Der Teamchef rechnet ab:

Mahlzeit. Saison vorbei, Zeit für ein kurzes Fazit der Saison.

Ausgangssituation:

Vor der Saison habe ich auf Anfrage unseres Pressewarts die Prognose gegeben, das irgendwas zwischen Platz 2 und 5 drin sein müsste, bei einer Vorabeinschätzung über die Stärke der einzelnen Mannschaften.
Ich persönlich hatte Post Castrop rech weit oben, wenn nicht sogar ganz oben vermutet. Dahingehend wurde ich enttäuscht, aber im direkten Vergleich mit denen haben wir in der Tat mies abgeschnitten (1 Unentschieden, 1 Niederlage).

Die Mannschaften in der Einzelkritik:

Die Borussia hat von Anfang an klar gemacht, wo sie hinwollen und wo sie am Ende nun auch verdient stehen. Aber immerhin haben wir sie als einzige Mannschaft besiegen können – die Revange fiel entsprechend krass aus…
Somborn hat nach holprigen Start eine absolut starke Saison hingelegt und sind unterm Strich verdient auf Rang 2 gelandet. Zwar konnten wir sie im Rückspiel hauchdünn schlagen, waren aber im direkten Vergleich schlechter.
Westerfilde war dieses Jahr die Wundertüte. Ich wage die Prognose und sage, wenn die immer komplett gespielt hätten, wäre es oben deutlich enger zugegangen.
Der ASC hatte auch mit häufigen Ersatzgestellungen zu kämpfen, wäre da auch mehr drin gewesen ??
Brünninghausen hatte mit einer eher mäßigen Rückrunde zu kämpfen, was eine Platzierung im vorderen Feld der Tabelle zunichte machte. Oder waren es die Umstellungen innerhalb des Teams ??
Kirchlinde (als Aufsteiger) war zu stark für die unteren Teams, aber (noch) zu schwach für die Mannschaften und das breite Verfolgerfeld vom BvB.
Saxonia verantwortlich zu machen für unseren Nicht-Aufstieg oder für unser Verpassen der Relegation, wäre sicherlich nicht korrekt aber auch letztes Jahr fingen wir uns eine Niederlage in Saxonia ein und hatten auch letztes Jahr gegenüber Ewaldi einen Punkt Rückstand und sind nicht aufgestiegen. Das macht mir langsam Angst mit Saxonia…
Kommen wir nun zu den unteren Rängen. Ich bin mir nicht sicher, müsste der PTSV nicht auf dem Relegationsplatz stehen ? Ich weiß nicht, wie der direkte Vergleich zwischen Asseln und dem PTSV war… Jedenfalls fand ich PTSV in der Rückserie deutlich stärker und nachdem man nach der Hinrunde abgeschlagen auf dem letzten Rang lag, hat man sich doch noch stark bekrabbelt. Gute Arbeit, ich wünsche Euch, dass es belohnt wird.
Asseln hingegen ließ in der Hinserie mit einigen Achtungserfolgen aufhorchen, konnte aber daran nicht mehr anknüpfen und mutierte zum zweitschlechtesten Team der Rückrunde.
Tja, und dann zu Rahm… rein von den Namen her (sofern immer alle gespielt hätten) eine Mannschaft, die nicht dort unten hätte stehen müssen. Aber ohne einen einzigen Punkt zur Rückrunde… das war leider nix. Aber Hut ab vor Holger, hast das bis zum Ende durchgezogen und dafür – wie ich finde – noch eine sehr gute Serie gespielt.

Zu Roland:

Mit den Verstärkungen zur Rückrunde hatten wir gehofft oder besser geträumt, Borussia noch einmal anzugreifen. Aber wir wurden auch nach dem ersten Spieltag direkt auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, als wir in der vermeintlich stärksten Aufstellung doch “nur” 8:8 gegen aber zugegebenermaßen starke Westerfilder gespielt haben.
Zwar haben wir in der Rückserie nur gegen den BvB verloren, aber drei Unentschieden (Westerfilde, Post Castrop und Brünninghausen) waren dann doch zuviel, um oben mitzuhalten.
Im einzelnen spielten die Roländer so:
Oliver Rinke: 17:17 ausgeglichen, völlig legitim und gut.
Hubert Schäfer: 16:17 auch völlig in Ordnung
Marcel Goetz: 27:11 (davon 8:2 gegen alle Topteams oben) bei 21 Einsätzen, der “Dauerbrenner” im vierten Team mit einer insgesamt Top-Leistung.
Michael Bergins: 11:5 zur Rückserie gekommen musste auch das ein oder andere Mal die “rauhe” Luft der 1. Kreisklasse spüren, insgesamt aber in Ordnung.
Reimund Schulze: 22:14 mit 20 Einsätzen ebenfalls Dauerbrenner. War als einziger in allen Paarkreuzen aktiv. Insgesamt eine gute Leistung.
Sandro Crapanzano: Mit Michael zur Rückserie gekommen. 5:4 unten, da hatte er sich sicherlich mehr erhofft.
Wolfgang Bergins: 9:6 aber an der Seite von Hubert mit 11:3 das beste Roländer Doppel.
Christoph Babski: 11:13 damit ist der Teamchef alles andere als zufrieden. Stellte aber immerhin mit Marcel das zweitbeste Doppel der Mannschaft (10:3)
Michael Sawadda: 7:6 trieb dabei auch in allen Paarkreuzen sein Unwesen. Hoffentlich geht es nächste Saison gesundheitlich deutlich besser bei ihm…
Unsere Doppelbilanz kann sich mit 51:21 sicherlich sehen lassen, da gibts eigentlich nichts dran auszusetzen.

Was bleibt ist der Slogan vom letzten Jahr:

Auf ein neues im nächsten Jahr. Vielleicht dann ja um einen oder zwei Plätze besser….

Apropos neue Saison:

Mit Ewaldi Aplerbeck und TV Mengede kommen zwei alte Bekannte zurück in die 1. Kreisklasse. Dazu noch die starke Dortmunder Eintracht mit ihren Landesliga- bzw. Bezirksklasseleuten, Germania Kamen, Holzwickede und auch eine weitere Post Castrop-Mannschaft als Aufsteiger der 2. Kreisklasse komplettieren die sicherlich wieder sehr stark besetzte 1. Kreisklasse 2010/2011. Roland wird sicherlich nicht in dieser Konstellation (mit 9 Leuten) bestehen bleiben. Ein Luxus, den auch wir uns nicht auf Dauer leisten können und wollen.

Daher, willkommen ihr NEUEN oder NEUENALTEN und nochmals viel Erfolg für den BvB und Somborn (wird schon…) und deren kommenden Aufgaben.

Das muss für diese Saison reichen,

in diesem Sinne…

dass mir keine Klagen kommen.

Gruß

DER TEAMCHEF

Menü