Nur einen Tag an der Spitze

Nach der ersten Niederlage des ehemaligen Ligaprimus Eving-Lindenhorst thronte Roland Rauxel II dank des besten Spielverhältnisses seit dem Wochenende punktgleich vor Sölde und Eving auf Tabellenplatz eins. Doch in der vorgezogenen Partie am Montag unterlag die „Zweite“ zu Hause Westfalia Sölde mit 4:9 und musste die Führung an die Gäste abgeben.

Dabei war man stark gestartet: Die Doppel Wald/Langbein und Kriegel/Rieke sorgten für einen 2:0-Vorsprung. Doch dann begann eine sieben Matches andauernde Durststrecke der Heimischen. Besonders bei den hochklassigen Duellen im oberen Paarkreuz und dem hart umkämpften Einzel von Fabian Rieke war mehr drin. So enteilten die Dortmunder jedoch auf 7:2. Thorsten Wald und Marc Langbein revanchierten sich zwar mit zwei Erfolgen noch für ihre Niederlagen aus der ersten Runde, über die „Mitte“ machte Sölde aber schließlich „den Sack zu“.

Um eine gute Position im Aufstiegskampf zu behalten, muss nun am 22. November bei Eving-Lindenhorst gepunktet werden.

Doppel: Wald / Langbein 1:0, Kriegel / F. Rieke 1:0, M. Bergins / A. Friebe 0:1.
Einzel: Thorsten Wald 1:1, Marc Langbein 1:1, Thorsten Kriegel 0:2, Michael Bergins 0:2, Andreas Friebe 0:1, Fabian Rieke 0:1.

Menü