Bundesweite Tischtennis-Aktion für Mädchen und Jungen

 

DJK Roland Rauxel sucht den neuen Timo Boll

 

 

Nicht selten werden aus „mini“-Meistern im Tischtennis später Nationalspieler. Einen Spieler wie Rekord-Europameister Timo Boll zu finden, ist aber nicht die Hauptsache. Es geht vor allem um den Spaß am Spiel. Und dabei sind die Kleinsten in Castrop-Rauxel zumindest einen Tag lang die Größten. Am Samstag, dem 14.02.2015, um 10:00 Uhr wird unter der Regie der DJK Roland-Rauxel in der Sporthalle der Martin-Luther -King-Schule, Bahnhofstr. 266, 44579 Castrop-Rauxel (Nähe Hauptbahnhof), der Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2014/2015 im Tischtennis ausgespielt. Der Name mag „klein“ klingen, ist aber in Wirklichkeit groß, denn die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport. Seit 1983 haben knapp 1,4 Millionen Kinder in Deutschland daran teilgenommen.

 

Mitmachen bei den mini-Meisterschaften dürfen alle sport- und tischtennisbegeisterten Kinder im Alter bis zwölf Jahre, mit einer Einschränkung: Die Mädchen und Jungen dürfen vorher noch nie am offiziellen Spielbetrieb, also zum Beispiel an Meisterschafts-, Pokalspielen, Turnieren oder Ranglisten teilgenommen haben sowie keine Spielberechtigung besitzen. Im Klartext: Auch wer bislang noch nie einen Schläger in der Hand hatte, aber gerne einmal erste Erfahrungen mit dem schnellsten Ballsport der Welt sammeln möchte, ist herzlich eingeladen mitzuspielen. Den Schläger stellt die DJK Roland Rauxel gerne zur Verfügung.

 

Mitmachen lohnt sich, und zwar für alle! Nicht nur, dass auf sämtliche Starter kleine Preise warten; die Besten qualifizieren sich zudem über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide für die Endrunden der Landesverbände. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar über die verschiedenen Qualifikationsstufen die Teilnahme am Bundesfinale 2015. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der „minis“ im kommenden Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Delmenhorst (Niedersachsen). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet zudem ein Besuch bei einer internationalen Tischtennis-Großveranstaltung.

 

 

 

Roländer freuen sich über gute Beteiligung bei den 6. Mini-Meisterschaften

 

Immerhin 16 Minis fanden den Weg am Sonntag (9.2.14) in die Martin-Luther-King Sporthalle. Da mit Merle Bergins (bis 8 Jahre) und Mina Huskic (bis 10 Jahre) nur 2 Mädchen starteten, durften diese in der Altersklasse der Jungen mitspielen. Sie hatten ihre Klassen bereits kampflos gewonnen.

 

Vorbereitung

 

Zunächst machten die Minis einen Tischtennis-Schnellkurs und der Roland Vorsitzende Christian Chroscinski gab Tipps zur „Grundposition am Tisch“, richtiger Körper- und Schlägerhaltung beim Spiel, sowie Aufschlag und Rückschlag. Er wurde dabei tatkräftig von vielen Roländer Schülern unterstützt, die mithalfen den Minis die Grundbegriffe des Tischtennis-Sports nahezubringen. Zuvor hatten die Schüler ihr Können bei einem kleinen Schaukampf in Einzel und Doppel sowie beim Rundlauf unter Beweis gestellt. So gerüstet konnten nun endlich die Minis selbst zum Schläger greifen und um Punkte spielen.

 

Klasse bis zu 8 Jahre (Bambinis legen los!)

 

Im Modus „Jeder gegen Jeden“ wurden in den 4er Gruppen der bis zu 8- u. 10jährigen Kinder die Sieger ermittelt. Diese beiden Konkurrenzen wurden von Karo Ali, Jugendwart der Roländer, geleitet. Hier ging der Stern von Lukas Hoffmann auf, der es schaffte sich ohne Satzverlust gegen seine Gegner, Bruno Vogel (2.), Hannes Rösner (3.) und Merle Bergins (4.) durchzusetzen.

 

Klasse bis zu 10 Jahre 

 

Atali Dagukan heißt der Sieger in der Klasse der bis zu 10-jährigen. Er setzte sich ebenfalls ohne Satzverlust gegen seine Kontrahenten durch. Dabei schaffte er es immer wieder seine Rückhand gut in Szene zu setzen und lies so Tom Luis Friebel (Mini-Meister 8-Jahre 2013), Kjell Bergins und Mina Huskic keine Chance. 

