DJK Roland Rauxel V – TSC Eintracht Dortmund IV

Ausgangslage:

Das ist dann wohl der Gipfel. Der Tabellenzweite empfängt den Tabellenersten, quasi das vermeintlich Beste, was die 2. Kreisklasse Gruppe 1 zu bieten hat ?
Eintracht ist bei vier Punkten Vorsprung so gut wie aufgestiegen und können sich in den verbleibenen Spielen nur noch ganz schwer selbst ins Knie schießen. Die Roländer stehen auf dem ebenfalls direkt aufstiegsberechtigten Platz 2 einen Punkt vor dem Tabellendritten Barop. Bei einem Sieg schaut es blendend aus, bei einer Niederlage würde man – vorausgesetzt Barop gibt keine Punkte mehr ab auf den Dritten Platz zurückfallen.

Personal:

Beide Mannschaften boten ihre ersten Sechs auf. Das wollte sich wohl keiner entgehen lassen…

Zum Spiel:

Direkt vorweg, alle drei Doppel gingen in den fünften Satz, es deutete auf eine spannende Angelegenheit hin.
Hubert und Wolfgang hatten gegen Nottelmann/Stadie dabei das Pech, beim Stande von 9:10 im Entscheidungssatz einen Netzroller zu kassieren. 0:1

Auch Michael und Reimund hielten gegen das Spitzendoppel Uellenbeck/Meister gut mit, verloren dann aber auch unglücklich mit 11:13 – natürlich im Fünften Satz. 0:2

Viertes gemeinsames Doppel, vierter Sieg für Olaf und dem Teamchef, diesmal gegen Jaworek/Westerhoff. Wie bereits erwähnt auch im Fünften, auch sehr eng mit 11:9. 1:2

Während das dritte Doppel noch gespielt wurde, war Hubert gegen Uellenbeck beim 0:3 nahezu chancenlos. 1:3

Gegen Nottelmann hatte Reimund nur einen Satz ein geeignetes Mittel. Ein bisserl zu deutlich vielleicht das 1:3. 1:4

Als Olaf gegen Stadie, dem Neuzugang im Kreis Dortmund, mit 1:3 verlor und die Roländer so mit 1:5 in Rückstand gerieten, wurden Erinnerungen an das Hinspiel wach, als man schnell mit 1:6 hinten lag. Damals hieß es am Ende 7:9 aus Sicht der Roländer.

Scheinbar überhaupt nichts ausgemacht hat die Spielpause offensichtlich Michael. Gegen den seit Wochen in bestechender Form aufspielenden Roländer konnte auch der seit der Rückrunde in die Mitte gerückte Meister nichts ausrichten. Stark der Michael beim 11:9, 12:10 und 11:5 2:5

Auch Wolfgang zeigte gegen Westerhoff einmal mehr seine Kämpferqualitäten. Lag er doch schon mit 0:2 Sätzen zurück, drehte er die Partie und siegte schließlich mit 3:2 3:5

Der Teamchef hat in dieser Saison schon die eine oder andere Serie beendet. Auch gegen Jaworek, der in der Hinrunde nur ein Spiel, in der Rückrunde noch garnicht verlor, konnte der Rauxeler einen weiteren Sieg einfahren. 4:5

Mit etwas Pech haderte Hubert bei seinem letzten Auftritt in der Fünften (ehe er sich kommende Woche – lustigerweise gegen Eintracht Dortmund – in der Vierten festspielt) gegen Nottelmann und unterlag mit 1:3 4:6

Ein super Match zeigte Reimund gegen Uellenbeck. Unterlag der “Schwatte” zunächst deutlich mit 5:11 und 3:11 in den ersten beiden Durchgängen, konnte er aber auch hier das Match zu Gunsten der Roländer drehen und bezwang den Dortmunder mit 11:4, 11:6 und 11:9 in den folgenden Sätzen – eine ganz starke Leistung. 5:6

Einen schwarzen Tag erwischte wahrlich Olaf heute. Auch gegen Meister konnte er nie sein volles Potential abrufen und unterlag mit 1:3 5:7

Ganz im Gegenteil zu Michael. Weiterhin ungeschlagen, daß konnte auch Stadie nicht verhindern, der seinerseits zum ersten Mal für seinen neuen Verein einem Gegner gratulieren musste. 6:7

War Wolfgang im ersten Satz gegen Jaworek noch auf Kurs, stellte sich der Dortmunder immer besser ein und besiegte den Rekordspieler der Roländer am Ende mit 3:1 6:8

Absolut chancenlos war der Teamchef gegen die Vorhand- UND Rückhandnoppe von Westerhoff. 0:3 bedeutete die erste Niederlage im Jahr 2011 für die Fünfte Mannschaft. 6:9

Fazit:

Die Zuschauer konnten teilweise wirklich sehenswerte Spiele sehen. Wenn die ersten beiden Doppel vielleicht andersrum laufen… hätte, wenn und aber. Wie sagte meine Großmutter immer: “Hätte der Hund nicht in die Ecke geschissen…”
Nun gilt unser Augenmerk Platz 3 – mehr bleibt uns wohl nicht mehr. Schade, trotz der tollen Rückrunde. Oder gibt Barop vielleicht gegen Brechten oder den BvB doch noch einen Punkt ab ?????

Ausblick:

Am nächsten Wochenende reisen die Roländer zum Tabellenvorletzten nach Somborn. Das Hinspiel endete 9:0. Wichtig wäre, wenn wir die Niederlage heute gut wegstecken können.

Das muss für heute reichen. In diesem Sinne, bis die Tage….

DER TEAMCHEF

Menü