Dritte“ erobert Anwartschaftsplatz 4

Die Chancen auf einen Verbleib in der Bezirksklasse sind zwar nach wie vor gering, doch die dritte Herren machte das Beste aus ihrer Ausgangsposition und kommt nach den Siegen Nummer drei und vier in der Relegation am Wochenende als vierte Mannschaft zum Zuge, wenn noch Plätze durch Zurückziehungen frei werden.
Am Samstag setzte man sich ohne Marco Beer mit jeweils 9:5 gegen Falkenhorst Herne und Winz-Baak durch. Matchwinner waren Ralf Kemler und der erst 15jährige Ersatzmann Robin Gude, die in beiden Partien ohne Niederlage blieben. Gegen Herne überzeugte zudem das obere Paarkreuz in Person von Marc Heydemann und Bernd Graz mit 2:0-Bilanzen, gegen Ausrichter Winz-Baak steuerten alle sechs Akteure Zählbares bei.

Menü