 

Gemischte Klassen (8 Jahre, 10 Jahre)

 

Daher wollte es die Turnierleitung nicht bei den Gruppenspielen bewenden lassen, mixte kurzerhand die beiden Altersklassen und ließ die Minis noch einmal im KO-System gegeneinander antreten. Hier wurde Atali Dagukan seiner Favoritenrolle gerecht, musste aber im Halbfinale gegen den stark aufspielenden Bruno Vogel den ersten Satzverlust hinnehmen. Überraschend setzte sich auf der anderen Seite Lukas Hoffmann gegen seine zum Teil 2 Jahre älteren Konkurrenten durch und schaltete im Halbfinale in 2:1 Sätzen sogar den gut aufgelegten Tom Luis Friebel aus.    

 

Mit jeweils einem Satzverlust behaftet standen sich Lukas und Atali nun im Finale gegenüber und zeigten hier im Match, das nun über die volle Distanz von 3 Gewinnsätzen ging, spannendstes Tischtennis. Beide schenkten sich nichts und wurden unter dem Applaus der Zuschauer immer stärker. Bei 8:5 im fünften und entscheidenden Satz schien sich die Waagschale zu Gunsten von Lukas zu neigen, doch in einem sehenswerten Endspurt gelang Atali noch der Sieg (10:12, 11:9, 11:3, 7:11, 11:8).

 

Klasse bis zu 12 Jahre (Die großen Minis!)

 

Über 8 Teilnehmer freute sich Robin Gude, als Turnierleiter  in der Klasse der bis zu 12-jährigen. In zwei Vierer-Gruppen wurden zunächst die Teilnehmer der KO-Runde ermittelt. Beide Gruppen wurden von Felix Hoffmann und Justus Zimmermann jeweils ohne Satzverlust dominiert. Als Gruppenzweite lösten David Lewandowski und Louis Wißing ihr Ticket für die Hauptrunde. Den jeweils 3. Rang erkämpften sich Jonathan Kalb und Jonas Schledorn. Almedin Huskic und Peter Fandrich mussten sich mit dem 4. Rang begnügen und zeigten aber schon einige gute Ansätze.

 

Die beiden Freunde Justus Zimmermann und Felix Hoffmann setzten sich auch in der KO-Runde unangefochten durch, auch wenn Louis Wißling und David Lewandowski in den Halbfinals  die beiden einige Male ärgern konnten. 

 

Mit glänzenden Augen standen sich Justus Zimmermann und Felix Hoffmann letztlich im Finale gegenüber. „Das ist gar nicht so einfach, ich weiß genau wie gut Felix ist, hoffentlich kann ich dagegenhalten“, machte sich Justus schon vor dem Spiel so seine Gedanken. Die ersten beiden Sätze gewann denn auch Felix souverän, doch im 3. Satz hielt Justus plötzlich dagegen und es wurde noch einmal spannend. Doch letztendlich war Felix auch hier der Glücklichere und krönte sich mit 11:6, 11:6 und 12:10 zum Mini-Meister der 12-jährigen.

 

 Mini M 2014 007

 

Gerade bei den Minis macht das Zuschauen den Verantwortlichen der DJK Roland Rauxel viel Freude, sieht man doch genau, mit welcher Begeisterung die Kids dem kleinen weißen Ball nachjagen. Auch wenn natürlich nicht jeder  den Tisch als Sieger verlassen kann, so haben doch alle Kinder besonderen Mut bewiesen sich dieser Wettkampf-Veranstaltung zu stellen. 

 

Zur Vorbereitung auf den Kreisentscheid oder einfach nur um sich weiter zu verbessern können alle Teilnehmer der Mini-Meisterschaften bei den Roländern im Rahmen eines Schnuppertrainings kostenlos bis Ende April mittrainieren. Der Termin und der Austragungsort wird vom Tischtennis-Kreis Dortmund/Hamm noch bekannt gegeben.

 

Mini M 2014 003

 

Mini M 2014 004

 

 Mini M 2014 005

 

Mini M 2014 006

 

 

 

Bundesweite Tischtennis-Aktion für Mädchen und Jungen

DJK Roland Rauxel sucht den neuen Timo Boll

Nicht selten werden aus „mini“-Meistern im Tischtennis später Nationalspieler. Einen Spieler wie Rekord-Europameister Timo Boll zu finden, ist aber nicht die Hauptsache. Es geht vor allem um den Spaß am Spiel. Und dabei sind die Kleinsten in Castrop-Rauxel zumindest einen Tag lang die Größten. Am 9.2.2014 um 11:00, Meldeschluss ist 10:30 Uhr, wird unter der Regie der DJK Roland Rauxel in der Sporthalle der Martin-Luther-King- Schule der Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2013/2014 im Tischtennis ausgespielt. 

