10. Spieltag

Zersplitterter Spieltag: „Fünfte“ verlor schon Dienstag, vom Unterhaus des Kreises am Freitag geht es über die Landesliga am Samstag bis zur Bezirksklasse am Sonntag.

10. Spieltag

 

 

25. bis 30. November 2008

Sa 18:30

DJK Roland Rauxel I

TTV DJK Herten/Disteln I

So 10:00

DJK Roland Rauxel II

TV Brechten I

Sa 18:00

CVJM Billmerich I

DJK Roland Rauxel III

So 10:00

DJK Roland Rauxel IV

TuS Barop I

Di 19:30

TV Brechten II

DJK Roland Rauxel V

Fr 19:00

TV Brechten III

DJK Roland Rauxel VI


Landesliga:

1. Mannschaft:

Nachdem Roland I (5.) kurz an den vorderen Rängen schnuppern durfte, kehrt infolge der 0:9-Klatsche aus Kirchhellen wieder der Liga-Alltag mit dem Kampf um den Klassenerhalt ein. Im letzten Heimspiel 2008 empfängt man den Tabellennachbarn Herten/Disteln (6.). Die Gäste haben ihre Stärken in den Doppeln (19:10) sowie an den Brettern drei und fünf mit Matthias Nelke und Dirk Weber, die über positive Bilanzen verfügen. Ziel der Heimischen ist es, dem Tabellensechsten in den Doppeln Paroli zu bieten, um anschließend die theoretischen Vorteile auf dem Papier im oberen Paarkreuz zu nutzen und sich einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten. Mit einem Sieg könnte sich die Weiß-Sechs in der oberen Hälfte festsetzen.
Aufstellung: Pauly, Weiß, Krumme, C. Chroscinski, T. Wasielak, Erhardt.

Bezirksklasse:

2. Mannschaft:

Wie gut hat sich die „Zweite“ (4.) von den recht deutlichen Niederlagen gegen die Aufstiegskandidaten aus Sölde und Eving-Lindenhorst erholt? Aus dem Meisterschaftsrennen hat man sich seitdem zwar verabschiedet, dennoch steht ein weiterhin beachtlicher vierter Platz zu Buche, den es zu verteidigen gilt. Holprig verlief die Saison für den Gast aus Brechten (12.). Das Liga-Schlusslicht setzte schon 14 Akteure ein! Mit der besten Formation bleiben die Dortmunder ein ernst zu nehmender Gegner, allen voran Spitzenspieler Benjamin Willamowski.
Aufstellung: Wald, Langbein, Kriegel, M. Bergins, A. Friebe, F. Rieke.

Kreisliga:

3. Mannschaft:

Die dritte Mannschaft (5.) hat noch einmal „Blut geleckt“. Mit drei Punkten Rückstand ist man in Schlagweite zum Primus Viktoria Dortmund. Ein Erfolg gegen Billmerich (8.) ist fest eingeplant, beim CVJM überzeugte bisher so recht nur Dietmar Wichert an Position sechs (Bilanz 9:1). In der aktuellen Verfassung – zuletzt vier Partien ungeschlagen – fällt das Spiel in die Kategorie „Pflichtaufgabe“.
Aufstellung: Heydemann, Schwark, Graz, J. Wasielak, Crapanzano, Kemler.

1. Kreisklasse:

4. Mannschaft:

Bereits in die letzte Runde in diesem Jahr geht es für die vierte Herren (3.). Nach drei Auseinandersetzungen ohne Sieg wollen sich Christoph Babski und Co. mit einem Erfolg über den Tabellenletzten aus Barop (11.), bei dem besonders das obere Paarkreuz zu beachten ist, in die Winterpause verabschieden.
Aufstellung: Schäfer, Rinke, Goetz, W. Bergins, Schulze, Babski.

2. Kreisklasse:

5. Mannschaft:

In der auf Dienstagabend vorgezogenen Partie zwischen Spitzenreiter Brechten (1.) und Rauxel V (6.) behielt der Tabellenerste die Nase mit 9:2 vorn. 18 gewonnene Sätze zeigen, dass die Gäste allerdings keine sieben Punkte schlechter waren. Letzten Endes brachten aber nur das Doppel Michael Hertog/Christopher Paul sowie Altmeister Heribert Send Zählbares zustande.
Ein Sieg gegen Eintracht Dortmund am kommenden Montag (1. Dezember) ist dringend notwendig, um in der Rückrunde noch im Kampf um Rang 2 mitmischen zu können.

3. Kreisklasse:

6. Mannschaft:

Im auf Freitag vorgezogenen Spitzenspiel in der 3. Kreisklasse wird das sechste Team (2.) versuchen gegen Brechten (1.) den „Platz an der Sonne“ zu erobern. In Bestbesetzung durchaus zu schaffen, Nimser und Schwittek wollen die Nummer eins der Rangliste Rainer Flick knacken.
Aufstellung: Nimser, Schwittek, T. Wiegmann, Schieron (?), H.-G. Paul, Denk.

Menü