12. Spieltag


Roland Rauxel startet hellwach ins neue Jahr: Vier Siege und ein Unentschieden, nur die „Zweite“ verliert ihr Verfolgerduell.

 

1. Mannschaft – Landesliga

 

 

 

 

RX I

8

 

:

 

TTC MJK Herten I

8

 

 

 

1

Christoph Pauly

1:1

2

Stefan Weiß

2:0

3

Torben Krumme

0:2

4

Christian Chroscinski

1:1

5

Thorsten Wasielak

1:1

6

Werner Erhardt

1:1

 

 

 

D1

Pauly / T. Wasielak

1:1

D2

Weiß / C. Chroscinski

0:1

D3

Krumme / Erhardt

1:0

Im Vorhinein wäre die erste Mannschaft (7.) mit einer Punkteteilung wohl zufrieden gewesen, nach dem Verlauf  des Matches war gegen die zwei Ränge höher notierten Gäste vom MJK Herten (5.) allerdings ein Erfolg zum Greifen nahe. Nach einigen umstrittenen Spielsituationen wurde die Partie hitzig, geriet aber nicht aus dem Ruder. Infolge der 2:1-Doppelführung hielten die Heimischen zunächst konstant ihren knappen Vorsprung, ehe man sich zu Beginn der zweiten Einzelrunde auf 7:4 absetzen konnte. Doch die beiden mitentscheidenden Spiele in der „Mitte“ gingen verloren. Torben Krumme und Christian Chroscinski krönten ihre guten Leistungen nicht, vergaben Matchbälle und so die Siegchance. Herten kam heran und gewann vier der letzten fünf Partien einschließlich des Abschlussdoppels.
Bester Roländer war Stefan Weiß, dem als einzigem zwei Zähler im Einzel gelangen.

 

2. Mannschaft – Bezirksklasse

 

 

 

TC Lichtendorf I

9

 

:

 

RX II

6

 

 

 

1

Thorsten Wald

2:0

2

Marc Langbein

0:2

3

Thorsten Kriegel

1:1

4

Andreas Friebe

1:1

5

Michael Bergins

1:1

6

Fabian Rieke

0:2

 

 

D1

Wald / Langbein

0:1

D2

Kriegel / F. Rieke

0:1

D3

A. Friebe / M. Bergins

1:0

Die zweite Herren (5.) verkaufte sich in Lichtendorf (3.) sehr ordentlich, aber es reichte nicht ganz zum großen Wurf. In der hart umkämpften, jedoch stets fairen Begegnung gingen allein acht Einzel über die volle Distanz von fünf Sätzen. Bis zum 6:6 verlief das Verfolgerduell offen, aber die nächsten drei Spiele entschieden die Gastgeber für sich, wobei Andreas Friebe und Fabian Rieke Matchbälle ungenutzt ließen.
Nahtlos an die starke Hinrunde anknüpfen, konnte Brett eins Thorsten Wald mit einer 2:0-Bilanz. Während Lichtendorf sich auf Platz 3 verbessert, rutschen die Europastädter nach nur einem Sieg aus den letzten fünf Auseinandersetzungen auf Position 5 ab.

 

3. Mannschaft – Kreisliga

 

 

 

 

RX III

9

 

:

 

TTC Pelkum II

3

 

 

 

1

Marc Heydemann

2:0

2

Guido Schwark

1:1

3

Bernd Graz

2:0

4

Jürgen Wasielak

0:1

5

Sandro Crapanzano

1:0

6

 Ralf Kemler

0:1

 

D1

Schwark / J. Wasielak

1:0

D2

Heydemann / Graz

1:0

D3

Crapanzano / Kemler

1:0

Auch die Winterpause konnte den Lauf von Roland III (1.) nicht stoppen. Der Spitzenreiter überrannte den TTC Pelkum (11.) – gegen den man in der ersten Serie noch unentschieden gespielt hatte – beim 9:3 förmlich und ist mittlerweile seit sieben Partien ohne Niederlage. Einmal mehr wurde der Grundstein in den Doppeln gelegt. Marc Heydemann, Guido Schwark und Bernd Graz bauten den Vorsprung auf 6:0 aus, bevor die Gäste im einzigen Fünfsatzmatch des Tages für Zählbares auf ihrer Seite sorgen konnten. Sandro Crapanzano und erneut Heydemann und Graz stellten bei Niederlagen von Ralf Kemler und Schwark den Endstand her.

 

4. Mannschaft – 1. Kreisklasse

 

 

 

 

BV Borussia Dortmund V

4

 

:

 

RX IV

9

 

 

 

1

Hubert Schäfer

1:1

2

Reimund Schulze

2:0

3

Oliver Rinke

2:0

4

Marcel Goetz

1:1

5

Michael Sawadda

1:0

6

Christoph Babski

1:0

 

 

 

D1

Schulze / Sawadda

1:0

D2

Schäfer / Rinke

0:1

D3

Goetz / Babski

0:1

Mit dem BvB (6.) räumte das vierte Team (2.) einen schweren Brocken aus dem Weg. Dabei gerieten die Mannen um Hubert Schäfer zum Auftakt mit 2:4 in Rückstand, doch im Anschluss gelangen den Rauxelern sieben Erfolge am Stück! Reimund Schulze präsentierte sich auch nach seinem Sprung ins obere Paarkreuz gegen die hoch gewetteten Gastgeber in vorzüglicher Verfassung und gewann genauso wie der wieder erstarkte Oliver Rinke beide Spiele. Michael Sawadda und Christoph Babski blieben „unten“ zudem ohne Satzverlust.

 

5. Mannschaft – 2. Kreisklasse

 

 

 

 

RX V

9

 

:

 

TuS Rahm IV

6

 

 

 

1

Olaf Elmanowicz

0:2

2

Christopher Paul

1:1

3

Michael Hertog

2:0

4

Andreas Harr

1:1

5

Matthias Friebe

1:1

6

Heribert Send

1:1

 

 

 

D1

M. Friebe / Send

1:0

D2

Elmanowicz / Harr

1:0

D3

C. Paul / Hertog

1:0

„Hurra, wir leben noch!“, wird sich mancher in der „Fünften“ (6.) nach dem erfreulichen freitäglichen 9:6-Triumph gegen Titelaspirant Rahm (2.) gedacht haben. Nachdem die leicht chaotische Hinserie von zahlreichen Ausfällen geprägt war, konnte gegen die Dortmunder eine tolle Mannschaftsleistung abgerufen werden, aus der ein glänzend aufgelegter Michale Hertog herausragte.
In dieser Form ist Rang 3 noch realistisch.

 

6. Mannschaft – 3. Kreisklasse

 

 

 

 

RX VI

9

 

:

 

Post/Telekom SV Dortmund III

1

 

 

 

1

Thorsten Nimser

2:0

2

Lars Schwittek

1:0

3

Thorsten Wiegmann

1:0

4

Hans-Georg Paul

1:0

5

Frank Denk

0:1

6

Torsten Bonk

1:0

 

 

 

D1

Nimser / Schwittek

1:0

D2

T. Wiegmann / H.-G. Paul

1:0

D3

Denk / Bonk

1:0

Wiedergutmachung für das blamable 8:8-Remis beim ersten Aufeinandertreffen mit Schlusslicht PTSV Dortmund (11.) betrieb die sechste Welle (6.) am Sonntagmorgen. Nur Frank Denk zog einmal den Kürzeren, alle anderen hielten sich schadlos.

Menü