Der Name mag „klein“ klingen, ist aber in Wirklichkeit groß, denn die mini- Meisterschaften sind die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport. Seit 1983 haben fast 1,4 Millionen Kinder in Deutschland daran teilgenommen.

Die DJK Roland Rauxel richtet in diesem Jahr ihre 6. Mini-Meisterschaften aus und konnte bei diesem Wettbewerb schon einige Talente für den Tischtennis-Sport gewinnen. So spielt zum Beispiel Robin Gude, Sieger des 1. Castrop-Rauxeler Ortsentscheids aus dem Jahr 2006, mittlerweile im Spitzenpaarkreuz der ersten Roländer-Herrenmannschaft (Landesliga). Und auch Almir Duratovic und Emilio Kartas spielen erfolgreich in der 2. Herren-Mannschaft der Rauxeler. 

Mitmachen bei den mini-Meisterschaften dürfen alle sport- und tischtennisbegeisterten Kinder im Alter bis zwölf Jahre, mit einer Einschränkung: Die Mädchen und Jungen dürfen vorher noch nie am offiziellen Spielbetrieb, also zum Beispiel an Meisterschafts-, Pokalspielen, Turnieren oder Ranglisten teilgenommen haben sowie keine Spielberechtigung besitzen. Im Klartext: Auch wer bislang noch nie einen Schläger in der Hand hatte, aber gerne einmal erste Erfahrungen mit dem schnellsten Ballsport der Welt sammeln möchte, ist herzlich eingeladen mitzuspielen. Den Schläger stellt die DJK Roland Rauxel gerne zur Verfügung.

Mädchen und Jungen spielen getrennt, jeweils unterteilt nach Altersklassen:

8-Jährige und Jüngere (Kinder, die ab dem 1.1.2005 geboren sind) 

9-/10-Jährige (zwischen 1.1.2003 und 31.12.2004 Geborene) 

11-/12-Jährige (zwischen 1.1.2001 und 31.12.2002 Geborene) 

Die Mini-Meisterschaften starten traditionell mit einem Tischtennis Grundkurs. Hier werden die Grundschläge wie Aufschlag, Vorhand und Rückhand geübt (11:00 Uhr). Gegen 11:30 startet dann das eigentliche Turnier. Selbstverständlich wird es auch in diesem Jahr im Rahmenprogramm einen Schaukampf der aktuellen Roländer Schüler geben, bei dem diese ihr Können unter Beweis stellen werden. 

Mitmachen lohnt sich, und zwar für alle! Nicht nur, dass auf sämtliche Starter kleine Preise warten; die Besten qualifizieren sich zudem über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide für die Endrunden der Landesverbände. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar über die verschiedenen Qualifikationsstufen die Teilnahme am Bundesfinale 2014. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der „minis“ im kommenden Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Mühlhausen (Thüringen). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet zudem ein Besuch bei einer internationalen Tischtennis-Großveranstaltung.

Aktuelle Presse:

RN 31 01 2014 Ki S

 

 

RN 31 01 2014 LS

 

Download Flyer

so lief es 2013…

 

Castroper-Rauxeler Minis auf Kreisebene erfolgreich!

 

Der größte Tischtennis-Kreis Deutschlands, der Kreis Dortmund-Hamm, zu dem auch Castrop-Rauxel gehört, lud am Sonntag, dem 10.03.2013, die besten Spieler aus 13 Ortsentscheiden, zum Kreisentscheid der Mini-Meisterschaften nach Bönen ein. Nach mehr als 5 Stunden Turnierdauer standen um 16:20 Uhr die Platzierungen fest.

 

In der Klasse der bis zu 8-jährigen belegte der einzige Castrop-Rauxeler Starter Tom Luca Friebel einen hervorragenden 3. Platz und freute sich über die Einladung zum Bezirksentscheid.

