Zum ersten Spiel der Saison der 2. Jugend ging es nach Lohauserholz. In der Aufstellung Yannick Bockshecker, Patrick Wittwer, Birgitta Friebe und Dennis Bak. Coach Chrosci fuhr die vier Samstagmittag nach Hamm.

Dort angekommen wartete schon die gegnerische Mannschaft. Kurz nach 2 ging’s los. In den Doppel Yannick und Patrick und Birgitta und Dennis.

 

Doppel 1 mit Birgitta und Dennis startete schwach. Kaum Bewegung und auch viele Fehler. Im zweiten Satz errangen sie zwar schon mehr Punkte aber es reichte wieder nicht. Und auch im dritten Satz änderte sich nichts. 0:3. 0:1

 

Am Nebentisch spielten Yannick und Patrick. Die beiden machten es besser als die anderen beiden. Sie spielten sicher und sicherten sich alle 3 Sätze und glichen somit aus. 1:1

 

Nun ging es in die Einzel. Zunächst Yannick und Patrick.

 

Patrick hatte Startschwierigkeiten in der neuen Saison. Er verlor gleich den ersten Satz gegen seinen Gegner Mario Zokal. Auch im zweiten Satz kam er nicht so richtig rein. Im dritten Satz jedoch wendete sich das Blatt und Patrick verkürzte zum 1:2. doch Mario Zokal behielt die Nerven und gewann das Spiel. Die Sätze im Endeffekt immer knapp, aber knapp verloren ist auch verloren. 1:2

 

Am Nebentisch spielte Yannick. Er startete besser als sein Teamkollege. Er gewann den ersten Satz knapp mit 11:9. Er steigerte sich in den beiden weiteren Sätzen immer um einen Punkt und vollendete somit seinen Sieg mit 11:7. Der Ausgleich war geschafft. 2:2

 

Dann Birgitta in ihrem ersten Jungenmeisterschaftsspiel ebenso wie Yannick. Sie musste ausnahmsweise mal gegen ein Mädchen spielen. Im ersten Satz hatte sie ihre Gegnerin schon so gut wie in der Tasche doch dann kam ein unerwartetes Konzentrationsloch. Sie verlor den Satz. Doch dann kam Birgitta zurück. Sie spielte taktischer und traf besser und sicherte sich Durchgang zwei. Auch die Sätze drei und vier gingen an die Roländerin. 3:2

 

Nun begann Dennis sein Einzel-Debüt. Auch Dennis hatte Startschwierigkeiten. Er verlor den ersten Satz und auch den zweiten. Doch die Hoffnung auf einen Sieg schwand mit jedem Ball. Sein Gegner Ferhan Mertek war wohl für sein erstes Meisterschaftsspiel, noch dazu in einer höheren Altersklasse, zu stark. Der Ausgleich der Lohauserholzer. 3:3

 

In der zweiten Runde begann Yannick.

Auch er hatte gegen Mario Zokal so seine Probleme. Er verlor auch Durchgang drei und vier ebenso wie Patrick. Doch leider kam er nicht mal für einen Satz zurück. Der nächste Punkt für die Gegner. 3:4, das Hin- und her ging weiter. Mal lagen die anderen vorne mal die Roländer. Zu diesem Zeitpunkt war noch kein Sieger abzusehen.

 

Nun war wieder Patrick an der Reihe.

Diesmal kam er besser ins Spiel als beim ersten Mal. Er war konzentrierter und machte nicht mehr so viele Fehler. Somit waren die ersten beiden Sätze locker auf Roländer Seite. Doch dann eine erneute Konzentrationsschwäche. Jedoch find Patrick sich wieder und sicherte sie auch Durchgang drei wenn auch knapp mit 12:10. Ein weiterer wichtiger Erfolg der Roländer zum Ausbau der Führung. 4:4

 

