Erste Mannschaft chancenlos gegen den Meisterschaftsfavoriten

 

Nur zwei Stunden dauerte die ziemlich einseitige Partie zwischen Roland I und TTV Preußen Lünen I.

Die Mannen um Christoph Pauly, die am Vorabend den vierzigsten Geburtstag von Christian Bojak feierten, kamen gegen die starken Gegner nicht wirklich ins Spiel, wobei Pauly/Weiß klar in 3 Sätzen gegen Malmwieck/Limberg gewannen und Wasielak/Wald gegen Nicolas/Wieklinski in den ersten 3 Sätzen jeweils hoch geführt haben, davon allerdings nur Satz 3 für sich entscheiden konnten. Torben Krumme konnte an der Seite von Robin Gude, der den verhinderten Bojak vertrat, im Doppel gut mithalten, allerdings musste dem Gegener am ende nach 5 Sätzen gratuliert werden.


Quelle:(www.Ruhrnachrichten.de)

Foto: Volker Engel

Unsere eins hat man wohl selten schlechter gesehen als an diesem Sonntag Morgen. Gegen den gut aufspielenden Nicolas gelang dem Meister des Balonangriffs so absolut gar nichts und am Ende reichte es zu gerade einmal 13 Punkten in 3 Sätzen. Dafür konnte Der Captain zum ersten Mal in der Saison überzeugen und schlug den ehemaligen Roländer Frank Malmwieck in 4 ansehnlichen Sätzen.

Auch die Gazelle „Bulli the Helm“ Wasielak startete gegen Wickie den Wikinger (Wieklinski) stark und entschied Satz 1 für sich. Sollte er gewinnen stünde es 3:3 und das Spiel wäre offen, allerdings leistete er sich in den folgenden Sätzen zu viele leichte Fehler und stellte hinterher selber fest, dass er dieses Spiel nicht hätte verlieren müssen. Torben der am frühen Morgen von der zweiten Mannschaft gesehen wurde, wie er entlang der B235 joggte, um sein Fahrzeug von der vorangegangenen Feier abzuholen (ca. 9km!!!!) stand gegen Schroer auf verlorenen Posten. Er fand zu keinem Zeitpunkt ein Mittel gegen die gute Ballverteilung seines Gegners und musste ohne Satzgewinn gratulieren. Noch hilfloser präsentierte sich unsere geile 6. Gegen Eppich ging er völlig unter und blieb ebenso ohne jeglichen Satzgewinn. 2:6

Rubin Gude, schon zum zweiten Mal in dieser Saison eingesetzt, war wieder nah dran, musste aber feststellen, dass noch ein kleines bisschen fehlt, um auch in der Landesliga den ersten Sieg einzufahren. In der Jungen Bezirksliga und Herren Bezirksklasse ist die Nachwuchshoffnung noch ohne Niederlage, in der Landesliga mußte er nun zum dritten Mal nach fünf umkämpften Sätzen gratulieren.

Paul konnte sich gegen Malwieck zwar ein wenig steigern, es reichte dennoch nicht für einen Satzgewinn. Der Captain startete wie die Feuerwehr und lies Nicoals im ersten Satz nicht den Hauch einer Chance, musste dann aber in den folgenden Sätzen feststellen, dass er im ersten Satz am oberen Limit gespielt hat.Dieses konnte er dann leider nicht über das gesammte Spiel halten und so musste er einem der besten Spieler der Liga am Ende nach vier ordentlichen Sätzen gratulieren.

Fazit: Nach 3 Spielen und 3 Punkten steht die erste Mannschaft im Mittelfeld. Wenn man sich dabei aber mal vor Augen hält, dass mit Bergkamen, Langendreer und Lünen I drei Mannschaften aus den vermeintlichen Top 5 der Liga bereits gespielt sind, ist die Leistung beachtlich. Gegen Lünen I ist eine Niederlage keine Schande, dennoch gilt es nun wieder in die Spur zu kommen, um am nächsten Wochenende bei Borussia Dortmund an die Leistungen aus den ersten beiden Spielen anzuknüpfen.

Menü