 

In der Klasse der bis zu 10-jährigen griffen Leopold Kessebohm (11. DJK Roland Rauxel), Nick Kuit (7.), Jan-Luca Funke (6. DJK Roland Rauxel), Jonas Horst (5. DJK Roland Rauxel) und Julian Funke (3. DJK Roland Rauxel) für die Castrop-Rauxeler Farben zum Schläger und freuten sich über ihre guten Platzierungen. Sieger wurde Tobias Hübner von Germania Kamen vor Leonhard Dell vom Hammer SC. Die besten 10 Starter hier erhielten ebenfalls eine Einladung zum Bezirksentscheid.

 

In der Klasse bis zu 12 Jahre passierte Besonderes. Die drei Schulfreunde Mathias Zasada (1. DJK Roland Rauxel), Philipp Brandt (2.) und Philipp Kötter (3.) präsentierten sich in bester Verfassung und dominierten diese Altersklasse. Sie zeigten, dass die besten drei „Minis“ nicht nur beim Ortsentscheid aus einer Schulklasse kommen können. Auch der Vierte Castrop-Rauxeler Starter, Lukas Zasada, rückte auf Platz 10 so eben noch auf die Einladungsliste zum Bezirksentscheid.

 

Die Roländer Jugendwarte Robin Gude und Karo Ali zeigten sich erfreut über die guten Platzierungen ihrer Schützlinge. Der Bezirksentscheid findet am 17.3.2013 in Menden-Platteheide statt. 

 

Die DJK Roland Rauxel bietet allen für den Bezirksentscheid qualifizierten Schülern ein spezielles Vorbereitungstraining auf den Bezirksentscheid am kommenden Dienstag um 16:30 Uhr an. An den üblichen Trainingstagen montags und donnerstags kann selbstverständlich ebenfalls ab 17:00 Uhr trainiert werden.

 

 

 

KE MiniMeister 2013

 

Julian Funke (2. v.l.), Jonas Horst (3. v.l.) und Jan-Luca Funke (4. v.l.) freuen sich über ihre Einladungen zum Bezirksentscheid! 

 

KE MiniMeister 2013 12

 

 Castrop-Rauxeler Dominanz in der Klasse der bis zu 12-jährigen. Mini-Meister Mathias Zasada (4. v.l.) präsentiert stolz seine Urkunde. Auch Philipp Brandt (1. v.r.) und Philipp Kötter (1. v.l.) freuen sich über ihre großartigen Leistungen.

 

 

 

 

Mini-Meisterschaften 2013

Bundesweite Tischtennis-Aktion für Mädchen und Jungen

 

 

Castrop-Rauxel sucht den neuen Timo Boll

 

 

 

Nicht selten werden aus „mini“-Meistern im Tischtennis später Nationalspieler. Einen Spieler wie Rekord-Europameister Timo Boll zu finden, ist aber nicht die Hauptsache. Es geht vor allem um den Spaß am Spiel. Und dabei sind die Kleinsten in Castrop-Rauxel zumindest einen Tag lang die Größten. Am 09.02.2013, um 11:00Uhr, wird unter der Regie der DJK Roland Rauxel in der Sporthalle der Martin-Luther-King Schule, Bahnhofstr. 266, 44579 Castrop-Rauxel der Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2012/2013 im Tischtennis ausgespielt. Der Name mag „klein“ klingen, ist aber in Wirklichkeit groß, denn die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport. Seit 1983 haben fast 1,2 Millionen Kinder in Deutschland daran teilgenommen.

 

Mitmachen bei den mini-Meisterschaften dürfen alle sport- und tischtennisbegeisterten Kinder im Alter bis zwölf Jahre, mit einer Einschränkung: Die Mädchen und Jungen dürfen vorher noch nie am offiziellen Spielbetrieb, also zum Beispiel an Meisterschafts-, Pokalspielen, Turnieren oder Ranglisten teilgenommen haben sowie keine Spielberechtigung besitzen. Im Klartext: Auch wer bislang noch nie einen Schläger in der Hand hatte, aber gerne einmal erste Erfahrungen mit dem schnellsten Ballsport der Welt sammeln möchte, ist herzlich eingeladen mitzuspielen. Den Schläger stellt die DJK Roland Rauxel gerne zur Verfügung.

 

Mitmachen lohnt sich, und zwar für alle! Nicht nur, dass auf sämtliche Starter kleine Preise warten; die Besten qualifizieren sich zudem über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide für die Endrunden der Landesverbände. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar über die verschiedenen Qualifikationsstufen die Teilnahme am Bundesfinale 2013. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der „minis“ im kommenden Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Bad Marienberg (Rheinland). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet zudem ein Besuch bei einer internationalen Tischtennis-Großveranstaltung.

Menü