Jugend-Vereinsmeisterschaften 2010

Die Roländer Jugend-Abteilung konnte sich bei den am Sonntag, 14.11.2010, durchgeführten Jugend-Vereinsmeisterschaften über eine hohe Beteiligung (17 TeilnehmerInnen) freuen. In drei Turnierklassen wurden 5 Titel ausgespielt.

Jugend-VM2010

Schüler: 11 Schüler traten an um den Vereinsmeistertitel 2010 auszuspielen. Vielen, gerade jüngeren Spielern, merkte man an, dass sie noch über geringe Turniererfahrung verfügten. Aufgeregt verfolgten sie anfangs die Spiele, doch nach den ersten eigenen Schlägen hatten sie sich schnell an die “Turnierluft” gewöhnt und gaben ihr Bestes.

In zwei Gruppen wurden die späteren Halbfinalisten ermittelt. In der ersten Gruppe sicherte sich Robin Leuchtmann den ersten Platz vor Rene Hegemann, den er im direkten Vergleich mit 11:9 im 5. Satz bezwingen konnte. Das einzige Mädchen im Schülerfeld, Lia Flemming, belegte hier einen hervorragenden 3. Platz.

In der 2. Gruppe konnte sich Dennis Bak ohne Satzverlust durchsetzen. Auf dem 2. Rang folgte Moritz Zimmermann, der Leo Pies im “Endspiel” um den 2. Gruppenplatz knapp in 3:2 Sätzen besiegen konnte.

Im Halbfinale standen sich Robin Leuchtmann gegen Moritz und René Hegemann gegen Dennis Bak gegenüber. Während Robin das Spiel gegen Moritz mit 3:0 Sätzen klar gewinnen konnte, kämpften Dennis und René verbissen um jeden Punkt. Schließlich konnte sich René mit 3:1 Sätzen durchsetzen und zog ins Finale ein.

Dort traf er wie schon in der Vorrunde auf Robin. Nach dem knappen Ergebnis der Vorrunde gab es zunächst keinen klaren Favoriten. Doch Robin machte schnell deutlich, dass er sich den Titel unbedingt holen wollte und gewann mit einer konzentrierten Leistung in 3:1 Sätzen (11:5, 11:5, 7:11, 11:7)

Im Doppelfinale der Schüler kam es im Endspiel zu einem Vergleich zwischen erster Schüler, Dennis Bak und René Hegemann sowie Lia Flemming und René Zimmermann, zweiter Schüler. Zunächst sah das Finale nach einer deutlichen Angelegenheit für Dennis und René aus. Doch im dritten Satz zeigten Lia und Moritz, dass sie auch Tischtennis spielen können und klauten sich nach hohem Rückstand noch den Satzgewinn. So wurde es im Vierten noch einmal spannend. Doch im Endspurt behielten Dennis und René die Oberhand und gewannen mit 11:8. (Ergebnis: 11:6, 11:5, 13:15, 11:8).

Mädchen: 2 Mädchen spielen bei der DJK Roland Rauxel Tischtennis. Lia Flemming, 10 Jahre und Birgitta Friebe, 16 Jahre. Im Finale zeigte Lia einige sehenswerte Punktgewinne konnte aber der erfahreneren Birgitta (noch) nicht das Wasser reichen. So sicherte sich Birgitta mit 11:8, 11:8 und 11:8 in 3 Sätzen den Mädchentitel.

Jungen: In der Jungenklasse gingen insgesamt 6 Teilnehmer an den Start. Mit dabei war Birgitta Friebe, das einzige Mädchen im Feld.

Im Modus “Jeder gegen Jeden” wurden die Platzierungen zunächst ausgespielt. Die beiden Bestplatzierten trafen sich im Finale wieder. Die Spieler auf den Rängen 3 und 4 spielten im kleinen Finale um die Bronzemedaille.

Erwartungsgemäß konnte sich in den Platzierungsspielen Robin Gude durchsetzen. Dass er dabei ohne Satzverlust blieb, ist bemerkenswert. Rang 2 belegte Emilio Kartas. Neben der Niederlage gegen Robin musste er jedoch Sätze an Birgitta (2) und Kevin Kubitzky (1) abgeben. Rang 3 belegte Kevin Kubitzky, Vierter wurde Almir Duratovic. Auf den Plätzen 5 und 6 landeten Birgitta Friebe und Karo Ali.

Auch im Einzelfinale gab sich Robin gegen Emilio keine Blöße und gewann wie schon in den Platzierungsspielen mit 3:0 Sätzen (11:6, 11:3 und 12:10).

Noch einmal spannend wurde es im Spiel um den 3. Platz. Doch auch Kevin konnte seinen Vorrundensieg wiederholen und gewann knapp mit 3:2 gegen Almir.

Im Jungen Doppel wurden die Sieger ebenfalls im Modus “Jeder gegen Jeden” ermittelt. Hier setzten sich Robin und Kevin (1.) vor Almir und Emilio (2.) sowie Birgitta und Karo (3.) durch. Auch hier gaben Robin und Kevin keinen Satz ab.

Jugend-VM2010e

Die Turnierleitung lag in den bewährten Händen von Jugendwart Matthias Friebe. Ihm zur Seite standen Andreas und Fabian Rieke sowie Christian Chroscinski. Insgesamt wurden 54 Spiele ausgetragen. Für die Verpflegung hatten die Eltern mit leckeren Kuchenspenden gesorgt, so dass niemand die Vereinsmeisterschaften hungrig verlassen musste.



 

Menü