4. Spieltag

 

Drei Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen in der vierten Meisterschaftsrunde.

 

 

 

1. Mannschaft – Landesliga

 

 



 

BV Borussia Dortmund III

7

 

:

 

RX I

9

 

 

 

 

1

Christoph Pauly

2:0

 

2

Stefan Weiß

2:0

 

3

Christian Bojak

0:2

 

4

Thorsten Wasielak

1:1

 

5

Torben Krumme

0:2

 

6

Thorsten Wald

1:1

 

 

 

 

 

D1

Pauly / Weiß

2:0

 

D2

Bojak / Krumme

1:0

 

D3

T. Wasielak / Wald

0:1

 

 

Die Roländer (5.) sind die „Marathonmänner“ der Landesliga. Im vierten Saisonspiel ging es zum dritten Mal über die volle Distanz von 16 Matches – und zum dritten Mal sicherte das beste Doppel der Liga (Bilanz 7:0) Pauly/Weiß die Punkte.
Die Gäste erwischten bei Borussia Dortmund (7.) einen guten Start und gingen mit 4:1 in Front, ehe der BvB zur Hälfte auf 5:5 ausglich. Doch dann war es erneut das obere Paarkreuz mit Christoph Pauly und dem weiterhin formstarken Stefan Weiß, das die Weichen auf Sieg stellte. Dadurch, dass auch die Paarung Bojak/Weiß sowie Thorsten Wasielak und Wald je einmal erfolgreich waren, konnten alle Akteure Zählbares zum 9:7 beisteuern.

 

 

 

2. Mannschaft – Bezirksklasse

 

 



 

TTC Harpen

8

 

:

 

RX II

8

 

 

 

 

1

Christian Chroscinski

1:1

 

2

Marc Heydemann

1:1

 

3

Werner Erhardt

1:1

 

4

Bernd Graz

0:2

 

5

Marc Langbein

2:0

 

6

Robin Gude

0:2

 

 

 

 

 

D1

Heydemann / Graz

1:1

 

D2

C. Chroscinski / Langbein

1:0

 

D3

Erhardt / Gude

1:0

 

 

Die „Zweite“ (7.) kommt mit ihrer Rolle als Aufstiegskandidat offenbar noch nicht richtig zurecht. Im Vorhinein hatte man sich bestimmt mehr als ein Remis beim TTC Harpen (9.) vorgenommen. Dem Spielverlauf zufolge mussten die Europastädter mit dem einen Punkt jedoch hochzufrieden sein. Zwischenzeitlich lagen sie schon mit 2:6 hinten und retteten das Unentschieden erst durch Heydemann/Graz – die zum Auftakt noch verloren hatten – im Abschlussdoppel mit 12:10 im fünften Satz. Im Einzel hielt sich nur Marc Langbein an Brett fünf schadlos. Bernd Graz sucht seine Form aus der letzten Serie.

 

 

 

3. Mannschaft – Kreisliga

 

 



 

RX III

7

 

:

 

TuS Rahm II

9

 

 

 

 

1

Marco Beer

1:1

 

2

Guido Schwark

1:1

 

3

Fabian Rieke

1:1

 

4

Thorsten Kriegel

2:0

 

5

Ralf Kemler

1:1

 

6

Christopher Paul

0:2

 

 

 

 

 

D1

F. Rieke / Kriegel

0:2

 

D2

Beer / Schwark

0:1

 

D3

Kemler / C. Paul

1:0

 

 

Äußerst unglücklich verlor das dritte Team (9.) mit dem knappsten möglichen Resultat von 7:9 gegen den TuS Rahm (4.). Die Anwesenheit von Marco Beer, der zu seinem ersten Einsatz kam, wirkte sich positiv auf das Mannschaftsgefüge aus. Ausgerechnet das „Not-Doppel“ Kemler/Paul war leider die einzige Paarung, die punkten konnte, sonst hätte man das verdiente Remis erreicht. Thorsten Kriegel war im Einzel nicht zu schlagen. Definitiv ein Schritt nach vorne, wenn auch nichts Zählbares.

