2. Spieltag


Gemischte Bilanz am Wochenende: „Erste“, „Vierte“ und „Siebte“ verlieren, „Zweite“ und „Sechste“ gewinnen, „Dritte“ mit Unentschieden.

 

 

1. Mannschaft – Landesliga

 



 

RX I

4

 

:

 

TTC Herne-Vöde II

9

 

 

 

1

Christoph Pauly

0:2

2

Christian Bojak

1:1

3

Marc Heydemann

1:1

4

Thorsten Wasielak

0:2

5

Thorsten Wald

1:0

6

Torben Krumme

0:1

 

 

 

D1

Pauly / Heydemann

1:0

D2

Bojak / Krumme

0:1

D3

T. Wasielak / Wald

0:1

Mit einer ordentlichen Leistung blieb die Landesliga-Sechs (11.) der Roländer lange dran am Aufstiegskandidaten und Spitzenreiter aus Herne-Vöde (1.). Als die Stimmung ihren Höhepunkt erreichte, hatten Thorsten Wasielak und Wald beim Stand von 2:4 die Chance zum Ausgleich, doch nachdem Wasielak zwei Matchbälle vergeben hatte, zogen die Gäste in der Folge vorentscheidend auf 3:7 davon. So wurde neben dem Doppel Pauly/Heydemann in jedem Paarkreuz einmal gepunktet in Person von Christian Bojak, Marc Heydemann und Wald.
Schon am Montag will man das Konto wieder ausgleichen: Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel reist man zum direkten Konkurrenten aus Suderwich.

 

2. Mannschaft – Bezirksliga

 



 

RX II

9

 

:

 

DJK Falkenhorst Herne I

1

 

 

 

1

Werner Erhardt

1:1

2

Marc Perbandt

1:0

3

Steven Piorkowski

1:0

4

Robin Gude

1:0

5

Bernd Graz

1:0

6

Guido Schwark

1:0

 

 

 

D1

Erhardt / Gude

1:0

D2

Perbandt / Schwark

1:0

D3

Piorkowski / Graz

1:0

In der Höhe völlig unerwartet fertigte die zweite Herren (7.) Falkenhorst Herne (8.) mit 9:1 ab und ist damit endgültig in der Bezirksliga angekommen. Mit Personalproblemen angereist, hatten die Gäste in keiner Phase der Partie den Hauch einer Chance und kamen insgesamt nur auf ganze sechs gewonnene Sätze. Am umkämpftesten waren die Matches im oberen Paarkreuz, wo Werner Erhardt gegen den ehemaligen Castroper Martin Pawlicki nach 2:0-Satzführung noch knapp das Nachsehen hatte, dafür aber gegen Volker Kirchberger den Schlusspunkt setzen durfte.

 

3. Mannschaft – Kreisliga

 



 

DJK Germania Kamen II

8

 

:

 

RX III

8

 

 

 

1

Lars Friedrichs

2:0

2

Andreas Friebe

2:0

3

Ralf Kemler

0:2

4

Michael Bergins

1:1

5

Jürgen Wasielak

2:0

6

Dirk Wiegmann

0:2

 

 

 

D1

A. Friebe / Kemler

1:1

D2

Friedrichs / M. Bergins

0:1

D3

J. Wasielak / D. Wiegmann

0:1

Eine große Überraschung gelang der dritten Mannschaft (10.) ohne ihre Besten Guido Schwark und Marco Beer, die einen Zähler von Favorit Germania Kamen (4.) heimbrachte. Im Abschlussdoppel hatten Andreas Friebe und Ralf Kemler sogar die Chance auf den Sieg, unterlagen jedoch hauchdünn in fünf Durchgängen. Zuvor hatten Lars Friedrichs und Friebe im oberen Paarkreuz für eine makellose 4:0-Bilanz gesorgt. Jürgen Wasielak war mit seinen beiden Siegen ebenfalls einer der Erfolgsgaranten.

 

4. Mannschaft – Kreisliga

 



 

RX IV

2

 

:

 

TuS Westfalia Sölde II

9

 

 

 

1

Thorsten Kriegel

1:1

2

Oliver Rinke

0:2

3

David Mees

0:1

4

Marcel Goetz

0:1

5

Fabian Rieke

1:0

6

Kevin Kubitzky

0:1

 

 

 

D1

Kriegel / F. Rieke

0:1

D2

Rinke / Goetz

0:1

D3

Mees / Kubitzky

0:1

Die Überlegenheit der hoch gewetteten Sölder (1.) musste das vierte Team (11.) am Samstagabend anerkennen. Bereits nach den Doppeln war klar, dass der Gast aus Dortmund nicht zu bezwingen sein würde. Anschließend konnten Thorsten Kriegel und Fabian Rieke im Einzel immerhin noch Ergebniskosmetik betreiben.Die schlagbaren Gegner folgen noch.

Die „Fünfte“ (4.) empfängt erst am Donnerstag den TV Mengede (6.).

 

6. Mannschaft – 2. Kreisklasse

 



 

DJK Westfalia Kirchlinde II

1

 

:

 

RX VI

9

 

 

 

1

Kevin Kubitzky

2:0

2

Hendrik Schulte

1:0

3

Almir Duratovic

1:0

4

Andreas Harr

1:0

5

Torsten Bonk

1:0

6

Lars Schwittek

0:1

 

 

 

D1

Kubitzky / Harr

1:0

D2

Schulte / Schwittek

1:0

D3

Duratovic / Bonk

1:0

Westfalia Kirchlinde II (11.) war kein echter Prüfstein für Geheimfavorit Roland Rauxel VI (3.). Lars Schwittek gestattete den Gastgebern bei 8:0 den Ehrenpunkt. Ansonsten war die Begegnung eine eindeutige Angelegenheit für Kevin Kubitzky und Co..
In diesem Jahr scheint ein Platz im Spitzenquartett mit Aufstiegsmöglichkeit machbar!

 

7. Mannschaft – 3. Kreisklasse

 



 

TV Mengede III

9

 

:

 

RX VII

0

 

 

 

1

Karo Ali

0:1

2

Yannick Bockshecker

0:1

3

Thorsten Wiegmann

0:1

4

Frank Denk

0:1

5

Hans-Georg Paul

0:1

6

Hubert Chroscinski

0:1

 

 

 

D1

Ali / Bockshecker

0:1

D2

T. Wiegmann / H.-G. Paul

0:1

D3

Denk / H. Chroscinski

0:1

Ohne Nummer eins, zwei und vier war die siebte Herren (5.) in Mengede chancenlos und kassierte die Höchststrafe. Nur in den Doppeln hielt man eingangs noch mit. Die Dortmunder gelten als Titelfavorit, Rauxel würde gern im oberen Tabellendrittel landen.

Menü