13. Spieltag

Roland deklassiert Post im Lokalderby in der Landesliga mit 9:1!

Nur eine notgedrungene Niederlage im vereinsinternen Duell in der Bezirksklasse für Roland Rauxel an diesem Wochenende.

 

1. Mannschaft – Landesliga

RX I

9

:

Post SV Castrop-Rauxel I

1

1

Christoph Pauly

2:0

2

Stefan Weiß

1:0

3

Torben Krumme

1:0

4

Thorsten Wald

1:0

5

Thorsten Wasielak

1:0

6

Christian Chroscinski

1:0

D1

Weiß / C. Chroscinski

1:0

D2

Pauly / T. Wasielak

0:1

D3

Krumme / Wald

1:0

Rund 60 Zuschauer bildeten den angemessenen Rahmen für das Derby um den Klassenerhalt zwischen Rauxel (9.) – mit Chroscinski statt Bojak – und Castrop (10.). Nach dem 2:1-Start in den Doppeln und dem klaren Sieg von Pauly gegen Böhm folgte die entscheidende Phase der Partie: Dreimal in Serie behielten die Hausherren hauchdünn in fünf Durchgängen die Oberhand. Weiß bezwang Hölper, Krumme kämpfte Wagner im besten Match des Abends nach 1:2-Rückstand noch nieder und der in die „Mitte“ aufgerückte Wald drehte sein Einzel gegen Tauber. Im unteren Paarkreuz setzte sich noch einmal die Erfahrung von Wasielak und Chroscinski gegen die aufstrebenden Grote und Reiß durch, ehe Pauly mit einem knappen Fünfsatzerfolg über Hölper den in der Höhe nie erwarteten 9:1-Kantersieg perfekt machte.

Auch das Publikum kam auf seine Kosten. Das Spiel war auf hohem Niveau und besonders zur Hälfte sehr spannend und eng, was 14 gewonnene Sätze der Postler belegen.

Roland kann bei sechs Punkten Vorsprung und dem nun sogar besseren direkten Vergleich schon fast weiter für die Landesliga planen, die Obercastroper müssen wohl auf die Relegation hoffen.

2. Mannschaft / 3. Mannschaft – Bezirksklasse

RX II


9



:

RX III



6

1

Christian Chroscinski

1:1

Marc Heydemann

2:0

2

Werner Erhardt

1:1

Ralf Kemler

0:2

3

Marc Langbein

2:0

Jürgen Wasielak

1:1

4

Andreas Friebe

1:1

Dirk Wiegmann

0:2

5

Fabian Rieke

1:1

Robin Gude

2:0

6

Thorsten Kriegel

1:1

David Mees

0:2

D1

C. Chroscinski / Langbein

1:0

Kemler / D. Wiegmann

0:1

D2

Erhardt / A. Friebe

1:0

Heydemann / J. Wasielak

0:1

D3

F. Rieke / Kriegel

0:1

Gude / Mees

1:0

Obwohl die „Dritte“ (10.) auf die verhinderten Marco Beer und Guido Schwark sowie auf den verletzten Bernd Graz verzichten musste, machte sie es der „Zweiten“ (4.) erheblich schwerer als vermutet. Das war neben Marc Heydemann vor allem Jugendersatz Robin Gude zu verdanken, der beide Einzel und sein Doppel mit David Mees gewann. Am Ende triumphierte jedoch die ausgeglichenere Mannschaft, bei der Marc Langbein ungeschlagen blieb.

4. Mannschaft – 1. Kreisklasse

RX IV

9

:

Post/Telekom SV Dortmund II

2

1

Oliver Rinke

1:1

2

Hubert Schäfer

2:0

3

Marcel Goetz

1:0

4

Michael Bergins

1:0

5

Reimund Schulze

1:0

6

Christoph Babski

1:0

D1

Schäfer / M. Bergins

1:0

D2

Rinke / Schulze

0:1

D3

Goetz / Babski

1:0

Nur ein Einzel und ein Doppel gestatteten die Mannen um Reimund Schulze dem Tabellenletzten PTSV Dortmund (12.). Abgesehen von zwei Fünfsatzmatches war die Begegnung ansonsten eine klare Angelegenheit für das vierte Team (3.), das weiterhin für Platz 2 im Gespräch bleibt. Hubert Schäfer war zweimal erfolgreich.

5. Mannschaft – 2. Kreisklasse

RX V

9

:

TuS Dortmund-Wellinghofen IV

4

1

Christopher Paul

2:0

2

Olaf Elmanowicz

2:0

3

Kevin Kubitzky

1:1

4

Matthias Friebe

1:1

5

Heribert Send

0:1

6

Horst Schieron

0:1

D1

M. Friebe / Send

1:0

D2

C. Paul / Kubitzky

1:0

D3

Elmanowicz / Schieron

1:0

An diesem Spieltag eigentlich spielfrei holte die fünfte Herren (5.) am Donnerstag ihre zunächst ausgefallene Partie gegen Schlusslicht Wellinghofen (11.) nach. Beim ungefährdeten 9:4-Sieg musste man nur eine kurze Schwächephase zum Ende der ersten Einzelrunde überstehen, Christopher Paul und Olaf Elmanowicz hielten ihre Mannschaft aber auf Kurs.

6. Mannschaft – 3. Kreisklasse

TuS Eving-Lindenhorst  IV

2

:

RX VI

9

1

Thorsten Nimser

1:1

2

Hendrik Schulte

2:0

3

Lars Schwittek

0:1

4

Torsten Bonk

1:0

5

Thorsten Wiegmann

1:0

6

Frank Lewandowski

1:0

D1

Schulte / Bonk

1:0

D2

Nimser / Schwittek

1:0

D3

T. Wiegmann / Lewandowski

1:0

Eine tolle Vorstellung bot die sechste Welle (3.) am Sonntagmorgen in Eving-Lindenhorst (5.). Der Verfolger wurde mit 9:2 abgeschüttelt, allein die Stützen Torsten Nimser und Lars Schwittek unterlagen jeweils einmal.


Menü