Der Sonntag verlief für die Roländer TT-Spieler bei den Kreismeisterschaften wenig erfolgreich.

Zunächst waren die Schüler an der Reihe. Von ehemals 5 Spielern, die Interesse bekundet hatten sich bei den Kreismeisterschaften zu messen, waren am Sonntag morgen nur noch 3 Schüler am Start. Dies hatte auch sein Gutes, konnte Carola Leuchtmann doch auch noch ihren Mann mit nach Holzwickede nehmen. Hut ab vor so viel elterlichem Interesse für den Sport ihrer Kinder.

Doch die Spiele im Einzel verliefen für Robin Leuchtmann, Mike Lecciso und Özay Yüksel wenig erfolgreich. Zwar schnupperten sie das eine oder andere Mal an einem Sieg, einen Einzelsieg konnte aber niemand von Ihnen vorweisen. Im Doppel hatte Mike besonderes Pech. Sein ihm zugeloster Doppelpartner war bei Aufruf des Spiels schon abgereist. Robin und Özay spielten zum ersten Mal zusammen und waren ebenfalls erfolglos.

Bei den Herren hatte nur Christian Chroscinski den Mut gefunden sich überhaupt für das hochkarätig besetzte Herren -A- Feld zu melden. Bis hinauf zur 2. Bundesliga reichte die Klasse des Feldes.

Einspielen und später auch Doppel mit Dennis Kötter (Oberliga) vom BVB, das war für den Roland Chef schon ein Highlight. So hatte sich der Sonntag-Nachmittag für den Roländer Landesliga-Spieler schon halb gelohnt.

Leider nur halb. Gegen den Spieler Christoph Heckmann (Holzwickede, Oberliga, Brett 1) konnte der Roländer nur den ersten Satz eng gestalten. Ab Satz 2 riss der Faden bei dem Roländer dann komplett. Einmal Höchststrafe, nochmal wenigstens 6 Pünktchen. Das war´s.

Im zweiten Spiel gegen den Spieler Christopher Hilbig (Bezirksliga, GW Bad Hamm III) konnte “Chrosci” seine sich ihm bietenden Chancen nicht nutzen und verlor ebenfalls in 3:0 Sätzen.

Im Doppel mit Dennis Kötter lief es zunächst sehr gut. Der erste Satz konnte relativ klar gewonnen werden. In den Sätzen 2 und 3 war die gegnerische Oberliga Paarung (Sonntag/Ostendarp) klar überlegen. Erst in Satz 4 fing sich das Roland/Borussia Verlegenheits-Duo wieder, scheiterte aber knapp mit 9:11.

Viel Trainingsarbeit liegt also vor den Roländern, wenn sie sich im nächsten Jahr bei den Kreismeisterschaften verbessern wollen. Eins steht aber jetzt schon fest – einen weiteren “schwarzen Sonntag” soll es für die Roländer im nächsten Jahr nicht geben.

Ein Lob geht an die Turnierorganisation! Perfekt, wie der Kreisvorstand das Turnier durchgeführt hat und auch das Catering war gut.

Schade war, dass insgesamt nur 4 Roland-Herren (von RX I, III und RX VI) an den Kreismeisterschaften teilnahmen. Die Kreismeisterschaften sind immerhin das einzige Turnier, bei dem der Verein das Startgeld übernimmt.

Menü