DJK Roland Rauxel IV – TTC Westerfilde II


 Ausgangslage:

Der TTC Westerfilde II als Absteiger aus der Kreisliga stellte sich zum ersten Spieltag bei der DJK Roland Rauxel IV vor. Einen guten Start hinlegen, lautete die Devise der Roländer. Nach einem ersten – und künftig hoffentlich regelmäßigen – Mannschaftstraining am Donnerstag waren die Rauxeler hoch motiviert.

Personal:

Bei den Roländern fehlt Olli aufgrund seiner Leistenbruch-OP. Dafür, wie in der vergangene Saison, mit Edel-Reservist Michael Sawadda.
Westerfilde rückte mit einer Rumpfsechs an. Mit Besselmann und (Helmut) Krull schafften es nur 2 der ersten Sechs in die Martin-Luther-King-Halle. Dafür mit einigen bekannten Gesichtern – um nicht zu sagen „Alt-Gedienten“ ;o) in Form von Schäfer, Lange, Dudek und Niewalda.

Zum Spiel:

Auch in dieser Saison das Top-Doppel der Roländer in Gestalt von Hubert und Wolle gaben sich keinerlei Blöße beim 11:7, 11:6 und 11:1 gegen Schäfer/Lange. 1:0

Anfänglich gut, dann aber zeigte sich das fehlende Training bei Michael. Am Ende unterlag er mit seinem Partner Reimund gegen Besselmann/Krull mit 1:3 1:1

Das letztjährig bilanztechnisch gut aufgestellte Doppel mit Marcel und dem Teamchef mussten im ersten Match der neuen Saison über die volle Distanz gegen Dudek/Niewalda. Am Ende konnten die Roländer aber mit dem 3:2 an die sehr gute letzte Saison anschließen. 
2:1

Einen starken Einstand für die neue Serie von Hubert. In den Sätzen zwar knapp, aber niemals in ernster Gefahr, das Spiel gegen Krull zu verlieren. 3:1

Reimund hatte mit Besselmann etwas mehr Mühe, konnte aber letztlich mit 3:1 Sätzen das Spiel für sich entscheiden 4:1

Zwei sehr sehenswerte Sätze von Michael gegen Lange. Souverän. Dann verließen ihn aber etwas die Kräfte. Im Entscheidungssatz dann aber noch einmal Vollgas und der Fünfsatz-Sieg war perfekt. 5:1

Um zwanzig vor Zehn vom Teamchef geweckt, schaffte es Marcel noch fast rechtzeitig zur Halle. In seinem Einzel war davon aber nix zu sehen. Sehr ausgeschlafen wirkte unsere junge Noppe beim 3:0 gegen Schäfer.6:1

Der Teamchef hatte sichtlich Mühe mit dem zwar ohne Training, aber stets gefährlich agierenden Niewalda. Der Dortmunder sicherte sich in vier Sätzen den ersten Einzelpunkt für Westerfilde. 6:2

Wolfgang spielte routiniert seinen „Turn“ runter und siegte in vier Sätzen gegen Dudek zum 7:2

Schrecksekunde im dritten Satz von Hubert gegen Besselmann. Der bis dahin fulminant aufspielende Roländer musste seine Wade wieder mit Eisspray behandeln. Aber Hubert biss sich durch und siegte schließlich mit 3:1. Ob Hubert am Montag im vorgezogenen Spiel spielen kann ist jedoch noch fraglich. 8:2

Reimund war es heute vorbehalten, den Siegpunkt perfekt zu machen. Gegen Krull zeigte der Gastgeber vorzügliches Tischtennis. Keine Gefahr beim 11:9, 11:2 und 11:7 9:2

Fazit:

Westerfilde wurde insgesamt sicherlich unter Wert geschlagen. Wenn die ersten Sechs auflaufen, sieht das sicherlich anders aus. Bei 2 Gegenpunkten 14 Sätze zu holen zeigt außerdem, dass sicherlich noch etwas mehr für unsere Gäste drin gewesen wäre.
Nichts desto Trotz können wir für einen Spieltag die Tabellenführung an uns reißen. Vom Ergebnis kann es gerne so weiter gehen.

Ausblick:

Bereits morgen findet das vom Wochenende vorgezogene Spiel beim PTSV Dortmund II statt. Ob Hubert bis dahin wieder fit ist, wird sich morgen zeigen. Wer für ihn auflaufen würde, entscheidet sich ebenfalls erst morgen. Grundsätzlich wären wir gegen einen weiteren Erfolg nicht abgeneigt, aber da haben die Gastgeber sicherlich was dagegen.

Soviel zum ersten Spieltag.

Bis die Tage

DER TEAMCHEF

Menü