DJK Roland Rauxel IV – SV Westfalia Somborn III

Ausgangslage:

Roland derzeit als Verfolger der ebenfalls noch verlustpunktfreien Borussen aus Dortmund. Somborn mit 3:5 eher im unteren Mittelfeld angesiedelt, war mit dem Start sicherlich auch nicht zufrieden.

Personal:

Da steht man zwar zu siebt auf dem Meldeformular, aber dann ist doch auch schnell wieder erledigt. Heute konnte Yannis Chasanis aus der erfolgreichen ersten Jugend verpflichtet werden.
Somborn konnte seine ersten Sechs an den Start schicken.

Zum Spiel:

Hubert und Olli mussten gegen Schmidt/Kleine-Büning über die volle Distanz gehen. Hier wurde den Gastgebern nix geschenkt. 3:2 am Ende zum 1:0

Reimund und Yannis überraschten Wilk/Bartel leider nur im ersten Satz. Dann hatten die Somborner alles im Griff. 1:3 zum Ausgleich 1:1

Nach dem der Teamchef seinen Doppelpartner um halb zehn aus dem Bett klingelte konnten sie gegen Chmielnik/Kondziela-Wagner dank großer Moral im fünften Satz (nach einem für beide noch nie dagewesenen 0:11 im vierten Durchgang) doch noch gewinnen. 2:1

Ein äußerst spannendes Spiel lieferten sich Hubert und Schmidt, in dem der Roländer erst in der Verlängerung des 5. Satzes das Spiel zu seinen Gunsten entscheiden konnte. 3:1

Auch Olli stand Hubert in nichts nach und konnte Wilk nach fünf Sätzen in die Knie zwingen. 4:1

Ein gutes Spiel zeigte Reimund gegen Bartel. Mit 3:1 Sätzen siegte er verdientermaßen. 5:1

In einem kampfbetonten Spiel siegte der Somborner Chmielnik gegen Marcel in fünf Sätzen. Schade. 5:2

Im ersten Satz chancenlos, danach besser, aber immer noch ohne Erfolg präsentierte sich der Teamchef gegen Kleine-Büning. 5:3

Leider mit etwas zuviel Respekt ging Yannis gegen Kondziela-Wagner zu Tisch. Etwas mehr Mut hätte gutgetan, so unterlag Rolands Youngster. 5:4

Nicht so sicher wie gewohnt konnte Hubert im Spitzenspiel gegen den aufgrund seiner souveränen Rückserie der letzten Saison ins obere Paarkreuz befördete Wilk aggieren. Dieser war am Ende immer einen Tick besser. 5:5

So deutlich hat Olli noch nie verloren. Ziemlich unter die Räder geriet er beim 0:3 gegen einen fulminant aufspielenden Schmidt. 5:6

Eigentlich deutete beim 10:7 im vierten Satz für Reimund gegen Chmielnik schon alles auf den Entscheidungssatz, aber der Somborner kämpfte verbissen und drehte das Ergebnis noch zum 14:12 5:7

Marcel konnte den Lauf der Gäste noch einmal gegen Bartel unterbrechen. In vier Sätzen gewann er gegen den Somborner. 6:7

Nicht einen Ball hatte Kondziela-Wagner gegen den Teamchef aufgegeben. So durfte der Roländer am Ende nicht beschweren, bei seiner Fünf-Satz-Niederlage gegen den Dortmunder. 6:8

Auch in seinem zweiten Auftritt in der laufenden Saison konnte Yannis gegen Kleine-Büning seine Nervosität nicht ablegen und konnte sein gutes Tischtennis nur selten zeigen. Schade. 6:9

Fazit:

Am Ende geht der Sieg der Somborner aufgrund der kämpferischen Einstellung am heutigen Tage in Ordnung. Keiner der Dortmunder hat sich je aufgegeben und hatte den letzten Biß. Den ließen die Gastgeber heute weitestgehend vermissen. Und bei einem 0:4 im unteren Paarkreuz muss sich auch keiner der Roländer beschweren.
Yannis hätte mit Sicherheit mehr bewegen können, gegen gleichstarke Gegner in der Jugend hätte er mit Sicherheit kurzen Prozess gemacht. Schade. Trotzdem Danke für Deinen Einsatz.
Vielleicht ein Dämpfer zur Rechten Zeit – mal schauen, wofür es gut war. Aber gegen Somborn haben wir uns schon immer schwer getan.

Ausblick.

Zunächst mal Pause mit Vereinsjubiläumsfeier… Am 31.10.09 reisen die Roländer dann zum – zumindest von der Tabelle her gesehen – Spitzenspiel in der ersten Kreisklasse, der Erste gegen den Zweiten. nach Borussia Dortmund. Hier warten grad im oberen Paarkreuz ganz andere Kaliber. Naja, wir wollen dann mal schauen, ob wir dann wieder endlich mal komplett sind und die Dortmunder ein bischen ärgern können.

In diesem Sinne, schönen Sonntag noch.

DER TEAMCHEF
(immer noch etwas gefrustet)

Menü