13. Spieltag


Roland Rauxel führt erfolgreichen Start ins neue Jahr fort: Sechs von sieben Mannschaften gewinnen!

 

 

1. Mannschaft – Landesliga

 



 

RX I

9

 

:

 

Post-SV Langendreer I

2

 

 

 

1

Christoph Pauly

2:0

2

Stefan Weiß

1:1

3

Thorsten Wasielak

0:1

4

Torben Krumme

1:0

5

Thorsten Wald

1:0

6

Marc Heydemann

1:0

 

 

 

D1

Pauly / Weiß

1:0

D2

T. Wasielak / Wald

1:0

D3

Krumme / Heydemann

1:0

 

Von der Niederlage vor Wochenfrist zeigte sich die erste Herren (5.) gut erholt und wies Langendreer (10.) mit einer der besten Saisonleistungen deutlich mit 9:2 in die Schranken. Die Doppel ebneten den Weg: Gegen Bergkamen gelangte man noch dreimal unglücklich auf die Verliererstraße, am Sonntagmorgen fiel hier die Vorentscheidung zu Gunsten der Roländer. Bei den Gästen keimte nur kurz Hoffnung auf, als sie auf 2:4 verkürzen konnten, Torben Krumme im attraktivsten Match des Tages und das untere Paarkreuz räumten aber anschließend souverän die letzten Zweifel am Sieg aus. Christoph Pauly ließ daraufhin gegen Bochums Nummer eins mit einem klaren 3:0 noch einmal aufhorchen, ehe Stefan Weiß den Schlusspunkt setzte.

 

 

 

2. Mannschaft – Bezirksklasse

 



 

VfL Bochum I

5

 

:

 

RX II

9

 

 

 

1

Christian Chroscinski

0:2

2

Marc Heydemann

2:0

3

Werner Erhardt

1:1

4

Bernd Graz

2:0

5

Marc Langbein

2:0

6

Andreas Friebe

1:0

 

 

 

D1

Heydemann / Graz

1:0

D2

C. Chroscinski / Langbein

0:1

D3

Erhardt / A. Friebe

0:1

 

Ein wichtige Etappenziel wurde durch den 9:5-Erfolg gegen Herbstmeister VfL Bochum (3.) erreicht. Rauxel II (2.) steht damit punktgleich mit RW Stiepel ganz oben in der Tabelle und hat im Aufstiegskampf die besten Karten.
In Bochum überragte Marc Heydemann, der gleich beide Spitzenspieler der Gastgeber „knackte“. Auch Bernd Graz und Marc Langbein blieben ungeschlagen und machten den verhaltenen Auftakt in den Doppeln vergessen.
Zum gleichen Zeitpunkt hatte man in der Hinrunde 1:3-Zähler, nun startete die Reserve blendend mit 4:0.

 

 

 

3. Mannschaft – Kreisliga

 



 

TTC Holzwickede IV

9

 

:

 

RX III

4

 

 

 

1

Guido Schwark

0:2

2

Fabian Rieke

1:1

3

David Mees

0:2

4

Ralf Kemler

0:2

5

Jürgen Wasielak

1:0

6

Michael Bergins

0:1

 

 

 

D1

Schwark / J. Wasielak

1:0

D2

F. Rieke / Kemler

0:1

D3

Mees / M. Bergins

1:0

 

Da war mehr drin! Zwei Siege in den Doppeln schufen beste Voraussetzungen, doch vier Niederlagen in insgesamt fünf Fünfsatzspielen gaben letzten Endes den Ausschlag für das Team aus Holzwickede (4.). In Abwesenheit von Marco Beer und Andreas Friebe ( Ersatz in der „Zweiten“) konnten in den Einzeln nur noch Fabian Rieke und Jürgen Wasielak jeweils einen Punkt für die heimische Drittvertretung (10.) beisteuern.

 

 

 

4. Mannschaft – 1. Kreisklasse

 



 

RX IV

9

 

:

 

TuS Eving-Lindenhorst III

0

 

 

 

1

Oliver Rinke

1:0

2

Thorsten Kriegel

1:0

3

Christopher Paul

1:0

4

Michael Bergins

1:0

5

Emilio Kartas

1:0

6

 

1:0

 

 

 

D1

M. Bergins / Schäfer

1:0

D2

Kriegel / C. Paul

1:0

D3

Rinke / Kartas

1:0

 

Nach anderthalb Stunden schickte die vierte Mannschaft (2.) Eving-Lindenhorst (8.) mit der Höchststrafe wieder nach Hause. Die Europastädter waren selbst ohne Marcel Goetz in allen Belangen besser und gestatteten den Gästen aus Dortmund nur ganze sieben Sätze.

 

 

 

5. Mannschaft – 2. Kreisklasse

 



 

DJK Westfalia Kirchlinde II

1

 

:

 

RX V

9

 

 

 

1

Reimund Schulze

2:0

2

Michael Sawadda

1:0

3

Wolfgang Bergins

0:1

4

Christoph Babski

1:0

5

Andreas Harr

1:0

6

Karo Ali

1:0

 

 

 

D1

W. Bergins / Babski

1:0

D2

Schulze / Sawadda

1:0

D3

Harr / Ali

1:0

 

Die fünfte Herren (3.) ist wieder im Geschäft: Nach dem knappen 9:7 gegen die eigene „Sechste“ folgte ein überdeutliches 9:1 in Kirchlinde (7.). Wolfgang Bergins sorgte dabei für den „Zeitungspunkt“.
Mit einem Spiel mehr im Gepäck belegt man so zwischenzeitlich sogar den Relegationsrang.

 

 

 

6. Mannschaft – 2. Kreisklasse

 



 

TuS Barop I

6

 

:

 

RX VI

9

 

 

 

1

Lars Friedrichs

2:0

2

Hendrik Schulte

1:1

3

Torsten Bonk

1:1

4

Kevin Kubitzky

2:0

5

Thorsten Nimser

2:0

6

Sandro Crapanzano

1:1

 

 

 

D1

Friedrichs / Crapanzano

0:1

D2

Schulte / Kubitzky

0:1

D3

Bonk / T. Nimser

0:1

 

Das sechste Team (5.) leistete erfolgreich Schützenhilfe. Barop (4.) ging als ungeschlagener Ligaprimus in die zweite Serie, verlor dann aber zunächst gegen Roland V und jetzt eine Woche später auch gegen Roland VI. Torsten Bonk und Co. bewiesen ihre Klasse vor allem in den Einzeln, insbesondere einmal mehr durch Lars Friedrichs, jedoch ebenfalls durch den jungen Kevin Kubitzky und Thorsten Nimser.

 

 

 

7. Mannschaft – 3. Kreisklasse

 



 

RX VII

9

 

:

 

TuS Eving-Lindenhorst IV

0

 

 

 

1

Matthias Friebe

1:0

2

Krzysztof Lewandowski

1:0

3

Hans-Georg Paul

1:0

4

Frank Denk

1:0

5

Christiane Nimser

1:0

6

Hubert Chroscinski

1:0

 

 

 

D1

M. Friebe / Lewandowski

1:0

D2

H.-G. Paul / Denk

1:0

D3

C. Nimser / H. Chroscinski

1:0

 

Zu einem überraschend hohen Sieg kam die „Siebte“ (7.) gegen Eving-Lindenhorst (9.). Die Gäste traten die Heimreise ohne einen einzigen Zähler an. Parallel hatte auch Eving III 0:9 gegen Rauxels vierte Herren verloren. Kein gutes Pflaster für die Dortmunder…

Menü