DJK Roland Rauxel V – TTC Westerfilde II

Ausgangslage:

Weder Westerfilde (2:4) noch viel weniger die Gastgeber (2:8) sind optimal in die Saison gestartet. Endlich mal wieder ein Heimspiel, endlich mal wieder Sonntags, heute sollte eine kleine Wende eingeleitet werden, um den Negativtrend endlich umzukehren.

Personal:
Bei den Roländern fehlt nach wie vor krankheitsbedingt, dafür wieder mit Wolle. Die Gäste aus der Nachbarstadt – wie sollte es bei dem aktuellen Lauf der Rauxeler sein – zum ersten Mal komplett in dieser Saison….

Zum Spiel:

Die Rauxeler stellten die Doppel ein wenig um, nicht personell, sondern von der Ranfolge her. So bildeten die bis dato noch ungeschlagenen Reimund und Michael gegen Kasimier/Triescheid das neue Doppel 1. Der Favoritenrolle wurden die beiden beim 15:13, 11:9 und 11:6 auch durchaus gerecht. Aber Doppel waren eigentlich nie die Probleme der Roländer 1:0

Die Fünfsatzexperten Andreas und der Teamchef ließen es sich auch bei ihrem vierten gemeinsamen Auftritt gegen das Spitzendoppel Krull,B./Besselmann nicht nehmen, das Spiel wieder bis in den fünften Satz durchzuziehen. Am Ende kamen die Gäste aber immer besser ins Spiel und siegten mit 3:2 1:1

Hubert und Wolfgang konnten auch endlich mal wieder ihre Doppelbilanz erfolgreich aufpolieren. Die Gegner Krull,H./Schäfer konnten beim 0:3 nicht wirklich dagegen halten. 2:1

Noch nicht wirklich zur Form der letzten Saison hat Reimund gefunden – aber nicht nur Reimund. Kasimir zwang Reimund mit 3:0 in die Knie. 2:2

Auch Michael fand erst im dritten Satz ein Mittel gegen Krull,B., da war es aber schon zu spät. 2:3

Einen guten ersten Satz zeigte Andreas gegen den erstmalig in dieser Saison spielenden Trierscheid. Dann aber trumpfte der Dortmunder sehr stark auf und ließ Andreas kaum noch eine Chance. 2:4

Nach verlorenem ersten Satz, konnte Hubert gegen Besselmann den Spieß noch einmal rumreißen, aber das 13:15 im Dritten brachte den Ehrenvorsitzenden wieder völlig raus. 2:5

Auch wenn dem Teamchef von den anwesenden Roländern gegen Schäfer eine sehr gute Leistung attestiert worden ist, sah dieser das irgendwie anders – wie sollte sonst ein 0:3 zustande kommen ?? 2:6

Wolle wußte auch erst im dritten Satz gegen Krull,H. kleine Mittel – aber auch hier war es dann schon zu spät. 2:7

Irgendwie waren die Netze und Tische heute kein Heimvorteil für uns. Auch Reimund unterlag etwas unglücklich gegen Krull,B. mit 11:13, 31:11, 9:11 und 5:11 2:8

Einen Hauch von Normalleistung lieferte Michael in seinem zweiten Einzel gegen Kasimier ab, der mit der 1:3 Niederlage den Gastgebern den einzigen (!) Einzelpunkt gestattete, denn….. 3:8

… bei Andreas lief zunächst alles rund, 2:0 Satzführung. Aber als Hubert am Nachbartisch bereits in 3 Sätzen verlor, holte der heute kaum zu Fehlern aufgelegte Besselmann Punkt um Punkt und Satz um Satz und siegte schließlich im Fünften mit 12:10, so daß das Spiel von Hubert garnicht mehr in die Wertung kam. 3:9

Fazit:

2:10 Punkte – 10. Platz und damit 1. Abstiegsrelegationsplatz. Damit sind die Roländer endgültig im Abstiegskampf angekommen.
Wieder einmal herrschte große Ratlosigkeit nach dem Spiel. Auch wenn Westerfilde komplett sicherlich eine große Klasse darstellt, so wie heute geht man nur in unserer derzeitgen Lage ein. Alle spielen derzeit nicht nur unter ihren Möglichkeiten, es schaut auch aktuell nirgendwo nach Licht im Tunnel aus.

Ausblick:

4 Wochen Pause. Durch das vorgezogene Spiel, die Herbstferien und durch das spielfreie Wochenende aufgrund der 11´er Gruppe haben die Roländer nun 4 Wochen Zeit. Vielleicht garnicht so schlecht die Pause. Zeit mal nachzudenken, Zeit Tischtennis für einen Moment mal zu vergessen, Zeit sich neu zu sammeln und endlich wieder anzugreifen.
Der nächste Gegner sind die Brünnis.

Ich mach dann auch mal Pause hier. Zuviel Frust….

In diesem Sinne

Gruß

DER TEAMCHEF

Menü