 

 

 

4. Mannschaft – 1. Kreisklasse

 



 

Post SV Castrop-Rauxel III

5

 

:

 

RX IV

9

 

 

 

1

Oliver Rinke

0:2

2

Marcel Goetz

1:1

3

Jürgen Wasielak

2:0

4

Christopher Paul

2:0

5

Hubert Schäfer

1:1

6

Michael Bergins

1:0

 

 

 

D1

Schäfer / M. Bergins

1:0

D2

Rinke / C. Paul

0:1

D3

Goetz / J. Wasielak

1:0

 

Dank der überragenden „Mitte“ in Person von Jürgen Wasielak und dem immer besser werdenden Christopher Paul entführte die vierte Mannschaft (1.) auch aus Obercastrop beide Zähler und steht ohne Punktverlust an der Tabellenspitze. Rauxel übernahm schnell die Kontrolle und setzte sich auf 6:2 ab, bevor die Postler (7.) sich noch einmal gegen die Niederlage stemmten und auf 6:5 verkürzten. Wasielak und Paul brachen dann aber den letzten Widerstand.

 

 

 

5. Mannschaft – 2. Kreisklasse

 

 



 

FC Brünninghausen III

1

 

:

 

RX V

9

 

 

 

 

1

Reimund Schulze

2:0

 

2

Olaf Elmanowicz

0:1

 

3

Wolfgang Bergins

1:0

 

4

Christoph Babski

1:0

 

5

Andreas Harr

1:0

 

6

Matthias Friebe

1:0

 

 

 

 

 

D1

W. Bergins / Babski

1:0

 

D2

Schulze / M. Friebe

1:0

 

D3

Elmanowicz / Harr

1:0

 

 

Die fünfte Herren (5.) hatte bereits am Dienstag mit 9:1 in Brünninghausen (7.) überzeugt.

 

 

 

6. Mannschaft – 2. Kreisklasse

 

 

 



 

RX VI

8

 

:

 

BV Borussia Dortmund VI

8

 

 

 

 

 

1

Lars Friedrichs

1:1

 

 

2

Hendrik Schulte

1:1

 

 

3

Kevin Kubitzky

0:2

 

 

4

Thorsten Nimser

0:2

 

 

5

Sandro Crapanzano

2:0

 

 

6

Lars Schwittek

1:1

 

 

 

 

 

 

 

D1

Friedrichs / Crapanzano

1:1

 

 

D2

Schulte / Kubitzky

1:0

 

 

D3

Nimser /Schwittek

1:0

 

 

 

Eine faustdicke Überraschung gelang Roland Rauxel VI (6.) gegen den bisherigen Ligaprimus Borussia Dortmund (2.). Der Gast aus der Nachbarstadt hatte zuvor nur vier Spiele insgesamt abgegeben, Thorsten Nimser und Co. rangen dem turmhohen Favoriten nun gleich ein 8:8 ab. Das war vor allem auf drei Siege in den Doppeln zu Beginn und einen hervorragenden Sandro Crapanzano zurückzuführen.

 

 

 

7. Mannschaft – 3. Kreisklasse

 

 

 



 

BV Borussia Dortmund VII

9

 

:

 

RX VII

4

 

 

 

 

 

1

Matthias Friebe

2:0

 

 

2

Krzysztof Lewandowski

1:1

 

 

3

Thorsten Wiegmann

0:2

 

 

4

Horst Schieron

0:2

 

 

5

Hans-Georg Paul

0:1

 

 

6

Yannick Bockshecker

1:0

 

 

 

 

 

 

 

D1

M. Friebe / Lewandowski

0:1

 

 

D2

T. Wiegmann / Schieron

0:1

 

 

D3

H.-G. Paul / Bockshecker

0:1

 

 

 

Den hoch gehandelten Borussen (4.) war die heimische Siebtvertretung (9.) nur in den Doppeln und im mittleren Paarkreuz nicht gewachsen. Matthias Friebe erwischte einen Sahnetag und fügte u.a. der gegnerischen Nummer eins (letztes Jahr noch drei Ligen höher aktiv) die erste Niederlage zu. Krzysztof Lewandowski und der Jugendliche Yannick Bockshecker triumphierten je einmal.

Menü