Großes Tischtennis-Wochenende für die DJK Roland Rauxel. Nicht nur der letzte Spieltag im Herrenbereich wurde am vergangenen Wochenende ausgetragen, sondern auch die Jugendabteilung wurde an den Tischen gefordert.

 

Am Samstagvormittag zu früher Stunde (8.45 Uhr) machte sich bereits das Rauxeler Aushängeschild auf den Weg zum „vorsorglichen Aufstiegsspiel“ in die höchste deutsche Jungen-Liga. Die Verbandsligarelegation, deren Erfolgsaussichten vor und auch nach dem Spiel ungewiss waren, führte Rolands erste Jugendmannschaft in den Kreis Siegen, nach Neunkirchen. In dem kleinen Städtchen, ca. 150 km von der Heimat entfernt, wurde die Partie um 12.00 Uhr begonnen. 30 Neunkirchener, ausgerüstet mit Rasseln, Trommeln und anderen Schlagwergzeugen empfingen die Roländer Delegation, bestehend aus den vier Jugendlichen und Jugendwart Matthias Friebe.

Das Spiel begann verheißungsvoll für die ganz in schwarz gekleideten Rauxeler. Beide Eingangsdoppeln wurden knapp, aber verdient gewonnen. Nach einer Niederlage von David Mees gegen das Neunkirchener Spitzenbrett, musste die erste Überraschung verdaut werden. Robin Gude musste seinem wacker kämpfenden Gegner nach einem 9:11 im Entscheidungssatz gratulieren und den Ausgleich hinnehmen. Souveräne Siege im unteren Paarkreuz durch Yannis Chasanis und Emilio Kartas brachten das Ruhrgebietsteam vor der zweiten Einzelrunde mit 4:2 in Front. Die zweite Runde sollte aus Roländer Sicht jedoch unerfreulich verlaufen. Kein weiterer Sieg konnte eingefahren werden und die Neunkirchener Schlachtenbummler trommelten sich in Hochstimmung, jeder Punktgewinn wurde lautstark gefeiert. Kurz schaffte Spitzenbrett Robin Gude noch einen Sieg, doch das war es für Roland. 5:8 hieß es nach über 3 Stunden Spielzeit. Neunkirchen ist damit dritter, Roland vierter Anwärter des Bezirks Arnsberg auf frei werdende Plätze in der Verbandsliga.

 

Einen Tag später waren dann die Kleinsten des Vereins dran. Fünf Teilnehmer stellte die Rauxeler Jugend beim Bezirksentscheid der Mini-Meisterschaften in Menden-Platteheide. Bei den jüngsten schlugen Sophia Zobiegala und Aaron Busemann auf. Die erst fünfjährige Sophia rangierte in der Altersklasse U8 am Ende auf dem fünften Platz und erreichte damit fast schon sensationell den Verbandsentscheid am 16. Mai in Suderwich. Ihr männlicher Kollege Aaron kämpfte sich durch insgesamt neun Spiele und konnte sechs davon siegreich gestalten. Das reichte letztlich zu einem beachtlichen siebten Platz.

In der Altersklasse U10 traten drei Roländer an die Tische. Leo Pies und Moritz Zimmermann überstanden souverän die Gruppenphase, schon das konnte in dem 34er-Feld als Erfolg gewertet werden. Für Leo Pies war dann im Achtelfinale Schluss, für seinen Kameraden Moritz im Viertelfinale. Moritz kämpfte sich im Anschluss bravourös durch die Platzierungsrunde und erreichte noch den fünften Platz, der auch ihm die Teilnahme am Verbandsentscheid ermöglicht. Großer Star auf Rauxeler Seite war dann aber Lia Flemming. Gegen neun Konkurrentinnen musste sie im Modus Jeder gegen Jeden antreten. Sie spielte sich im Laufe des Turniers förmlich in einen Rausch. Ganze zwei Sätze gab sie ab, gewann jedes Spiel und wurde Bezirkssiegerin der Minimeister. Damit ist sie nicht nur Mitfavoritin beim Verbandsentscheid sondern zusätzlich auch noch für die Bezirksrangliste qualifiziert. Voller Stolz präsentierte sie bei der Siegerehrung Goldmedaille und Pokal.

Menü