11. Spieltag

Schwarzer Samstag für die Roländer, nur die „Vierte“ gewinnt am Mittwoch und die „Sechste“ am Sonntag kampflos.

1. Mannschaft – Landesliga

TSC Eintracht Dortmund I

9

:

RX I

5

1

Christoph Pauly

1:1

2

Stefan Weiß

1:1

3

Torben Krumme

1:1

4

Christian Chroscinski

0:2

5

Thorsten Wasielak

1:1

6

Thorsten Wald

0:1

D1

Weiß / C. Chroscinski

0:1

D2

Pauly / T. Wasielak

0:1

D3

Krumme / Wald

1:0

Die erste Mannschaft (9.) trauerte bei Eintracht Dortmund (4.) den vergebenen Chancen hinterher. Beim Stand von 5:6 konnten nacheinander Torben Krumme, Christian Chroscinski und Thorsten Wasielak zum Teil hohe Führungen nicht ins Ziel bringen. Nur ein Zähler aus diesen Partien hätte wohl dem Abschlussdoppel die aussichtsreiche Möglichkeit auf ein Unentschieden gegeben, da Thorsten Wald gegen den Ersatzspieler im letzten Einzel bereits auf der Siegerstraße war.

Damit beschließt man die Hinrunde als Neunter in der erweiterten Abstiegszone, hat mit fünf Punkten Vorsprung jedoch ein recht beruhigendes Polster.

2. Mannschaft – Bezirksklasse

TTC Bochum-Werne II

9

:

RX II

7

1

Werner Erhardt

1:1

2

Marc Langbein

1:1

3

Marco Beer

2:0

4

Andreas Friebe

2:0

5

Fabian Rieke

0:2

6

Thorsten Kriegel

1:1

D1

F. Rieke / Kriegel

0:2

D2

Erhardt / Langbein

0:1

D3

Beer / A. Friebe

0:1

Entgegen der eigenen Ankündigung konnte Bochum-Werne (3.) eine starke Sechs ins Rennen schicken und auch dementsprechend gute Doppel aufbieten. So kam es, dass die zweite Herren (4.) zum ersten Mal in dieser Saison alle vier Paarungen verlor, wobei besonders das Abschlussdoppel im fünften Satz zu neun knapp den Kürzeren zog. In den Einzeln überzeugte vor allem das mittlere Paarkreuz mit Marco Beer und Andreas Friebe, das ungeschlagen blieb.

Infolge dieser ärgerlichen 7:9-Niederlage scheint der Zug nach oben abgefahren zu sein, das Erhardt-Sextett muss sich auf eine langweilige zweite Serie einstellen.

3. Mannschaft – Bezirksklasse

RX III

3

:

Tischtennis-Team Bochum II

9

1

Marc Heydemann

0:2

2

Guido Schwark

0:2

3

Bernd Graz

1:1

4

Ralf Kemler

1:0

5

Jürgen Wasielak

0:1

6

Dirk Wiegmann

0:1

D1

Heydemann / Graz

1:0

D2

Schwark / J. Wasielak

0:1

D3

Kemler / D. Wiegmann

0:1

Gegen einen überheblich auftretenden Tabellenzweiten TTT Bochum (2.) blieb die erhoffte Leistungsexplosion des dritten Teams (10.) aus. Nur das Doppel Heydemann/Graz sowie die „Mitte“ in Person von Bernd Graz und Ralf Kemler hatte Zählbares entgegenzusetzen. Bis zum 3:4 blieb man dran, doch ohne Erfolg im oberen und unteren Paarkreuz war hier nichts zu holen.

2010 wird man versuchen sich der schwierigen Aufgabe annehmen, noch eine Mannschaft abzufangen, um die Relegation zu vermeiden.

4. Mannschaft – 1. Kreisklasse

ASC 09 Dortmund I

5

:

RX IV

9

1

Hubert Schäfer

1:1

2

Oliver Rinke

1:1

3

Reimund Schulze

1:1

4

Marcel Goetz

1:1

5

Christoph Babski

2:0

6

Wolfgang Bergins

0:1

D1

Schäfer / W. Bergins

1:0

D2

Rinke / Schulze

1:0

D3

Goetz / Babski

1:0

Schon am Mittwoch machte die „Vierte“ (2.) Platz 2 zum Jahreswechsel perfekt. Drei Doppel, ausgeglichene Bilanzen an den ersten vier Brettern und ein die Nerven behaltender Christoph Babski ließen Rauxel bei ersatzgeschwächten Aplerbeckern (7.) mit 9:5 siegen.

5. Mannschaft – 2. Kreisklasse

TSC Eintracht Dortmund III

9

:

RX V

2

1

Christopher Paul

0:2

2

Andreas Harr

0:2

3

Kevin Kubitzky

0:1

4

Matthias Friebe

0:1

5

Heribert Send

1:0

6

Torsten Bonk

1:0

D1

M. Friebe / Send

0:1

D2

C. Paul / Kubitzky

0:1

D3

Harr / Bonk

0:1

Als erstem Team gelangen der fünften Riege (6.) zwei Spielgewinne gegen Ligaprimus Eintracht Dortmund (1.). Heribert Send und Torsten Bonk dominierten die Ersatzleute der Gastgeber nach Belieben.

Die Aufstiegshoffnungen müssen im Lager der Europastädter wohl begraben werden.

6. Mannschaft – 3. Kreisklasse

RX VI

9

:

SV Widukind Hohensyburg IV

0

1

Thorsten Nimser

:

2

Lars Schwittek

:

3

Torsten Bonk

:

4

Hendrik Schulte

:

5

Thorsten Wiegmann

:

6

Hans-Georg Paul

:

D1

Nimser / Schwittek

:

D2

Bonk / Schulte

:

D3

T. Wiegmann / H.-G. Paul

:

Der Tabellenletzte Hohensyburg (12.) bekam gegen die sechste Welle (3.) keine sechs Mann zusammen und musste sich kampflos geschlagen geben. Die Roländer überwintern auf Relegationsplatz 3.


Menü