Christoph Pauly Weihnachtsturniersieger

Am Ende setzte sich doch die Nummer eins des Landesliga-Teams durch. Doch neben Pauly spielten sich viele Außenseiter bei dem lockeren Turnier in den Vordergrund. Für jede Klasse, die man gegenüber seinem Kontrahenten niedriger aufgestellt ist, bekam man pro Durchgang einen Punkt Vorsprung. Bei Sätzen bis elf macht das viel aus, was auch die Mitglieder der ersten Herren zu spüren bekamen: Christian Chroscinski unterlag in der ersten Hauptrunde Kevin Kubitzky aus der „Fünften“, Thorsten Wasielak verlor gegen Marcel Goetz aus der „Vierten“ im Viertelfinale, für Thorsten Wald kam schon in der Gruppe das Aus. Mit Torsten Bonk schaffte es sogar ein Akteur der sechsten Mannschaft bis ins Finale. Er hatte im Turnierverlauf keinen Satz abgegeben und im Halbfinale Marc Heydemann bezwungen. Für Pauly war es ein schwieriger Weg bis ins Endspiel, er musste gegen Kubitzky in der Gruppe und gegen Goetz in der Vorschlussrunde Matchbälle abwehren. Das Finale war dann jedoch trotz der 6:0-Vorgabe für Bonk eine klare Angelegenheit.

Die Trostrunde für die Gruppendritten und –vierten war eine Sache der Roländer Zweitvertretung. Sie entschied schließlich Marc Langbein gegen Thorsten Kriegel für sich.

Es war ein spaßiger Abend, den man in Rauxel wiederholen wird. Am Wochenende steht noch der letzte Hinrundenspieltag an, ehe es in die Winterpause geht.

Menü