6. Spieltag


Rauxel VI und VII sichern sich schon vor dem Wochenende doppelte Punktgewinne.

6. Spieltag

 

 

26. / 30. / 31. Oktober 2010

So 11:00

DJK Roland Rauxel I

TSC Eintracht Dortmund I

Sa 18:00

SV Westfalia Somborn II

DJK Roland Rauxel II

Sa 16:30

TV Mengede I

DJK Roland Rauxel III

Sa 18:30

DJK Roland Rauxel IV

DJK Saxonia Dortmund II

Sa 18:00

TSC Eintracht Dortmund IV

DJK Roland Rauxel V

Di 19:00

FC Brünninghausen III

DJK Roland Rauxel VI

Sa 18:30

DJK Roland Rauxel VII

SV Widukind Hohensyburg IV


Landesliga

1. Mannschaft:
Eintracht Dortmund (3.) verlor bisher nur gegen Spitzenreiter Preußen Lünen und ist aktuell der heißeste Anwärter auf den Relegationsplatz zwei. Beim heimischen Tabellensiebten wird Christoph Pauly wohl aufgestellt, verletzungsbedingt (Adduktoren und Knie) aber wohl nur begrenzt leistungsfähig sein.

Dass sich die Roländer (7.) dennoch etwas ausrechnen, liegt an den guten Erfahrungen, die sie mit den befreundeten Dortmundern gemacht haben: In den letzten sieben Jahren Landesligazugehörigkeit spielte man gegen keine andere Mannschaft häufiger, meist ging es eng zu, oft sprang Zählbares dabei heraus.

Anschlag ist um 11 Uhr!
Aufstellung: Pauly, Weiß, Bojak, T. Wasielak, Krumme, Wald.

Bezirksklasse

2. Mannschaft:
Zwar muss die zweite Herren (3.) auf Bernd Graz verzichten, das ändert aber nichts an der eindeutigen Favoritenstellung der Europastädter bei Westfalia Somborn II (12.). Während in Rauxel ein Aufwärtstrend festzustellen ist, scheint der Aufsteiger eine Liga höher überfordert. Bereits zweimal kassierte man die Höchststrafe und kam noch nie in die Nähe eines Punktgewinns.
Ersatz spielt der 15-jährige Emilio Kartas, der gemeinsam mit dem 16-jährigen Robin Gude das junge hintere Paarkreuz bilden wird.
Aufstellung: C. Chroscinski, Heydemann, Erhardt, Langbein, Gude, Kartas.

Kreisliga

3. Mannschaft:
Die dritte Herren (11.) gerät langsam unter Zugzwang, wenn sie nicht bald im Tabellenkeller feststecken will. Dem Auftaktsieg folgten vier Niederlagen. Gastgeber Mengede (8.) hat nur einen Zähler mehr, bot den Aufstiegskandidaten in der Kreisliga allerdings Paroli und unterlag immer nur knapp. Bezirksklassenabsteiger Roland Rauxel III wird diesmal jedoch ebenfalls ein schlagkräftiges Sextett ins Rennen schicken.Beginn schon um 16 Uhr 30!
Aufstellung: Beer, Schwark, F. Rieke, Kriegel, Kemler, Mees.

1. Kreisklasse

4. Mannschaft:
Saxonia Dortmund (10.) vor der Brust, Eintracht Dortmund im Kopf. Die „Vierte“ (1.) darf den Tabellenzehnten nicht unterschätzen, auch wenn sie schon dem Duell an der Spitze mit den Eintrachtlern eine Woche später entgegenfiebert. Wie schwer es gegen die Saxonen wird, ist auch von deren Aufstellung abhängig: In fünf Partien setzten sie schon elf verschiedene Akteure ein.
Aufstellung: Rinke, Goetz, J. Wasielak, C. Paul, Schäfer, M. Bergins.

2. Kreisklasse

5. Mannschaft:
„Wenn wir verlieren, werden wir oben kein Wort mehr mitreden können“, bringt Teamchef Christoph Babski die Bedeutung des Spiels seiner fünften Herren (6.) bei Eintracht Dortmund (2.) auf den Punkt. Nur mit einem Sieg kann man noch einmal in den Aufstiegskampf eingreifen.
Für den verreisten Olaf Elmanowicz springt Kevin Kubitzky ein.
Aufstellung: Schulze, Sawadda, W. Bergins, Babski, Harr, Kubitzky.

6. Mannschaft:
Am Dienstag feierte die Sechstvertretung (5.) einen erfreulichen 9:4-Triumph in Brünninghausen (8.). Für den Erfolg waren in erster Linie die guten Doppel und das obere Paarkreuz in Person von dem weiterhin überragenden Rückkehrer Lars Friedrichs und Hendrik Schulte mit vier Zählern verantwortlich. Auch Lars Schwittek blieb ungeschlagen.

3. Kreisklasse

7. Mannschaft:

9:0-Wertung für das siebte Team (9.). Lieber hätte man sportlich gewonnen, aber Hohensyburg IV (12.) konnte keine Mannschaft stellen und droht die Abmeldung.

Menü