Im November: Bernd Graz

Erst seit Anfang des Jahres steht Bernd regelmäßig für die DJK Roland Rauxel am Tisch. Früher bei Buer sogar in der Landesliga aktiv, legte der quirlige Rechtshänder eine mehrjährige Pause ein, ehe er seine alte Tischtennis-Leidenschaft erneut entdeckte und am 12. Januar 2008 zum ersten Mal wieder den Schläger in der Meisterschaft schwang.

Und Bernie schlug ein wie eine Bombe! Trotz der langen Unterbrechung fügte er sich spielerisch und menschlich blendend in Verein und dritter Mannschaft ein, verpasste in der Kreisliga mit seinem Team nur knapp die Aufstiegsrelegation. In dieser Saison die nächste Steigerung: Die Höherstufung durch die Sportwarte ins mittlere Paarkreuz rechtfertigte er eindrucksvoll mit der zweitbesten Bilanz von den Brettern 3 und 4 bei 13:3-Siegen. Die vergangenen neun Einzel entschied Bernd für sich, an die letzte Niederlage aus dem September erinnert sich kaum noch jemand. Darüber hinaus musste er als Doppel zwei (!) an der Seite von Marc Heydemann in zehn Matches nur zweimal gratulieren. Damit ist er ein Garant für die tolle Hinrunde der Dritten, die mit der Herbstmeisterschaft vor einer Woche gekrönt wurde.

Ob mit seinem Sohn Florian, anderen Jugendlichen oder den Besten im Verein, der so couragiert aufspielende Bernd stellt sich jedem und gehört zu den Trainingsfleißigsten. Auch abseits der Platte ist er engagiert, und wenn die zweite Mannschaft mal Ersatz benötigt, steht der Vize-Senioren und -Herren-B-Stadtmeister stets bereit.

Bernd hat bei den Roländern für frischen Wind gesorgt und man darf interessiert beobachten, wie er sich weiter entwickelt!

Menü