In einem spannenden und teilweise hochklassigen Derby siegte die Fünfte auswärts bei Post Castrop IV, ein typisches Lokalderby.

Eine kleine Geschichte soll besondere Erwähnung finden. So etwas ist leider nicht alltäglich, gerade in Derbys.

Was ist geschehen?
Tatort: TH Elisabethschule, Sonntag, 8.11.2009, ca. 11.45 Uhr, Tisch 2, 5:4 zu diesem Zeitpunkt für Roland, Ludger Ruder – Olaf Elmanowicz, Spielstand: 11:11 im fünften Satz
Aufschlag Ruder. Ein vom Roländer Schiedsrichter nicht gesehener Netzaufschlag. Punkt für Ruder. Der Roländer zählt 12:11 für Post. Proteste beider (!) Spieler. Der Postler gibt den Punkt zurück und lässt wiederholen. Er holt sich zwar dann sofort erneut das 12:11, unterliegt schließlich aber 13:15.

Diese außerordentlich faire Aktion zeugt von Sportsgeist, der sich leider in den unteren Klassen viel zu selten zeigt. Respekt!

Menü