9. Spieltag


„Erste“, „Zweite“ und „Vierte“ verlieren den Anschluss, „Dritte“, „Fünfte“ und „Sechste“ im Aufwind.

 

1. Mannschaft – Landesliga

 

 

 

 

VfB Kirchhellen II

9

 

:

 

RX I

0

 

 

 

1

Christoph Pauly

0:1

2

Stefan Weiß

0:1

3

Torben Krumme

0:1

4

Christian Chroscinski

0:1

5

Thorsten Wasielak

0:1

6

Werner Erhardt

0:1

 

 

 

D1

Weiß / C. Chroscinski

0:1

D2

Pauly / T. Wasielak

0:1

D3

Krumme / Erhardt

0:1

Der Traum währte nur kurz: Bei einem Sieg in Kirchhellen (2.) hätte sich die erste Welle (5.) tatsächlich ganz nach oben orientieren können, nach der 0:9-Packung steht für den Rest der Saison aber wieder Abstiegskampf auf dem Programm.
Dabei verkaufte man sich besser, als das Ergebnis aussagt. Die Kombination Krumme/Erhardt unterlag erst in der Verlängerung des fünften Durchgangs und Stefan Weiß zwang den ungeschlagenen gegnerischen Spitzenspieler erstmals in den Entscheidungssatz. Darüber hinaus hatten auch Christoph Pauly, Torben Krumme und Werner Erhardt im Einzel Siegchancen, bei deren Nutzung sich das Resultat etwas freundlicher gestaltet hätte.
„Lieber einmal klar verlieren, als mehrmals knapp“, werden sich die Roländer denken. Gegen den neuen Tabellennachbarn Herten/Disteln sieht die Welt nächste Woche schon wieder anders aus.

 

2. Mannschaft – Bezirksklasse

 

 

 

 

TuS Eving-Lindenhorst II

9

 

:

 

RX II

1

 

 

 

1

Thorsten Wald

1:1

2

Marc Langbein

0:1

3

Thorsten Kriegel

0:1

4

Michael Bergins

0:1

5

Andreas Friebe

0:1

6

Fabian Rieke

0:1

 

 

 

D1

Wald / Langbein

0:1

D2

Kriegel / F. Rieke

0:1

D3

M. Bergins / A. Friebe

0:1

Die zweite Herren (4.) verlor nach Sölde gegen das nächste Spitzenteam aus Eving-Lindenhorst (1.). Beim 1:9 wurde man allerdings unter Wert geschlagen. Gleich zwei Doppel gingen hauchdünn im Entscheidungssatz an die Gastgeber. Auch in der Folge blieb Eving in den knappen Duellen (Bergins und Rieke) Sieger. Weiterhin eine tolle Saison spielt Thorsten Wald, der Brett zwei der Dortmunder die zweite Niederlage beibrachte und so für den Ehrenpunkt sorgte.
Das Thema Aufstieg sollte damit erledigt sein und ein Platz im oberen Mittelfeld angepeilt werden.

 

3. Mannschaft – Kreisliga

 

 

 

 

RX III

9

 

:

 

1. TTV Asseln II

2

 

 

 

1

Marc Heydemann

2:0

2

Guido Schwark

1:1

3

Bernd Graz

1:0

4

Jürgen Wasielak

0:1

5

Sandro Crapanzano

1:0

6

 Ralf Kemler

1:0

 

 

 

D1

Schwark / J. Wasielak

1:0

D2

Heydemann / Graz

1:0

D3

Crapanzano / Kemler

1:0

Die dritte Mannschaft (5.) kommt langsam in Fahrt. Beim deutlichen 9:2 gegen Asseln blieben Bernd Graz und Co. mittlerweile zum vierten Mal in Serie ungeschlagen. Drei Doppel-Erfolge waren einmal mehr die Basis, anschließend mussten nur noch Guido Schwark und Jürgen Wasielak gratulieren.
Der Rückstand auf den Tabellenersten beträgt nur drei Zähler.

 

4. Mannschaft – 1. Kreisklasse

 

 

 

 

TuS Eving-Lindenhorst III

9

 

:

 

RX IV

4

 

 

 

1

Hubert Schäfer

1:1

2

Oliver Rinke

0:2

3

Marcel Goetz

0:2

4

Wolfgang Bergins

0:2

5

Reimund Schulze

1:0

6

Christoph Babski

1:0

 

 

 

D1

Schäfer / W. Bergins

0:1

D2

Rinke / Schulze

0:1

D3

Goetz / Babski

1:0

Die Luft scheint der Viertvertretung (3.) zum Jahresende auszugehen. Bei der 4:9-Pleite in Eving-Lindenhorst (4.) konnten die Mannen um Hubert Schäfer zum dritten Mal in Serie nicht gewinnen. Nur das untere Paarkreuz blieb erneut über jeden Zweifel erhaben: Reimund Schulze (13:2) und Christoph Babski (8:5) sind die einzigen Akteure mit einer positiven Bilanz.

 

5. Mannschaft – 2. Kreisklasse

 

 

 

 

RX V

9

 

:

 

TuS Wichlinghofen I

4

 

 

 

1

Christopher Paul

0:2

2

Andreas Harr

1:1

3

Olaf Elmanowicz

2:0

4

Heribert Send

2:0

5

Matthias Friebe

1:0

6

Thorsten Nimser

1:0

 

 

 

D1

Send / M. Friebe

0:1

D2

Harr / Elmanowicz

1:0

D3

C. Paul / Nimser

1:0

Ein klarer Aufwärtstrend ist bei der fünften Garnitur (5.) zu erkennen. Auch ohne Michael Hertog hatte man Wichlinghofen (8.) sicher im Griff und gewann mit 9:4. Wie erwartet lieferte das obere Paarkreuz der Gäste am meisten Gegenwehr und holte drei der vier Punkte.
Schon am Dienstag reist die Friebe-Sechs zum Ligaprimus aus Brechten.

 

6. Mannschaft – 3. Kreisklasse

 

 

 

 

RX VI

9

 

:

 

FC Brünninghausen IV

2

 

 

 

1

Thorsten Nimser

2:0

2

Lars Schwittek

1:1

3

Thorsten Wiegmann

1:0

4

Horst Schieron

1:0

5

Hans-Georg Paul

1:0

6

Frank Denk

0:1

 

 

 

D1

Nimser / Schwittek

1:0

D2

T. Wiegmann / H.-G. Paul

1:0

D3

Schieron / Denk

1:0

Vor ansprechenden 20 Zuschauern bezwang Rauxel VI (2.) den FC Brünninghausen (3.), der ohne seine verletzte Nummer zwei (Armbruch) relativ blutleer auftrat. Nach 2:0-Satzführung zog nur Lars Schwittek noch den Kürzeren sowie ein sichtlich nervöser Frank Denk. Damit stürmt man auf Position 2, einen direkten Aufstiegsplatz!

Menü