DJK Roland Rauxel V – TuS Barop
===========================

Ausgangslage:

Der in der gesamten Hinrunde ungeschlagene Tabellenführer aus Barop sollte der erste Gegner für die Roländer in der Rückrunde sein. Im Hinspiel setzte es in kompletter Besetzung zu einer derben 4:9 Niederlage die sehr schmerzte. Daher wollten die Rauxeler einiges wieder gut machen.

Personal:

Die Fünfte Mannschaft darf sich zur Rückrunde auf Hubert Schäfer freuen, der dann selbstverständlich auch mit Wolfgang das Doppel 1 bildet. Harry setzte aus und konnte so den Geburtstag seiner Gemahlin Anja feiern.
Die Gäste reisten ohne ihre Nr. 6 Strack an, dafür mit Altmeister Stiene.

Das neue alte Doppel 1 hatte nichts von ihrer Souveränität verloren. Hubert und Wolfgang demonstrierten ihre Doppelstärke gegen Leininger/Stiene mit einem lockeren 3:0 1:0

Mindestens genauso eindrucksvoll gewannen Die Baroper Schramm/Wilk gegen Reimund und Michael. Keine Chance für die Gastgeber. 1:1

Neu formiert traten Olaf und der Teamchef gegen Seel/Chernuchin an. Nach dem ersten Satz fanden sich die Rauxeler und siegten schließlich mit 3:1 zum 2:1

Hubert hatte nach siegreichem ersten Satz mehrfach im zweiten die Chance, eine Voreintscheidung herbeizuführen unterlag dann aber mit 14:16. Dann war Wilk im Spiel und besiegte den Roländer Ehrenvorsitzenden mit 3:1 2:2

Viel vorgenommen hatte sich auch Reimund gegen Schramm. Beide hinter dem ungeschlagenen Borussen Cufta die Top-Spieler in der 2. Kreisklasse Gruppe 2. Anders als im Hinspiel, konnte Reimund diesmal den Baroper niederringen und siegte nach tollen Spiel mit 3:1 3:2

Mit dem Spiel in Barop hatte Olafs schwarze Serie in der Hinserie begonnen, heute wollte auch er für sich persönlich wieder einiges gutmachen. Gegen Seel siegte Olaf dann auch nach fünf spannenden Sätzen mit 3:2 4:2

Michael konnte in der kurzen Trainingszeit im neuen Jahr durchaus schon überzeugen. Daß konnte er auch gegen Leininger zeigen. Mit 3:1 besiegte er den Doktor der Baroper. 5:2

Außerordentlich viel Routine am Tisch beim Spiel zwischen Wolfgang und Stiene. Aber angefeuert von den vielen Roländern in der Halle (wo auch die Dritte zeitgleich spielte) siegte Wolle mit 3:0 6:2

Der Teamchef konnte seinen Jahresauftakt gegen den sehr engagierten Chernuchin ebenfalls positiv gestalten uns siegte im zweiten Fünfsatzspiel des Tages mit 3:2 7:2

Im Duell der Einser spielte Hubert fulminante erste drei Sätze gegen Schramm. Das Problem dabei: 11:9, 10:12, 10:12… das tat weh, so daß Schramm im Vierten nix mehr zu ließ. 7:3

Das Hinspiel zwischen Reimund und Wilk bot Tischtennis der Spitzenklasse. Auch heute konnte man wieder tolle Ballwechsel sehen. Nicht so deutlich, aber trotzdem mit 3:1 verwies Reimund den Dortmunder in die Schranken zum 8:3

Als einziger ohne Training ging heute Olaf an den Tisch. Gegen Leininger lag er bereits mit 0:2 zurück, dann aber begann eine fulminante Aufholjagt, die mit einem 8:11, 9:11, 11:6, 11:6 und 11:8 Sieg belohnt wurde. 9:3

Fazit:

Die erste (!) Niederlage für die Baroper in der laufenden Saison. Es wird sicherlich nicht mehr darauf ankommen, aber selbst den direkten Vergleich haben die Roländer damit gewonnen. Unfassbar. Die Roländer hatten sich sicherlich einiges mehr vorgenommen, vielleicht sogar von einem Sieg geträumt, aber mit so einem Ergebnis hätte ich im Leben nicht mit gerechnet. Eine tolle mannschaftlich geschlossene Leistung.

Ausblick:

Sicherlich ein Auftakt nach Maß, aber wenn da noch irgendwas nach oben gehen soll, waren das zwar unerwartete Punkte, aber die Saison ist noch lang.
Bereits am nächsten Freitag (21.1.) bestreitet man das vereinsinterne Derby gegen die hochambitionierte Sechste Mannschaft, die in der Hinrunde immerhin einen Punkt gegen den BvB holten. Beide Teams werden in Bestbesetzung auflaufen.
Samstag (22.1.) reisen die Roländer dann zum Tabellensiebten nach Kirchlinde.

Das muss für heute reichen.

In diesem Sinne

DER TEAMCHEF

__________________
“Es tut mir Leid für den Rest der Welt, aber diese Mannschaft wird auf Jahre hinaus nicht zu schlagen sein.” (Franz B.)
Menü