21. Spieltag


„Dritte“ verabschiedet sich standesgemäß, Kreisklassen-Teams verpassen letzte Aufstiegsmöglichkeit.

 

1. Mannschaft – Landesliga

 

 

 

 

TTV DJK Herten/Disteln I

6

 

:

 

RX I

9

 

 

 

1

Christoph Pauly

1:1

2

Stefan Weiß

1:1

3

Torben Krumme

0:2

4

Christian Chroscinski

0:2

5

Thorsten Wasielak

2:0

6

Werner Erhardt

2:0

 

 

 

D1

Weiß / C. Chroscinski

1:0

D2

Pauly / T. Wasielak

1:0

D3

Krumme / Erhardt

1:0

Die „Erste“ (5.) feierte am Samstagabend nach 200 Minuten den vierten Sieg in Folge und hat nun sogar noch theoretische Chancen auf Platz 3! In Herten/Disteln (8.) revanchierte man sich erfolgreich für die 6:9-Hinspielpleite mit dem selben Resultat. Dabei gelang ein optimaler Start: Weiß/Chroscinski gewannen deutlich, Pauly/Wasielak knackten Doppeln eins nach 0:2-Rückstand und Krumme/Erhardt rangen ihre Kontrahenten mit sehenswerten Ballwechseln in fünf Sätzen nieder. Doch die Gastgeber wollten sich in ihrer letzen Heimpartie nicht mit einer Niederlage von den zahlreich erschienenen  Zuschauern verabschieden und kämpften sich zurück. Herten ging mit 4:3 in Führung, die die Rauxeler erneut zum 7:4 konterten und schließlich auch der letzten Aufholjagd beim 7:6 ein Ende setzten. Thorsten Wasielak und Routinier Werner Erhardt hielten sich im unteren Paarkreuz komplett schadlos!

 

2. Mannschaft – Bezirksklasse

 

 

 

 

TV Brechten I

7

 

:

 

RX II

9

 

 

 

1

Thorsten Wald

1:1

2

Marc Langbein

0:2

3

Thorsten Kriegel

1:1

4

Andreas Friebe

1:1

5

Fabian Rieke

1:1

6

Robin Gude

1:1

 

 

 

D1

Wald / Langbein

2:0

D2

Kriegel / F. Rieke

1:0

D3

A. Friebe / Gude

1:0

Vier Doppeln sei Dank! In den Einzeln war der Tabellenviertletzte aus Brechten (9.) insgesamt überlegen. Da die zweite Welle (5.) aber alle Eingangsmatches und das Abschlussdoppel für sich entschied, konnte sie die Saison mit einem Erfolg ausklingen lassen. In den Einzeln wies bis auf Marc Langbein jeder Roländer eine ausgeglichene Bilanz vor. Unter anderem auch erneut Jugendersatz Robin Gude.
27:17-Punkte sind ein sehr achtbares Ergebnis, Thorsten Wald ragte an Brett eins mit 29:10-Siegen heraus.

 

3. Mannschaft – Kreisliga

 

 

 

 

RX III

9

 

:

 

CVJM Billmerich I

0

 

 

 

1

Marc Heydemann

1:0

2

Guido Schwark

1:0

3

Bernd Graz

1:0

4

Jürgen Wasielak

1:0

5

Sandro Crapanzano

1:0

6

 Ralf Kemler

1:0

 

 

 

D1

Schwark / J. Wasielak

1:0

D2

Heydemann / Graz

1:0

D3

Kemler / D. Wiegmann

1:0

Die dritte Herren (1.) sagt der Kreisliga standesgemäß: „Goodbye!“ 9:0 fertigte man auch nette Gäste aus Billmerich (10.) ab. So behielt der Meister, bei dem noch einmal alle sieben Akteure inklusive Dirk Wiegmann zum Einsatz kamen, mit 22:0-Zählern in der Rückrunde eine lupenreine Weste und steigt verdient in die Bezirksklasse auf.
Herzlichen Glückwunsch Marc Heydemann, Guido Schwark, Bernd Graz, Jürgen Wasielak, Sandro Crapanzano, Ralf Kemler und Dirk Wiegmann!

 

4. Mannschaft – 1. Kreisklasse

 

 

 

 

TuS Barop I

8

 

:

 

RX IV

8

 

 

 

1

Hubert Schäfer

0:2

2

Oliver Rinke

0:2

3

Marcel Goetz

2:0

4

Michael Sawadda

2:0

5

Christoph Babski

2:0

6

Kevin Kubitzky

1:1

 

D1

Babski / Goetz

0:2

D2

Schäfer / Rinke

0:1

D3

Sawadda / Chasanis

1:0

Personell arg gebeutelt, trafen die schlimmsten Befürchtungen der vierten Mannschaft (3.) ein und die Babski-Sechs kam nicht über ein 8:8 gegen das vormalige Schlusslicht  aus Barop (10.) hinaus. Die Jugendlichen Kevin Kubitzky (Einzel) und Yannis Chasanis (Doppel) erfüllten ihre Aufgabe gut, doch nur ein Doppel und kein Einzel im oberen Paarkreuz gaben letztendlich den Ausschlag für das Unentschieden, das Rang 2 unmöglich macht.

 

5. Mannschaft – 2. Kreisklasse

 

 

 

 

RX V

7

 

:

 

TV Brechten II

9

 

 

 

1

Olaf Elmanowicz

1:1

2

Christopher Paul

0:2

3

Michael Hertog

2:0

4

Andreas Harr

0:2

5

Matthias Friebe

1:1

6

Heribert Send

2:0

 

 

 

D1

M. Friebe / Send

0:2

D2

Elmanowicz / Harr

1:0

D3

C. Paul / Hertog

0:1

Sie konnten sich keinen Vorwurf machen. Das fünfte Team (4.) spielte am Maximum und hatte den souveränen Spitzenreiter aus Brechten (1.) am Rande der Niederlage, doch am Ende reichte es beim 7:9 nicht ganz. Michael Hertog und Heribert Send blieben ungeschlagen, die Aufstiegsrelegation muss Kapitän Matthias Friebe aber abhaken.

 

6. Mannschaft – 3. Kreisklasse

 

 

 

 

RX VI

3

 

:

 

TV Brechten III

9

 

 

 

1

Thorsten Nimser

1:1

2

Lars Schwittek

0:2

3

Hans-Georg Paul

0:2

4

Frank Denk

0:1

5

Torsten Bonk

1:0

6

Philipp Horn

0:1

 

 

 

D1

Nimser / Schwittek

1:0

D2

Denk / Bonk

0:1

D3

H.-G. Paul / Horn

0:1

Die tolle zweite Serie wurde nicht gekrönt. Auch die starke zweite Reihe Brechtens (1.) musste die sechste Équipe (4.) anerkennen und kann nun Post Castrop auf Position 3 nicht mehr gefährlich werden. Thorsten Nimser (19:7) fügte Rainer Flick (34:2) die zweite Saisonniederlage zu.

Menü