Jetzt wieder Birgitta gegen Brett 3. Im ersten Satz nach der haushohen Führung kam der Gegner doch noch zurück und sicherte sich den ersten Satz ganz knapp mit 12:10. Ungefähr das gleiche spielte sich auch im zweiten Durchgang ab. Wieder die haushohe Führung und dann die Aufholjagd des Gegners, die diesmal mit 11:9 endete. Die letzten Chance für Birgitta waren die nächstens drei Sätze und somit ein Fünf-Satz-Spiel. Dann ein ungefähr ausgeglichener dritter Satz. Bei 8:9 und eigenem Aufschlag nahm Chrosci eine Auszeit. Danach Birgitta wieder hochkonzentriert und gewann den Satz mit 11:9. Nun war wieder alles offen. Nach einer erneuten Einstellung von Chrosci („Wenn du gegen ihn gewinnst nimmt der nie wieder einen Schläger in die Hand“)ging es in den vierten Satz. Sie spielte sicher und haute nicht auf alles was sich bewegte und gewann den Satz souverän mit 11:3, wobei der Gegner stinksauer war und nur noch die Bälle verschlug. Man muss zugestehen auch das Glück war eindeutig auf der Seite von Birgitta. Mit neuem Selbstvertrauen auf die eigenen Fähigkeiten ging es dann in den fünften Satz. Auch diesen sicherte sie sich mit 11:6. Somit endete ein Fünf-Satz-Krimi, der doch noch positiv für die Rauxeler ausging. Ein wichtiger Punkt für die Europastädter. 5:4

 

Jetzt war wieder Dennis an der Reihe. Er spielte sich gegen seine Gegnerin. Teilweise spielte er schöne Bälle und sicherte sich den Szenenapplaus und den ersten Satz. Im zweiten Satz spielte sich quasi der ersten Satz noch einmal ab und Dennis gewann auch diesen. Nun stand er kurz vor seinem ersten Saisonsieg. Diesen lies er sich auch nicht mehr nehmen. 3:0. Ein beachtlicher Erfolg für den 12jährigen Debütanten. 6:4

 

Nun ging es in die letzte und entscheidende Runde.

 

Yannick spielte nun gegen Mertek Ferhan der zuvor gegen Birgitta verloren hat. Ein scheinbar lustloser Gegner stellte nicht wirklich ein Problem dar. Ein sicheres Spiel und viele Fehler des Gegners führten zum Erfolg. Yannick sicherte sich alle drei Durchgänge ohne große Probleme auch wenn er manchmal Konzentrationsschwächen hatte und Fehler machte. Trotzdem gewonnen ist gewonnen und ein weiterer wichtiger Punkt für Roland. 7:4

 

Nun wieder Birgitta. Ziemlich kaputt nach dem Fünf-Satz-Krimi sicherte sie sich den ersten Satz, gegen einen Gegner der sie nicht ganz für voll nahm. Dann im zweiten Satz ein ausgeglichenes Spiel. Beim 9:10 der Aufschlag des Gegners. Yannick ruft vom Nebentisch Stopp, der Ball von Birgitta geht ins Netz. Eigentlich ein Stoppball und somit Wiederholung doch das sahen die Lohauserholzer wohl anders. 9:11 und 1:1. Nun hieß es sich nicht aufzuregen sondern zu konzentrieren. Der dritte Satz ging noch mal relativ knapp an den Gegner. Im vierten Satz dann eine totale Konzentrationsschwäche. 0:5, doch sie kämpfte sich auf ein 5:5 heran. Dann ein Flüchtigkeitsfehler und das 5:6. Jetzt traf er auf einmal und sicherte sich auch den vierten Durchgang. 1:3. 7:5, Das spiel hätte schon das entscheidende sein können.

 

Jetzt ging es an die letzten beiden Spiele. Patrick und Dennis mussten ebenfalls zum dritten Mal an den Tisch. Dennis hatte gegen seinen Gegner nicht wirklich Chancen. Er schlug sich so gut er konnte und verstärkte seinen guten Eindruck. Auch wenn das Spiel an den Gegner ging, lieferte Dennis ein gutes Debüt ab, noch dazu in einer höheren Altersklasse.

 

Jetzt spielte Patrick das letzte Mal. An ihm lag es ob die Roländer siegten oder ein Unentschieden mit nach Hause brachten. Doch es war schon so gut wie klar, dass dies eine leichte Aufgabe werden würde gegen die Gegnerin. Patrick spielte sicher und lieferte eine solide Leistung ab. Mit einem 3:0 besiegelte er den 8:6 Sieg der Rauxeler und reihte sich ein weiteres Mal in die Siegerliste ein.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung führte zum verdienten Sieg. Nächste Woche geht’s gegen den SuS Scheidingen zu Hause. In der Hoffnung auf einen weiteren Sieg gehen die Europastädter in der nächsten Woche an den Tisch.

 

dieQuotenfrau

Menü