vierte Welle (6.). Chef-Optimist Matthias Friebe gibt das Ziel aus, acht Punkte aus den letzten fünf Partien der Hinrunde zu holen. Dass man zum dritten Mal in Serie komplett auflaufen kann, ist ein guter Anfang. Hoffentlich haben sich Michael Hertog und Co. von der Niederlage im Lokalduell erholt.
Aufstellung: Hertog, C. Paul, Harr, Elmanowicz, Send, M. Friebe.

3. Kreisklasse:

6. Mannschaft:

Nach einmonatiger Pause brennt die „Sechste“ (7.) auf die Rückkehr in den Liga-Alltag. In der gleichmäßig besetzten Kreisklasse haben alle Vereine schon mindestens drei Minuspunkte. Mit einem Erfolg über Somborn (9.) darf man sogar wieder von der Spitzengruppe träumen.
Voraussichtliche Aufstellung: Nimser, Schwittek, T. Wiegmann, Schieron, H.-G. Paul, Denk, A. Rieke, H. Chroscinski.

Menü