14. Spieltag


Fünf Heimspiele, „Fünfte“ erst nächsten Donnerstag.

14. Spieltag

 

 

29. / 30. Januar bzw. 03. Februar 2011

Sa 18:30

TTV Preußen Lünen I

DJK Roland-Rauxel I

Sa 18:30

DJK Roland Rauxel II

TTC Bochum-Werne II

So 10:00

DJK Roland Rauxel III

Hammer SportClub II

Sa 18:30

DJK Roland Rauxel IV

TTC Dortmund-Westerfilde II

Do 19:30

DJK Roland Rauxel V

BV Borussia Dortmund VI

So 10:00

DJK Roland Rauxel VI

DJK Westfalia Kirchlinde II

Sa 17:30

Post / Telekom SV Dortmund III

DJK Roland Rauxel VII


Landesliga

1. Mannschaft:
Vor der Saison als Abstiegskandidat gehandelt, nun 17:9-Punkte und mitten im Spitzenquintett platziert. Die Zahlen der „Ersten“ (5.) lesen sich sehr gut, beeindruckender ist in der Liga fast nur die Bilanz des unangefochtenen Tabellenersten Preußen Lünen (1.): Die Gastgeber gewannen bisher alle dreizehn Partien und wurden ihrer Favoritenrolle komplett gerecht.
Mit dem Rückenwind aus dem unerwartet deutlichen 9:2 gegen Langendreer wollen die Roländer – bei denen Christian Bojak erstmals in diesem Jahr wieder dabei ist – dem designierten Aufsteiger zur Verbandsliga jedoch das Leben zumindest so schwer wie möglich machen. Das gelang gegen Lünen einmal in der vorherigen Spielzeit, als man nur knapp an einem Unentschieden vorbeischrammte.
Aufstellung: Pauly, Weiß, Bojak, T. Wasielak, Krumme, Wald.

Bezirksklasse

2. Mannschaft:
Die zweite Herren (2.) hat die Fühler zur Bezirksliga ausgestreckt. Gemeinsam mit RW Stiepel bilden die Europastädter die Spitze und dürfen am Wochenende auf Ausrutscher der Verfolger hoffen, wenn die vier Mannschaften hinter ihnen aufeinandertreffen.
Die eigene Aufgabe wirkt auf dem Papier machbar: Die Gäste aus Bochum-Werne (11.) belegen einen Abstiegsplatz, errungen vor Wochenfrist allerdings ihren zweiten Saisonsieg und haben ein gutes hinteres Paarkreuz.
Aufstellung: C. Chroscinski, Heydemann, Erhardt, Graz, Langbein, Gude.

Kreisliga

3. Mannschaft:
Ihre Chancen ließ das dritte Team (10.) in Holzwickede am letzten Samstag ungenutzt. Noch weniger Möglichkeiten werden Guido Schwark und Co. wohl gegen den Tabellendritten aus Hamm (3.) erhalten. Vielleicht kann der Heimvorteil am Sonntagmorgen und über die Doppel gegen die klar favorisierten Gäste etwas ausgerichtet werden.
Vermeintliche Aufstellung: Schwark, Beer, F. Rieke, A. Friebe, Kemler, J. Wasielak.

1. Kreisklasse

4. Mannschaft:
Acht Punkte Vorsprung auf den Dritten werden sich die Heimischen nicht mehr nehmen lassen. Will die vierte Mannschaft (2.) ein Endspiel um den Gruppensieg, muss sie ihre perfekte Serie bis zum Duell mit der übermächtigen Dortmunder Eintracht im März fortsetzen. Die Begegnung mit Westerfilde (4.) dürfte einen engen Verlauf nehmen, besonders die ersten drei Bretter sind ernst zu nehmen.
Aufstellung: Rinke, Goetz, Kriegel, C. Paul, M. Bergins, Kartas.

2. Kreisklasse

5. Mannschaft:
Das Match der „Fünften“ (3.) gegen Borussia Dortmund (2.) wurde auf kommenden Donnerstag nachverlegt. Um einen mit Aufstiegschancen verbundenen Rang zu halten, wird wahrscheinlich auch ein Erfolg über den BvB nötig sein. Mit dem aktuellen Kader und in der momentanen Form könnte für das 1:9-Debakel aus der Hinrunde Revanche genommen werden.
Vermeintliche Aufstellung: Schäfer, Schulze, Elmanowicz, Sawadda, W. Bergins, Harr.

6. Mannschaft:
Bei der sechsten Herren (5.) ist mit Lars Friedrichs die Nummer eins noch fraglich (Knieprobleme). Doch selbst ohne ihren überragenden Punktesammler dürfte gegen Kirchlinde (7.), das letzte Woche nur einen Zähler gegen das fünfte Team holte, nichts anbrennen.
Aufstellung: Friedrichs, Schulte, Bonk, Kubitzky, Nimser, Crapanzano, Schwittek, Duratovic.

3. Kreisklasse

7. Mannschaft:
Die erste Auseinandersetzung mit dem PTSV Dortmund (4.) konnte Roland VII (7.) offen gestalten. Ähnliche Hoffnungen hegt man auch am späten Samstagnachmittag, diesmal sogar mit Brett eins Matthias Friebe.
Vermeintliche Aufstellung: M. Friebe, Lewandowski, T. Wiegmann, H.-G. Paul, Zobiegala, C. Nimser.

Menü