7. Spieltag

Langendreer kein gutes Pflaster für Roländer, Teams auf Kreisebene machen Freude.

1. Mannschaft – Landesliga

RX I

2

:

Post-SV Langendreer  I

9

1

Christoph Pauly

1:1

2

Stefan Weiß

0:2

3

Torben Krumme

0:1

4

Christian Chroscinski

0:1

5

Thorsten Wasielak

0:1

6

Thorsten Wald

0:1

D1

Weiß / C. Chroscinski

0:1

D2

Pauly / T. Wasielak

0:1

D3

Krumme / Wald

1:0

An einem guten Tag wäre wohl mehr drin gewesen. So bedeuteten zwei Auftaktniederlagen den Anfang vom Ende. Nur Doppel drei Krumme/Wald gewannen und Christoph Pauly entschied das erste Einzel für sich. Im Anschluss an das 2:2 gelang der ersten Mannschaft (9.) nicht mehr viel. Torben Krumme und Christian Chroscinski hatten ihre Gegner „auf dem Schläger“, doch es sprang genauso wenig Zählbares heraus, wie danach bei Thorsten Wasielak und Thorsten Wald.

Es bleibt die Erkenntnis, dass sich die Heimischen auf die Vereine aus dem Tabellenkeller konzentrieren müssen, Langendreer (4.) orientiert sich nach oben.

2. Mannschaft – Bezirksklasse

RX II

9

:

TV Gerthe I

4

1

Werner Erhardt

1:1

2

Marc Langbein

1:1

3

Marco Beer

2:0

4

Fabian Rieke

2:0

5

Thorsten Kriegel

1:0

6

Michael Bergins

0:1

D1

F. Rieke / Kriegel

1:0

D2

Erhardt / Langbein

1:0

D3

Beer / M. Bergins

0:1

Die „Zweite“ (4.) bleibt in der Führungsgruppe! Gerthe (6.) hatte am Donnerstagabend nicht viel entgegenzusetzen. Vor allem Marco Beer und Fabian Rieke überzeugten die Rauxeler Zuschauer mit vier Punkten im mittleren Paarkreuz.

Mit Harpen steht eine schwierige Aufgabe vor der Tür, die in der aktuellen Form aber lösbar scheint.

3. Mannschaft – Bezirksklasse

Post-SV Langendreer  II

9

:

RX III

6

1

Marc Heydemann

1:1

2

Guido Schwark

0:2

3

Bernd Graz

1:1

4

Ralf Kemler

2:0

5

Sandro Crapanzano

0:2

6

Dirk Wiegmann

1:1

D1

Heydemann / Graz

1:0

D2

Schwark / D. Wiegmann

0:1

D3

Kemler / Crapanzano

0:1

Geschichte wiederholt sich: Im zweiten Auswärtsspiel in Folge gewann die dritte Welle (10.) nach Sätzen, verlor jedoch nach Spielen! Alle vier Fünfsatzmatches gingen an den Gastgeber Post Langendreer (9.). Marc Heydemann verletzte sich zudem im ersten Einzel im Nacken und war anschließend gehandicapt. Da half auch die beste Saisonleistung von Ralf Kemler (zwei Siege) nichts.

Nun stecken Guido Schwark und Co. tief im Tabellenkeller. Da kommt man nur mit Kampf und Einsatz wieder heraus. Die Situation vor dem schon fest eingeplanten ersten Absteiger Griesenbruch ist keinesfalls ausweglos.

4. Mannschaft – 1. Kreisklasse

RX IV

9

:

1. TTV Asseln III

6

1

Hubert Schäfer

1:1

2

Reimund Schulze

1:1

3

Michael Sawadda

0:2

4

Marcel Goetz

2:0

5

Christoph Babski

1:1

6

Wolfgang Bergins

2:0

D1

Schäfer / W. Bergins

1:0

D2

Schulze / Sawadda

0:1

D3

Goetz / Babski

1:0

Für den kurzfristig ausgefallenen Oliver Rinke stellte sich der krankeitsgeschwächte Michael Sawadda in den Dienst der Mannschaft und verhalf allein durch seine Anwesenheit seinen Teamkameraden zum 9:6-Erfolg über Asseln (8.). Bestnoten verdienten sich die ungeschlagenen Marcel Goetz und Wolfgang Bergins.

Im Derby am Freitag will die vierte Herren (2.) beweisen, dass der Aufstieg in der 1. Kreisklasse nur über Rauxel läuft

5. Mannschaft – 2. Kreisklasse

Post SV Castrop-Rauxel IV

7

:

RX V

9

1

Olaf Elmanowicz

2:0

2

Andreas Harr

0:2

3

Kevin Kubitzky

1:1

4

Matthias Friebe

1:1

5

Heribert Send

0:2

6

Horst Schieron

1:1

D1

M. Friebe / Send

2:0

D2

Elmanowicz / Harr

1:0

D3

Kubitzky / Schieron

1:0

Spannender Krimi am Sonntagmorgen in Obercastrop: Zunächst sah es danach aus, als wenn die Roländer (3.) den Ausfall von Christopher Paul besser wegstecken würden, als Post Castrop (5.) das Fehlen von Andreas Neste und Roman Kulpok. Doch nach dem 0:3-Rückstand wehrten sich die Gastgeber nach Kräften und hatten am Ende sogar die Chance auf ein Unentschieden. Der vierte Doppel-Sieg brachte schließlich aber die Entscheidung für Rauxel V.

Stärkste Akteure waren Olaf Elmanowicz auf der einen Seite sowie Holger Wittich und Lukas Bolenz auf der anderen.

Barop hat mit dem Überraschungssieg gegen Wellinghofen den Aufstiegskampf noch einmal enger gestaltet.

6. Mannschaft – 3. Kreisklasse

TuS Rahm V

5

:

RX VI

9

1

Thorsten Nimser

2:0

2

Lars Schwittek

0:2

3

Torsten Bonk

1:1

4

Hendrik Schulte

2:0

5

Thorsten Wiegmann

2:0

6

Frank Denk

0:1

D1

Nimser / Schwittek

1:0

D2

Bonk / Schulte

1:0

D3

T. Wiegmann / Denk

0:1

Einen hart erarbeiteten Auswärtserfolg konnte die sechste Garnitur (3.) in Rahm (8.) verbuchen. Lars Schwittek erwischte nicht seinen besten Tag, Thorsten Nimser, Hendrik Schulte und Thorsten Wiegmann sprangen in erster Linie in die Bresche.

Das Aufstiegsduell gegen Brünninghausen folgt kommende Woche.


Menü