18. Spieltag

 

Roland Rauxel I ist auch in der Saison 2010/2011 Landesligist!

 

 

 

1. Mannschaft – Landesliga

Post SV Langendreer I

7

:

RX I

9

 

 

 

1

Christoph Pauly

1:1

2

Stefan Weiß

0:2

3

Torben Krumme

0:2

4

Christian Bojak

2:0

5

Thorsten Wald

1:1

6

Christian Chroscinski

1:1

 

 

 

D1

Pauly / Weiß

2:0

D2

Krumme / Bojak

1:0

D3

Wald / C. Chroscinski

1:0

Die „Erste“ (8.) bleibt drin! Acht Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und der bessere direkte Vergleich gegenüber Post Castrop lassen nun auch rechnerisch keinen Zweifel mehr am Klassenerhalt.
Den letzten Schritt machten die Roländer, die mit Christian Chroscinski für den beruflich verhinderten Thorsten Wasielak antraten, am Samstagabend beim Post SV Langendreer (7.), der auf seine Nummer drei verzichten musste. Rauxel gelang ein perfekter Auftakt mit drei Doppel-Erfolgen. Der entscheidende Mann im Einzel war Christian Bojak: Er baute zunächst die Führung auf 5:1 aus und als anschließend fünf der nächsten sechs Matches an die Gastgeber gingen, brachte Bojak seine Farben wieder mit 7:6 in Front. Das Abschlussdoppel bot dann reichlich Spannung: Christoph Pauly und Stefan Weiß holten einen 1:2-Satzrückstand auf und verwandelten in der Verlängerung des fünften Durchgangs ihren zweiten Matchball.

 

 

Da der Gegner aus Gerthe (3.) mindestens einen Akteur bei den westdeutschen Seniorenmeisterschaften stellt, wurde die Partie der „Zweiten“ (5.) auf den Reservespieltag am 3. April zwangsverlegt.

 

 

 

3. Mannschaft – Bezirksklasse

RX III

9

:

Post SV Langendreer II

4

 

 

 

 

 

1

Marc Heydemann

1:1

 

 

2

Marco Beer

1:1

 

 

3

Bernd Graz

1:1

 

 

4

Guido Schwark

2:0

 

 

5

Ralf Kemler

1:0

 

 

6

Jürgen Wasielak

1:0

 

 

 

 

 

 

 

D1

Heydemann / Graz

1:0

 

 

D2

Beer / Kemler

0:1

 

 

D3

Schwark / J. Wasielak

1:0

 

 

Die „Dritte“ (9.) lebt! Am Donnerstag machten diesmal die Bretter vier bis sechs mit ihren positiven Bilanzen den Unterschied zu Gunsten der Europastädter. Der vierte Sieg in Folge bedeutet gleichzeitig das Verlassen der Abstiegsplätze. Nach der verkrampften Hinrunde scheint man die Lockerheit aus dem Aufstiegsjahr wiedergefunden zu haben!

 

 

 

4. Mannschaft – 1. Kreisklasse

1. TTV Asseln III

1

:

RX IV

9

 

 

 

1

Oliver Rinke

2:0

2

Hubert Schäfer

0:1

3

Marcel Goetz

1:0

4

Michael Bergins

1:0

5

Wolfgang Bergins

1:0

6

Christoph Babski

1:0

 

 

 

D1

Schäfer / W. Bergins

1:0

D2

Rinke / M. Bergins

1:0

D3

Goetz / Babski

1:0

Kein Problem hatte die „Vierte“ (2.) am Sonntagmorgen in Asseln (10.). Hubert Schäfer gestattete den Dortmundern einen Ehrenpunkt. Oliver Rinke trug sich zweimal, Marcel Goetz, Michael und Wolfgang Bergins sowie Christoph Babski je einmal in die Siegerliste ein.
Aus sechs mach vier: Beim Kampf um Position 2 bleiben Brünninghausen und Post Castrop auf der Strecke, Roland, Somborn, Westerfilde und Aplerbeck sind noch im Rennen.

 

 

 

5. Mannschaft – 2. Kreisklasse

RX V

3

:

Post SV Castrop-Rauxel IV

9

 

 

 

1

Christopher Paul

0:2

2

Kevin Kubitzky

1:1

3

Andreas Harr

0:2

4

Matthias Friebe

0:1

5

Heribert Send

1:0

6

Hendrik Schulte

1:0

 

 

 

D1

C. Paul / Kubitzky

0:1

D2

Harr / Schulte

0:1

D3

M. Friebe / Send

0:1

Ohne den kurzfristig ausgefallenen Olaf Elmanowicz, was auch die Doppel-Planungen über den Haufen warf, hatte die „Fünfte“ (5.) im Derby gegen Post Castrop (3.) wenig zu bestellen. Erst beim Stand von 0:7 kam sie durch Heribert Send, Hendrik Schulte und Kevin Kubitzky noch einmal auf.
Die Hoffnungen, die Relegation noch zu erreichen, reduzieren sich damit auf ein Minimum.

 

 

 

6. Mannschaft – 3. Kreisklasse

RX VI

9

:

TuS Rahm V

0

 

 

 

 

 

1

Thorsten Nimser

:

 

 

2

Hendrik Schulte

:

 

 

3

Lars Schwittek

:

 

 

4

Torsten Bonk

:

 

 

5

Thorsten Wiegmann

:

 

 

6

Krzysztof Lewandowski

:

 

 

 

 

 

 

 

D1

Schulte / Bonk

:

 

 

D2

Nimser / Schwittek

:

 

 

D3

T. Wiegmann / Lewandowski

:

 

 

Rahm (8.) konnte leider keine Mannschaft stellen. Kampflose 9:0-Wertung für die „Sechste“ (3.).

 

Menü