9. Spieltag

Ausnahmslos schwierige Aufgaben kommen am Wochenende auf die Rauxeler Mannschaften zu, allein die „Dritte“ spielt gegen ein Team mit negativem Punkteverhältnis.

9. Spieltag

 

22./23. November 2008

Sa 18:00

VfB Kirchhellen II

DJK Roland Rauxel I

Sa 18:30

TuS Eving-Lindenhorst II

DJK Roland Rauxel II

Sa 18:30

DJK Roland Rauxel III

1. TTV Asseln II

Sa 17:30

TuS Eving-Lindenhorst III

DJK Roland Rauxel IV

Sa 18:30

DJK Roland Rauxel V

TuS Wichlinghofen I

So 15:00

DJK Roland Rauxel VI

FC Brünninghausen IV


Landesliga:

1. Mannschaft:

Eigentlich ist „nur“ der Klassenerhalt das Ziel der ersten Herren (4.), am Samstag darf man aufgrund der tollen bisherigen Saison ausnahmsweise eine Rolle im Verfolgerduell übernehmen, wenn es gegen den Tabellennachbarn Kirchhellen (3.) um Platz 3 geht. Dass die Roländer dennoch als klarer Außenseiter nach Bottrop fahren, liegt daran, dass das Spitzentrio mit Waltrop, Lenkerbeck und Kirchhellen eine Klasse für sich darstellt und ab Rang 4 der Abstiegskampf beginnt.
Mit Rainer Blüm (13:0) und Dennis Baron (12:3) verfügen die Gastgeber über das beste obere Paarkreuz, der noch ungeschlagene Blüm musste dabei nicht einmal über fünf Sätze gehen und schlug in der abgelaufenen Spielzeit noch in der Oberliga auf. Gepunktet werden soll ab Brett vier, dort präsentiert sich Kirchhellen eher durchschnittlich.
Um hier etwas zu holen, muss die komplette Mannschaft über sich hinauswachsen. Anschlag auf 18 Uhr vorverlegt.
Aufstellung: Pauly, Weiß, Krumme, C. Chroscinski, T. Wasielak, Erhardt.

Bezirksklasse:

2. Mannschaft:

Das nächste Topspiel steht für die zweite Welle (4.) in der Bezirksklasse an. Nach dem Dämpfer gegen Ligaprimus Sölde stellt sich die große Herausforderung, neue Motivation für Eving-Lindenhorst (2.) zu schöpfen. Die Dortmunder haben mit Benjamin Kowitz ohne Frage die Nummer eins der Liga in ihren Reihen. Der frühe Mannschaftskamerad von Christoph Pauly und Torben Krumme spielte zuletzt jahrelang in der Oberliga und tritt nun aus persönlichen Gründen vier (!) Klassen tiefer an. Allerdings hat Eving zwei Gesichter: Hinter Kowitz sind Mark und Welter gut, aber nicht unschlagbar, an den unteren Brettern lassen die Gastgeber dagegen häufig „Federn“. Die Europastädter müssen ihre Ausgeglichenheit ausspielen.
Aufstellung: Wald, Langbein, Kriegel, M. Bergins, A. Friebe, F. Rieke.

Kreisliga:

Das dritte Team (7.) peilt eine kleine Serie an: Seit drei Partien ist man ohne Niederlage, das soll auch gegen Asseln (10.) so bleiben. Marc Heydemann, Jürgen Wasielak und Sandro Crapanzano kommen immer besser in Tritt, den stärksten Eindruck hinterließ im Kader allerdings bis dato Bernd Graz mit 9:3-Siegen. Bei den Gästen steht nur ein Spieler positiv, bzw. eine Spielerin! Frauen dürfen bei den Männern bis auf Kreisebene mitmischen und das macht Stephanie Tschirbs seit Jahren sehr erfolgreich. Sicherlich eine ungewohnte Situation für ihre Gegner.
Aufstellung: Heydemann, Schwark, Graz, J. Wasielak, Crapanzano, Kemler, D. Wiegmann.

1. Kreisklasse:

4. Mannschaft:

Der Motor von Rauxel IV (2.) ist etwas ins Stocken geraten. Sechs Spieltage blieben Marcel Goetz und Co. ungeschlagen, doch dann folgte nur noch ein Zähler aus den nächsten beiden Duellen. Eving-Lindenhorst (5.) wird es ihnen nicht leichter machen. Solides Mannschaftsgefüge, gute Doppel und ein besonders starkes mittleres Paarkreuz lassen einen engen Verlauf erwarten. Mit einem Auswärtssieg würde man am neuen Tabellenersten Mengede dran bleiben.
Aufstellung: Schäfer, Rinke, Goetz, W. Bergins, Schulze, Babski.

2. Kreisklasse:

5. Mannschaft:

Wichlinghofen (8.) ist eine Art Angstgegner für die Roländer (6.). Die letzten vier Auseinandersetzungen konnten die Heimischen nicht gewinnen. Der Tabellenachte ist vor allem an den vorderen Positionen konkurrenzfähig, an den hinteren hat man Schwächen. Michael Hertog ist nach wie vor angeschlagen.
Gegen Spitzenreiter Brechten spielt die „Fünfte“ schon am kommenden Dienstag.
Aufstellung: Hertog (?), C. Paul, Harr, Elmanowicz, Send, M. Friebe.

3. Kreisklasse:

6. Mannschaft:

Lars Schwittek hat einen direkten Aufstiegsplatz (Rang 1 oder 2, Relegation für den Dritten) als Ziel ausgegeben. In dieser Aufstellung durchaus realistisch. Nach dem harten Programm gegen die direkten Konkurrenten zum Hinrundenende wird man mehr wissen. Sonntagmittag trifft die sechste Mannschaft (4.) auf Brünninghausen (2.).
Aufstellung: Nimser, Schwittek, T. Wiegmann, Schieron, H.-G. Paul, Denk.

Menü