Guter Start: Nur „Erste“ und „Sechste“ unterliegen Favoriten.

 

1. Mannschaft – Landesliga

 

RX I

5

 

:

 

TTC Gahmen I

9

 

 

 

1

Christoph Pauly

1:1

2

Stefan Weiß

1:1

3

Torben Krumme

0:2

4

Christian Chroscinski

1:1

5

Thorsten Wasielak

1:1

6

Thorsten Wald

0:1

 

 

 

D1

Weiß / C. Chroscinski

1:0

D2

Pauly / T. Wasielak

0:1

D3

Krumme / Wald

0:1

Gegen den Verbandsligaabsteiger aus Gahmen (3.) war für die erste Mannschaft(10.) sogar mehr drin als die knappe 5:9-Niederlage. Nachdem in den Doppeln nur Weiß/Chroscinski punkten konnten, verlor Christoph Pauly nach gewonnenem ersten Satz und 6:1-Vorsprung noch, Stefan Weiß brachte eine 2:0-Satzführung nicht heim und Torben Krumme unterlag dreimal in der Verlängerung. Diesen 1:5-Rückstand holten die Heimischen nicht mehr auf, obwohl noch eine kämpferische Phase mit Siegen von Thorsten Wasielak, Pauly gegen Ex-Roländer Frank Malmwieck, Weiß und Christian Chroscinski folgte.
Trotzdem nahm man viel Positives mit. Ein Sonderlob verdiente sich der von einem Virus geschwächte Thorsten Wald bei seinem Landesliga-Debüt.


 

 

2. Mannschaft – Bezirksklasse

 

 

 

 

RX II

9

 

:

 

Post-SV Langendreer II

2

 

 

 

1

Werner Erhardt

2:0

2

Marc Langbein

2:0

3

Andreas Friebe

0:1

4

Fabian Rieke

1:0

5

Thorsten Kriegel

1:0

6

Michael Bergins

0:1

 

 

 

D1

F. Rieke / Kriegel

1:0

D2

Erhardt / Langbein

1:0

D3

A. Friebe / M. Bergins

1:0

Unerwartet deutlich setzte sich die Zweitvertretung (1.) gegen Post-SV Langendreer (12.) durch. Die Vorentscheidung fiel bereits in den Doppeln: Die Strategie Fabian Rieke und Thorsten Kriegel an Position 1 aufzustellen und die Bretter eins und zwei in Person von Werner Erhardt und Marc Langbein an Position 2, zahlte sich direkt aus. Auch im Anschluss ließen die Europastädter nichts anbrennen und gaben bei ihren neun Punkten nur einen einzigen Satz ab. Andreas Friebe und Michael Bergins ließen die Zähler für die Bochumer zu.


3. Mannschaft – Bezirksklasse

 

 

 


TuS Querenburg III

8

 

:


 

RX III

8

 

 

 

1

Marc Heydemann

2:0

2

Guido Schwark

1:1

3

Bernd Graz

1:1

4

Ralf Kemler

0:2

5

Jürgen Wasielak

1:1

6

Sandro Crapanzano

0:2

 

 

 

D1

Heydemann / Graz

2:0

D2

Schwark / J. Wasielak

1:0

D3

Kemler / Crapanzano

0:1

Keine Nullnummer nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse für das dritte Team (7.). Ralf Kemler und Co. entführten schon beim Saisonauftakt einen Punkt aus Querenburg (6.). Dabei stachen die prognostizierten Trümpfe: Marc Heydemann ließ seine Gegner im oberen Paarkreuz ganz alt aussehen, auch die Doppel waren wie gewohnt eine Stärke der Mannschaft. Einzelsiege konnten zudem Guido Schwark, Bernd Graz und Jürgen Wasielak verbuchen.
Auf Montag (31. August) wurde das vereinsinterne Duell mit der zweiten Équipe verlegt!

 

4. Mannschaft – 1. Kreisklasse

 

 

 


RX IV

9

 

:

 

TTC Dortmund-Westerfilde II

2

 

 

 

1

Hubert Schäfer

2:0

2

Reimund Schulze

2:0

3

Michael Sawadda

1:0

4

Marcel Goetz

1:0

5

Christoph Babski

0:1

6

Wolfgang Bergins

1:0

 

 

 

D1

Schäfer / W. Bergins

1:0

D2

Schulze / Sawadda

0:1

D3

Goetz / Babski

1:0

Die Gäste aus Westerfilde (12.) – eigentlich als Aufstiegskandidat gehandelt – mussten ihrer massiven Ersatzstellung Tribut zollen und kamen am Sonntagmorgen bei Roland Rauxel IV (1.) mit 2:9 unter die Räder. Das Doppel Reimund Schulze/Michael Sawadda sowie Christoph Babski im Einzel gewährten den Dortmundern die Ehrenpunkte.
Das nächste Match bei PTSV Dortmund wird bereits auf diesen Montag vorgezogen.

 

 

5. Mannschaft – 2. Kreisklasse

 

 

 

 

TuS Dortmund-Wellinghofen IV

1

 

:

 

RX V

9

 

 

 

1

Christopher Paul

2:0

2

Kevin Kubitzky

1:0

3

Matthias Friebe

1:0

4

Heribert Send

1:0

5

Horst Schieron

1:0

6

Hendrik Schulte

0:1

 

 

 

D1

M. Friebe / Send

1:0

D2

C. Paul / Kubitzky

1:0

D3

Schieron / Schulte

1:0

Auch ohne Olaf Elmanowicz und Andreas Harr reichte es am Freitag zu einem klaren 9:1-Erfolg der fünften Herren (4.) in Wellinghofen (8.). Kevin Kubitzky gab im vorderen Paarkreuz einen standesgemäßen Einstand  bei den Erwachsenen.
Nächste Woche haben die Roländer spielfrei.

 

6. Mannschaft – 3. Kreisklasse

 

 

 

 

TSC Eintracht Dortmund IV

9

 

:

 

RX VI

5

 

 

 

1

Thorsten Nimser

1:1

2

Torsten Bonk

0:2

3

Hendrik Schulte

2:0

4

Thorsten Wiegmann

1:1

5

Frank Denk

0:2

6

Christoph Lewandowski

0:1

 

 

 

D1

Nimser / Bonk

1:0

D2

Schulte / T. Wiegmann

0:1

D3

Denk / Lewandowski

0:1

Die sechste Welle (10.) brachte den hohen Meisterschaftsfavoriten Eintracht Dortmund (3.) beim 5:9 gewaltig in Bedrängnis. Vielleicht wäre mit Lars Schwittek sogar der ganz große Wurf möglich gewesen. So waren die Gastgeber etwas ausgeglichener besetzt. Hendrik Schulte mit gelungenem Comeback.

Menü