Pauly und Kohtz gewinnen am Sonntag

Die jungen Roländer und Postler wirbelten die Felder auch am dritten Tag der Stadtmeisterschaften durcheinander.
Bei den Herren A wurde allein Christoph Pauly seiner Setzung in der Gruppe vor einem starken Robin gerecht. Die Landesliga-Mitte-Akteure Torben (hinter Grote), Wagner (hinter Bulli) und Tauber (hinter Reiß) erreichten nur als Zweite die Hauptrunde. So kam es schon im Viertelfinale zum Klassiker Pauly gegen Krumme. Beide spielten etwas verhalten und hätte Torben einen seiner Satzbälle zur 3:1-Führung (mittlerweile ging es über vier Gewinnsätze) genutzt, hätte er den späteren Sieger wohl aus dem Turnier geworfen. Bulli bezwang mit einer weiteren guten Leistung zwar Tauber, kam gegen Paul in der Vorschlussrunde aber überhaupt nicht ins Spiel. Auf der anderen Seite lautete das überraschende Halbfinale Reiß gegen Grote, nachdem Raphael Jörg ausschaltete und Stefan gegen Robin die Oberhand behielt. Raphael „klaute“ im Endspiel zwei Sätze, musste Paul aber diesmal noch den Vortritt lassen, der seinen fünften Herren A-Titel in den letzten sieben Jahren gewann.
Vielleicht hat Post in der Landesliga mit diesen Jungs trotz des Weggangs von Tauber nach Bertlich doch eine Chance auf den Klassenerhalt. Bulli zeigte mit seinen Siegen gegen Torsten und Jörg auf jeden Fall, dass mit ihm in der neuen Saison auch im mittleren Paarkreuz zu rechnen ist!
An der Seite von Bulli bzw. Marc hatten beide schon einmal die Doppel-Stadtmeisterschaft geholt, diesmal gewannen Torben und Paul erstmals gemeinsam nach fünf umkämpften Sätzen gegen Wagner/Grote.

Die Herren C-Konkurrenz entschied etwas überraschend der 21jährige Philipp Kohtz für sich. Während Post beim Nachwuchs die meisten Titel sammelte, wurde bei den Herren A bis D nur hier kein Roländer Stadtmeister. Philipp setzte sich gegen die Dame im Feld Maga Bursy nach 0:2-Rückstand noch durch. Dass Hendrik sich nach dem Aufstieg seiner Sechsten auch im oberen Paarkreuz in der 2. Kreisklasse zurechtfinden wird, bewies er mit seinem Semifinaleinzug in der Klasse offen bis Kreisliga. Mit Benni Rasem, der ebenfalls Dritter wurde, und dem Vize-Doppel Steup/von Weber schafften weitere junge Spieler den Sprung aufs Podium. Die erfahrenen Materialspieler Andrew Kunze und Michael Harwig hielten Christoph und Max im Finale in Schach.

Im Mixed schnupperten Bulli und Christiane Nimser an der Sensation, am Ende fehlte ein Satz zur Stadtmeisterschaft hinter den turmhohen Favoriten Nicola Schuchardt/Torsten Tauber. Nico gewann in Abwesenheit von Tina Schlegel und Julia Fisahn auch die Damen A-Klasse knapp vor Maga.

Bei den Schüler A erreichte Robin Leuchtmann einen hervorragenden zweiten Rang hinter dem zukünftigen Jungen-Verbandsliga-Spieler Mike Wu. Beim Sieg von Schüler C Oliver Karas kamen Moritz Zimmermann und Leo Pies auf die Plätze. Minimeisterin Lia Flemming musste bei den Schülerinnen nur Lina Kirchner den Vortritt lassen.

Besonders was die Jugendlichen und die jungen Erwachsenen angeht, war diese Stadtmeisterschaft ein Erfolg, was sich auch in fast 200 Meldungen widerspiegelt.

Menü