TuS Barop I – DJK Roland Rauxel V

Ausgangslage:

Das erste Saisonspiel – Prognosen lassen sich lediglich anhand der gemeldeten Mannschaften machen. Demnach sollte der Absteiger von vor zwei Jahren aus der 1. Kreisklasse mit den Verstärkungen aus Lichtendorf ein mächtiges Wort um den Aufstieg mitreden.
Aber auch die Roländer sollten sich nicht verstecken müssen. Immerhin verstärken vier Spieler der letztjährigen Vierten das Team.

Personal:

Beide Mannschaften konnten die nominell besten Sechs aufbieten.

Zum Spiel:

Chancenlos waren Olaf und Harry in ihrem Doppel gegen Schramm/Wilk beim 4:11, 4:11 und 7:11. Gegen die Baroper darf man aber sicherlich verlieren. Ein starkes Doppel. 1:0

In den ersten beiden Sätzen sah es für Reimund und Michael nicht gut aus. Aber die Roländer fanden ins Spiel zurück und zwangen Leininger/Strack in den Entscheidungssatz. Die Aufholjagd wurde hier nicht belohnt. Die Roländer unterlagen mit 6:11. 2:0

Das einzig neuformierte Doppel aus Wolfgang und dem Teamchef konnte weitestgehend gegen Seel/Chernuchin beim 3:1 Erfolg glänzen. 2:1

Immer dran, aber Ende reichte es nicht für Olaf gegen das Baroper Spitzenbrett Schramm. 0:3 3:1

Fulminant der Auftritt von Reimund gegen Wilk. Starker Auftritt. 3:0 3:2

Der im Doppel überzeugende Leininger konnte nur die ersten beiden Sätze gegen Wolfgang spannend gestalten. Dann überzeugte der Rauxeler beim 3:1 Erfolg. 3:3

Analog zum Doppel musste sich Michael gegen den Lichtendorfer Neuzugang Seel erst nach einem 0:2 ins Spiel zurückkämpfen. Aber leider reichte es auch hier am Ende nicht. 2:3 4:3

Harry wusste nur im ersten Satz gegen Chernuchin zu gefallen. Dann lief leider nicht mehr viel zusammen. 5:3

Ein spannendes Match lieferte der Teamchef gegen den zweiten neuen Ex-Lichtendorfer Strack. Im Fünften Satz beim Wechsel noch 5:4 geführt, dann lief nichts mehr zusammen. 6:3

Sein ganzes Können ließ Schramm gegen Reimund aufblitzen. 1:3 aus Roland-Sicht. 7:3

Olaf kämpfte verbissen gegen Wilk – ebenfalls über fünf Sätze. Ein Fehlaufschlag beim Stande von 9:9 im Fünften besiegelten aber die Niederlage für Olaf. 8:3

Nach 10 Sätzen musste auch Michael in seinem zweiten Einzel gegen Leininger alles geben. Er bezwang den niemals aufgebenden Dortmunder mit 3:1 8:4

Ohne ein geeignetes Mittel verlor Wolfgang gegen Seel in drei Sätzen. 9:4

Fazit:

Die Niederlage geht nach diesem Verlauf sicherlich in Ordnung. Barop hat sich außerordentlich gut verstärkt und wird um die vorderen Plätze ein gehöriges Wort mitsprechen. Die Roländer müssen nun erstmal die Niederlage verkraften. In der Spielpause soll das interne Derby gegen die Sechste Mannschaft ausgetragen werden.

Ausblick:

Der erste Spieltag ist noch nicht ganz fertig, aber Borussia Dortmund und Eintracht Dortmund haben neben den Baropern schon mal eine Duftmarke gesetzt. Auch die Sechste konnte nach ihrem Aufstieg einen 9:1 Sieg bei ersatzgeschwächten TV Brechten landen.

Das muss fürs erste reichen.

In diesem Sinne, bis die Tage.

DER TEAMCHEF

Menü