6. Spieltag

 

9:3-Punkte bis zum Samstag für Roland Rauxel! Edit: Erste erhöht auf 11:3!

 

 

 

1. Mannschaft – Landesliga

 


 

 

RX I

9

 

:

 

TSC Eintracht Dortmund I

5

 

 

 

1

Christoph Pauly

1:1

2

Stefan Weiß

1:1

3

Christian Bojak

1:1

4

Thorsten Wasielak

1:1

5

Torben Krumme

2:0

6

Thorsten Wald

1:0

 

 

 

D1

Pauly / Weiß

1:0

D2

Bojak / Krumme

0:1

D3

T. Wasielak / Wald

1:0

 

 

 

 

 

2. Mannschaft – Bezirksklasse

 



 

SV Westfalia Somborn II

5

 

:

 

RX II

9

 

 

 

1

Marc Heydemann

2:0

2

Werner Erhardt

2:0

3

Marc Langbein

1:1

4

Robin Gude

2:0

5

David Mees

1:1

6

Emilio Kartas

0:1

 

 

 

D1

Heydemann / Langbein

1:0

D2

Erhardt / Kartas

0:1

D3

Gude / Mees

0:1

 

Mit den Nummern eins bis drei aus der Jugend verstärkte sich die zweite Herren (3.), um die Ausfälle von Bernd Graz und kurzfristig auch Christian Chroscinski zu kompensieren. In den Doppeln noch nicht von Erfolg gekrönt, sicherten Robin Gude und David Mees schließlich das nicht ganz reibungslose 9:5 gegen den Tabellenletzten aus Somborn (12.). Marc Heydemann und Werner Erhardt blieben ungeschlagen.

 

 

 

3. Mannschaft – Kreisliga

 



 

TV Mengede I

8

 

:

 

RX III

8

 

 

 

1

Marco Beer

0:2

2

Guido Schwark

2:0

3

Andreas Friebe

0:2

4

Fabian Rieke

1:1

5

Thorsten Kriegel

1:1

6

Ralf Kemler

1:1

 

 

 

D1

Schwark / A. Friebe

2:0

D2

Beer / Kemler

0:1

D3

F. Rieke / Kriegel

1:0

 

Gegen einen spielstarken Gastgeber aus Mengede (8.) verdiente sich die erstmals in Bestbesetzung angetretene dritte Mannschaft (10.) ein 8:8-Unentschieden. In dieser Verfassung gehören beide Teams in die obere Tabellenhälfte. Bei den Europastädtern, die sich um einen Rang verbesserten, überzeugten vor allem die Doppel und der glänzend aufgelegte Guido Schwark.

 

 

 

4. Mannschaft – 1. Kreisklasse

 



 

RX IV

9

 

:

 

DJK Saxonia Dortmund II

3

 

 

 

1

Oliver Rinke

1:1

2

Marcel Goetz

1:1

3

Jürgen Wasielak

2:0

4

Hubert Schäfer

1:0

5

Michael Bergins

1:0

6

Sandro Crapanzano

0:1

 

 

 

D1

Schäfer / M. Bergins

1:0

D2

Rinke / Goetz

1:0

D3

J. Wasielak / Crapanzano

1:0

 

Doppel-Bilanz 17:1! Mit dieser Visitenkarte darf sich die „Vierte“ (1.) gerne auch am nächsten Wochenende beim Spitzenspiel in Eintracht Dortmund vorstellen. Am Samstagabend musste gegen Saxonia Dortmund (10.) nur zweimal im oberen Paarkreuz und einmal von Ersatzmann Sandro Crapanzano gratuliert werden.

 

 

 

5. Mannschaft – 2. Kreisklasse

 



 

TSC Eintracht Dortmund IV

9

 

:

 

RX V

7

 

 

 

1

Reimund Schulze

2:0

2

Michael Sawadda

1:1

3

Wolfgang Bergins

0:2

4

Christoph Babski

1:1

5

Andreas Harr

2:0

6

Kevin Kubitzky

1:1

 

 

 

D1

Schulze / Sawadda

0:2

D2

W. Bergins / Babski

0:1

D3

Harr / Kubitzky

0:1

 

1:6 lag die heimische Fünftvertretung (6.) bei Eintracht Dortmund (2.) zurück, ehe sie zur Aufholjagd blies und fast noch mit einem Remis belohnt wurde. Doch beim 7:8 ging auch das vierte Doppel des Abends verloren. Da brachte auch die sehr gute Einzelleistung nichts, zu allererst von Reimund Schulze und Andreas Harr, die eigentlich einen Zähler wert war.

 

 

 

6. Mannschaft – 2. Kreisklasse

 



 

FC Brünninghausen II

4

 

:

 

RX VI

9

 

 

 

1

Lars Friedrichs

2:0

2

Hendrik Schulte

2:0

3

Kevin Kubitzky

0:2

4

Sandro Crapanzano

1:1

5

Lars Schwittek

1:0

6

Almir Duratovic

0:1

 

 

 

D1

Friedrichs / Crapanzano

1:0

D2

Schulte / Schwittek

1:0

D3

Kubitzky / Duratovic

1:0

 

Bereits am Dienstag wies Roland Rauxel VI (5.) den FC Brünninghausen (8.) mit 9:4 in die Schranken. Lars Friedrichs und Hendrik Schulte an den Brettern eins und zwei stellten die Weichen auf Sieg.

 

 

 

7. Mannschaft – 3. Kreisklasse

 



 

RX VII

9

 

:

 

SV Widukind Hohensyburg IV

0

 

 

 

1

Matthias Friebe

:

2

Krzysztof Lewandowski

:

3

Thorsten Wiegmann

:

4

Horst Schieron

:

5

Hans-Georg Paul

:

6

Frank Denk

:

 

 

 

D1

M. Friebe / Lewandowski

:

D2

T. Wiegmann / H.-G. Paul

:

D3

Schieron / Denk

:

 

Spielerisch hätte es wohl auch gereicht, doch Schlusslicht Hohensyburg (12.) bekam kein Team zusammen. 9:0-Wertung für die „Siebte“ (9.).

Menü