Im Februar: Die Dritte

Mal wieder eine Neuerung: Es bot sich an, so wurde im abgelaufenen Monat nicht nur ein Spieler gekürt, sondern eine ganze Mannschaft.
In der Kreisliga ist die dritte Herren mittlerweile seit 13 Spielen ungeschlagen und gewann die letzten elf Partien! Zu Saisonbeginn fasste man nicht direkt Fuß und blieb mit 4:6-Punkten hinter den hohen Erwartungen zurück, doch als die Findungsphase abgeschlossen war, reihte sich Sieg an Sieg.

Im Februar gewann man einmal mehr alle Matches und präsentierte sich als intaktes Team, in dem alle Akteure positive Bilanzen erzielten. Wenn man in der Rückrunde jemanden aus dem Kollektiv herausstellen möchte, müssen die Namen Marc Heydemann und Ralf Kemler fallen, die in der zweiten Serie bei Spielverhältnissen von 12:1 bzw. 8:1 jeweils nur einmal gratulieren mussten. Darüber hinaus verfügt die Dritte, zu der außerdem Guido Schwark, Bernd Graz, Jürgen Wasielak, Sandro Crapanzano und Edelreservist Dirk Wiegmann gehören, über eine unglaubliche Doppelbilanz von 18:3 im neuen Jahr und insgesamt von 46:11!

Der Spitzenreiter setzte sich jüngst gegen Verfolger Hamm knapp mit 9:6 durch, zum Aufstieg fehlt bei sechs Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz nur noch ein Erfolg. Am Wochenende wird es gegen den stärksten Rivalen Viktoria Dortmund noch einmal richtig schwierig.

Menü